Ich verpasse manchmal den richtigen Moment zum schlafen legen --

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dummeslieschen 28.08.07 - 21:39 Uhr

und dann haben wir riesen Theater.

Seit heute morgen um 7 war mein schatz jetzt wach. Naja, er hat ne stunde auf meinem Arm geschlafen, aber nur sehr, sehr unruhig. Heute haben wir den Punkt zum hinlegen einfach nicht gefunden.

jetzt ist er zum Glück endlich allein eingeschlafen (allerdings in meinem Bett ;-)) Aber hat lange gedauert bis ich ihn da allein liegen lassen konnte, ohne dass gleich gebrüll war.

wie findet ihr denn immer den richtigen Zeitpunkt zum schlafen legen? Oder habt ihr schon feste Schlafzeiten für die Kleinen?

Übrigens, ich hab das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" auch gelesen und finde es nicht schlecht. Meine Hebamme ist übrigens die Tochter von Dr. Morgenroth und hat selber 2 ganz süße Kinder.

Er ist ja mittlerweile in Rente,es gibt aber trotzdem manchmal noch so Abend wo er Frage und Antwort steht und er ist ein sehr sympathischer Mensch und rät nie jemandem dazu sein Kind zu quälen....

Beitrag von dawn79 28.08.07 - 22:10 Uhr

*Er ist ja mittlerweile in Rente,es gibt aber trotzdem manchmal noch so Abend wo er Frage und Antwort steht und er ist ein sehr sympathischer Mensch und rät nie jemandem dazu sein Kind zu quälen....*
Er hat ja inzwischen auch seine Meinung gründlich überdacht, wie man weiß. Und egal wie nett nun die Tochter von Frau Morgenroth ist, es gibt definitiv bessere Bücher, die den Eltern kein schlechtes Gewissen oder Schuld einreden.

Den richtigen Zeitpunkt verpasst man schon mal, aber wenn nun ein kleines Baby, wie es Deines ist, nicht am Abend ruhig alleine einschläft, dann geht davon nicht die Welt unter. So ist das Leben mit Kindern - vorausgesetzt man setzt sich mit ihnen auseinander. Es ist eben manchmal unberechenbar und nicht planbar. Aber das ist ja gerade das Schöne. Aber von dieser Unberechenbarkeit hält die gute Frau Morgenroth ja nun gar nichts, deswegen schrieb sie das Buch. ;-)

Beitrag von dummeslieschen 28.08.07 - 22:26 Uhr

hihi, ist doch Herr Morgenroth ;-)

Ja, ich erwarte ja nicht, dass mein kleiner gleich einschläft und durchschläft wenn ich es will. Will ihm nur nach Möglichkeit diese Übermüdung ersparen ;-) Ist bestimmt nicht schön für ihn....

aber manche Tipps in dem Buch sind wirklich sinnvoll. Ich finde man kann, wenn man das Buch gelesen hat, auch ganz sanft in die richtige Richtung gehen...

Beitrag von uggl 28.08.07 - 22:27 Uhr

am anfang gings mir auch so, tobias war also ständig ein quälgeist
aber inzwischen hab ichs raus ;-)
meißtens packt er dann sein rechtes ohr und zieht es lang #schock gähnt, wird quengelig und kriegt rote äuglein.
dann gehts ab ins bett. aber ich habe das glück dass ich ihn ins bett legen kann und er alleine einschläft. muss also nicht warten bis er eingeschlafen ist.
also er noch kleiner war hab ich ihn immer hingelegt wenn er beim trinken eingeschlafen ist, falls das mal vorkam #gruebel

uggl & tobias 4 monate alt

Beitrag von dummeslieschen 28.08.07 - 22:31 Uhr

Ja, ich lege ihn auch immer nach möglickeit hin wenn er wach ist. Will nämlich nicht, dass das wie bei meiner Tante endet. Da mußte jeden Abend jemand bis zu 3 Stunden neben dem Bett hocken bis die Kinderchen eingeschlafen sind *puh*

Aber wenn mein Kleiner unruhig ist und nicht mag, dann nehm ich ihn halt nochmal mit ins Wohnzimmer oder ich leg mich mit ihm zusammen hin....

Beitrag von uggl 28.08.07 - 22:38 Uhr

wenn tobias mal nicht schlafen will nehm ich ihn auch wieder raus und trag ihn ein bisschen rum oder setz mich mit ihm ins wohnzimmer
wenn er sich beruhigt hat gehts wieder ins bett, meisstens klappt es

Beitrag von edaninaku 29.08.07 - 09:42 Uhr

man kann durchaus den richtigen moment verpassen.

wenn kinder müde sind, dann öffnet sich ein sogenanntes SCHALFFENSTER. dieses fenster sollte man finden und reagieren. hat man dieses verpasst, ist es für ca. 45 min erstmal ganz egal, ob das kind müde ist, oder nicht. es wird nicht oder nur sehr schwer schlafen. man sollte dann diese zeit abwarten, oder damit verschwenden das kind trotzdem hinlegen zu wollen;-), bis sich das nächste fenster öffnet.

seit dem ich das weiss, läuft das zubettgehen um einiges harmonischer.. weil ich weiss, wenn ich die zeit verpasst habe.. nützt es einfach nichts, sie hinzulegen.

google doch mal ein wenig danach.

gruß
Kati