warum ist meine freundin so Gemein !

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von missluna 28.08.07 - 23:29 Uhr

Hallo ich habe eine freundin die kann mein Liebesleben nicht akzeptieren.
Ich war oder besser gesagt bin noch verheiratet und habe ein kind mit meinen Mann. Habe mich von ihn aber noch in der sCHWANGERSCHAFT VON IHN GETRENNT WEIL ER EINFACH NUR EIN a.....loch war oder ist. Habe dann einen anderen kennengelernt der 6 Jahre Jünger ist als ich aber mann ihn sein Alter nciht anmekrt. Er Benimmt sich Als wäre er schon viel Älter. Ok unser Umfeld waren Leute dabei die es nicht gut fanden. Aber meine beste freundin war immer die die gesagt hat es geht nach us und wir passen so super zusammen und sollen nciht auf andere Höhren. Jetzt bin ich Schwanger von meinen Freund und meine Freundin hat ab den tag wo sie es wusste total Komisch reagiert. Sie stellte mcih vor die Wahl entweder Mein Kindfreund (nannte sie es) und unser Baby oder ich lasse das Baby weg machen und sie bleibt meine Freundin. Ich habe ihr gesagt sie solle erst mal Überlegen was sie da eben gesagt hat und habe aufgelegt. Heute nach 4 Wochen hat sie angerufen und gemeint :
Na schnecke hast das Kind jetzt weg machen Lassen"
Ich meinte :" Nein ich werde das Kind BEHALTEN" Und sie Dann Ok dann waren wir für alle zeit Freunde, werde du mit deinen 3 Kindern Glücklich!!!!
Mit drei Kinder meinte sie meinen Freund mit dabei !

Warum ist sie so gemein ????
Ich verstehe es nicht

Beitrag von verschlafene 28.08.07 - 23:59 Uhr

Also so eine SAUDÄMLICHE Person nennst du noch Freundin? Die könnt mich mal lecker am A. lecken!
Die ist bestimmt in deinen Freund verliebt und ist eifersüchtig! Aber wer solche dummmen Voraussetzungen aufstellt und dich vor SO EINER WAHL stellt wo es um ein Leben geht... oh man oh man..


Mehr brauch ich dazu nicht schreiben... *kopfschüttel*

Beitrag von gunillina 29.08.07 - 07:33 Uhr

Guten Morgen,
ich kenne euch alle nicht, auch deinen Freund nicht, aber wenn er tatsächlich 17 ist... naja, so als erster Gedanke kommt mir da: Der wird nicht ewig bei dir bleiben und den Mann mimen, sorry. Aber keine Beziehung dieser Erde ist für ewig gemacht, also bedeutet das eher wenig. Meine Frage lautet: Wie lange seid ihr schon zusammen? Wie alt ist dein erstes Kind? Wiederholt sich da evtl. etwas bei dir? Schnell schwanger geworden, danach klappt es nicht mit dem Mann zum Kind... du weiß schon...:-)
Das wichtigste aber: Du hast dich für das Kind entschieden. Das Männer nicht unbedingt für ewig gemacht sind, das weißt du (du hast ja schon eine Trennung hinter dir) schon. Aber Kinder sind auf ihre Eltern angewiesen, sie brauchen die Mama/den Papa an ihrer Seite, um gut groß zu werden. Das Kind wird bei dir bleiben, egal, wo du und dein Freund in Zukunft hingehen werdet. Solange du dir dieser Entscheidung bewußt bist, ist alles okay. Und deine Freundin sollte sich mal klare Ansagen angewöhnen: Wenn ihr dein Freund nciht paßt, soll sie es offen sagen, dazu seid ihr Freundinnen. Und wenn du schwanger bist, und sie dich liebt, dann sollte sie dich niemals vor solch eine Wahl stellen!!!

Und was ich eigentlich sagen will: Ohne deinen jungen Freund zu kennen, kann ich mir vorstellen, dass er noch einmal eine Entwicklung durchmachen wird, die ihn verändert. Und evtl. wird er dann einen anderen Lebensplan entwickeln, der mit deinem nicht mehr übereinstimmt. Er ist wirklich SEHR jung, da passiert noch ganz viel, egal, wie reif Mann erscheint. Das soll dir keine Angst machen, aber du mußt dir darüber im Klaren sein. Und andererseits gibt etliche Paare, die schon seit ihrer Jugend zusammen sind und alles gemeinsam geschafft haben. Also: Sei nicht naiv, aber zuversichtlich und optimistisch. Er liebt dich, du liebst ihn, ihr bekommt ein Kind (ich hoffe, ihr habt genügend Unterstützung, ihr seid ja beide recht jung). Deine Freundin muss damit klarkommen oder sie geht einen anderen Weg. Wobei mir dieses Ultimatum schon reichen tät, um die Freundschaft auslaufen zu lassen (an deiner Stelle).
Alles Liebe und Gute für dich!
#liebdrueck
Sorry für das endlose Gelabere... ist noch früh am Morgen und ich voller Energie;-)
Gunillina, die keine guten Erfahrungen mit jüngeren Männern hat (viel zu unreif#gaehn), aber ebenso wenig mit älteren (zu alt eben;-)); bei mir klappts am besten/längsten mit den (fast) Gleichaltrigen#freu

Beitrag von luzie71 29.08.07 - 07:41 Uhr

Also diese Person wär die längste Zeit meine Feundin gewesen! Vergiss sie und freu dich auf dein ungeborenes#baby
Warum die so drauf ist kann ich mir auch keinen reim drauf machen aber für mich kommt sie wirklich sehr kindisch und primitiv rüber...
Mein Freund ist übrigens ganze zehn Jahre jünger und wir haben einen neun Monate alten Sohn;-)

Lg,
Luzie

Beitrag von baerchen110403 29.08.07 - 08:17 Uhr

Mein Mann ist auch fast 7 jahre jünger. Allerdings habe wir uns erst kennengelernt, als wir sozusagen beide schon älter waren (Er 27, ich 33). Einige in unserem Umfeld haben auch damit zu kämpfen, das er jünger ist. Áber das muss doch das Paar letztendlich selber wissen. Ihr seid beide noch sehr jung. Und wie die Vorschreiber schon meinten, man weiß nicht wie lange das nun funktioniert. Aber die Garantie hat man sowieso nicht. Ob 17 und 23 oder 27 und 33. Solange es funktioniert ok, genießt es , versucht es , macht eine schöne Zeit daraus!

Zu der Freundin würde ich nicht mehr Kontakt aufnehmen. Das tut vielleicht weh. Manche Freunde hat man eben nur zeitweilig und andere ein Leben lang. Und Sie hat sich nicht einzumischen. Wen Ihr zusammen seit und klar kommt, dann ist das Eure Sache. genauso ob Ihr ein Kind bekommt!

Alles Gute!

Beitrag von goforgold 29.08.07 - 08:17 Uhr

Guten Morgen,

abgesehen davon das es deine Freundin Nichts angeht ob du schwanger bist oder nicht oder wie alt dein Freund ist sehe ich es nicht das sich dein Freund als Vater entpuppt.

Er ist 17 und damit bei weitem noch nicht halbwegs erwachsen. Jetzt findet er es sicher toll eine ältere reundin zu haben und auch "Papa" zu werden. Aber wie will der junge Mann denn seinen Unterhalt leisten? Er geht zur Schule, muss dann eine Ausbildung und/oder Studium machen.

Ich bin zwar gegen Abtreibung aber die Problematik das du mit 2 Kindern alleinerziehend bist bleibt bestehen, denn auf den Knaben kannst du dich bestimmt nicht verlassen!

Beitrag von maeuschen06 29.08.07 - 08:27 Uhr

Hallo,

was deine Freundin gesagt hat, ist wirklich unter aller Würde. Bist du dir sicher, dass sie es genauso gemeint hat und nicht, um dich nur mal richtig wach zu rütteln? Das scheint dringend notwenig.

Du scheinst mir sehr unreif. Du bist gerade mal 23, hast schon eine gescheiterte Ehe mit Kind hinter dir (überhaupt schon geschieden?) und meinst, mit einem 17jährigen eine neue Familie gründen zu müssen. Sorry, aber da fehlt dir wirklich jegliche Reife. Mit 17 ist er weder erwachsen, noch kann er ansatzweise für seine neue Familie sorgen. Wovon wollt ihr leben? Ach ja, es gibt ja noch die Allgemeiheit, die geht für euch arbeiten, da muss man ja nicht selber ran.

Dein Freund wird erwachsen werden, merken wie das Kind ihn um seine Jugend und Freiheit bringt und ist weg, oder zumindest wird er sich ausleben. Super Voraussetzungen. Vielleicht solltest du beim nächsten Kind mal darüber nachdenken, denn Vater erst mal wenigstens zwei, drei Jahre zu kennen und ein Zusammenleben zu probieren, bevor du gedankenlos weitere Kinder in die Welt setzt. Das Alleinerziehend mit zwei Kindern ist für dich doch nur eine Frage der Zeit. Eine Garantie bekommt man nie, aber wer mit einem Kind ein Kind bekommt, der sollte sich nicht wundern, wenns schief geht.
lg

Beitrag von bianca153 29.08.07 - 10:52 Uhr

Was ihre Freundin gesagt hat, ist wirklich unter der Würde, aber Du bist kein bißchen besser.

- Du scheinst mir sehr unreif. Du bist gerade mal 23, hast schon eine gescheiterte Ehe mit Kind hinter dir (überhaupt schon geschieden?) und meinst, mit einem 17jährigen eine neue Familie gründen zu müssen. Sorry, aber da fehlt dir wirklich jegliche Reife. Mit 17 ist er weder erwachsen, noch kann er ansatzweise für seine neue Familie sorgen. Wovon wollt ihr leben? Ach ja, es gibt ja noch die Allgemeiheit, die geht für euch arbeiten, da muss man ja nicht selber ran. -

Wer gibt Dir das Recht, so über die beiden zu urteilen ? Kennst Du sie persönlich das Du solche Behauptungen hier aufstellst ?

- Super Voraussetzungen. Vielleicht solltest du beim nächsten Kind mal darüber nachdenken, denn Vater erst mal wenigstens zwei, drei Jahre zu kennen und ein Zusammenleben zu probieren, bevor du gedankenlos weitere Kinder in die Welt setzt. -

Ich glaube, das geht Dir einen feuchten an, wann Sie mit wem Kinder in die Welt setzt.

Laut VK bist Du 35 ? Entweder hast Du Dich da verschrieben, oder .... ( ich will es gar nicht ausschreiben )

Beitrag von goforgold 29.08.07 - 11:06 Uhr

*Ironie on*
Ich stimme dir völlig zu! Warum sollen den nicht Alleinerziehende am laufenden Band produziert werden. Ausserdem finde ich es toll wenn die Allgemeinheit diese Kinder und Erzeuger bezahlen darf.
Es ist doch Klasse wenn 17 Jährige zu Eltern gemacht werden ohne jedwede Lebenserfahrung zu haben und die Interessen eher im Diskobereich liegen.
Ausserdem sollte man überlegen warum denn nicht jedes Kind dazu gezwungen werden sollte ab dem 16 Lebensjahr selbst Nachwuchs zu produzieren, Irgendwer wird das schon zahlen.

*Ironie off*


Wie alt bist du das du so etwas gut findest?

Beitrag von bianca153 29.08.07 - 11:27 Uhr

Es geht doch überhaupt nicht darum, ob ich sowas gut finde.

Es steht mir aber nicht zu, über Leute zu urteilen, die ich nicht mal persönlich kenne, also kann ich mir auch kein Bild von den Verhältnissen machen.
Schreiben kann man doch viel.

Weiß denn hier jemand, ob die am Existensminimum leben ?

Vielleicht haben sie ja Geld ?

Und nur weil man hier eine Frage stellt, muß man doch nicht gleichzeitig sein ganzen Leben hier mit aufschreiben.

Beitrag von goforgold 29.08.07 - 22:25 Uhr

Vielleicht haben sie ja Geld ?

Woher soll ein 17 Jahre altes Jüngelchen denn Geld haben???? Taschengeld?

Beitrag von scullyagent 31.08.07 - 20:12 Uhr

Stimme Dir voll und ganz zu.

Nur eine Frage am Rande: Ist es nicht Unzucht mit Minderjährigen, wenn frau ein 17 jährigen zum Vater macht?

Scully

Beitrag von teufelchen24 29.08.07 - 12:02 Uhr

Ja, ja du immer mit deiner Allgemeinheit #gaehn#gaehn#gaehn

Beitrag von cinderella2008 29.08.07 - 13:49 Uhr

Darf ich fragen, ob Du auch zur Allgemeinheit gehörst?

Beitrag von teufelchen24 29.08.07 - 19:12 Uhr

Sicher :-)

Beitrag von gaeltarra 29.08.07 - 13:41 Uhr

Hallo Mäuschen,

ich stimme dir - im Gegensatz zu den anderen - vollkommen zu. Bin absolut der gleichen Meinung.

Ob sie der Allgemeinheit zur Last fällt oder nicht. Hm. Der 17jährige Freund kann noch nicht viel verdienen. Ob Geld dahintersteckt und sie daher ohne "Allgemeinheitshilfe" alleine zurechtkommen? Keine Ahnung - eher nicht, würde ich mal sagen. WENN dann haben das Geld die ELTERN der Kindsmutter oder des -vaters.

Mit 23 verdient man, zumal wenn eine Schwangerschaft dazwischen lag, wohl auch nicht die Welt wenn überhaupt. In guten Jobs kommt man nur unter, wenn man studiert hat. Ansonsten: Abitur mit 18, danach Ausbildung meistens so drei Jahre = 21. Danach Berufserfahrung sammeln.... Wenn jemand mit 23 schon das erste Kind HAT, kanns nicht weit mit Beruf her sein. Also folgere ich, dass der "Staat" dafür aufkommt.

Wenn sie von Haus aus Geld haben, denke ich, steckt Grips in der Familie, da kann mal "Tochter bekommt mit 22 Kind" sicher drin sein, aber nicht ein zweites Mal, dann mit einen 17jährigen. Spricht eher von Unreife und von Wunsch nach Familie...#kratz

Die Freundin hat sicherlich nicht o.k. reagiert - aber da muss ich dann auch fragen, welchen Background sie hat. Entsprechend Situierte denke ich nicht, dass diese einen solchen Ton drauf haben. Irgendwie bekommt man da in der Regel Kinderstube mitgeliefert.

Ich denke, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Und es steht jedem zu, sich Gedanken zu der Situation der Anfangsposterin zu machen und entsprechend zu antworten. Sie wollte ja wissen, ob das mit ihrer Freundin o.k. ist. Und da kann man es pro oder contra sehen. Wenn man es pro Freunding sieht, wie du, und die Erklärung mitliefert WARUM man das so sieht, finde ich, ist das vollkommen legitim!

Und JA, ich bin der Meinung, dass mit mit 35 "reifer" ist als mit 23! Auf jeden Fall.

LG
Gael

Beitrag von honig7 29.08.07 - 14:08 Uhr

ich sehe das genauso wie du!

Beitrag von teufelchen24 29.08.07 - 11:57 Uhr

Kannst ja froh sein dass du deine "Freundin" los bist.
Wozu nimmt sich die das Recht raus sowas von dir zu verlangen? #kratz#kratz
Da könnte man ja gerade meinen, dass sie in dich verliebt ist #gruebel


Lg und eine schöne #schwanger schaft #klee

Sab+ #baby 28. Woche #herzlich

Beitrag von laetitiajosephine 29.08.07 - 13:07 Uhr

Deine Freundin ist doch vielleicht die Einzige, die dich wachrütteln kann. Wie einige schon geschrieben haben: Du hattest eine feste Beziehung, die ist gescheitert, hast ein Kind, das grad mal ein Jahr alt ist und nun einen Freund, der sich zwar alt gibt, trotzdem ist er erst 17. Die meisten Männer toben sich von irgendwann bis 30 aus, du wirst alleinerziehend mit zwei Kindern sein. Hast Du Ausbildung und Arbeit? Hat er sowas und kann wenigstens Unterhalt zahlen? Kann das Dein Ex für sein Kind?

Natürlich denken sich hier viele, dass Du vom Staat lebst und leben wirst.

Dass Deine Freundin sich freut, wenn Du nach einer wahrscheinlich stressigen Zeit mit dem Ex einen neuen kennenlernst und verliebt bist, ist doch nur logisch, aber dass Du gleich noch ein Kind willst und dass mit einem Teenager, da kann ich verstehen, das sie so reagiert. Sie sieht einfach weiter als Du. Sieht das, was wir Dir hier auch klarmachen wollen. Du hast doch noch keine Ahnung, wieviel Arbeit bzw. Zeit ein Kind mit drei Jahren und älter macht. Und dann gleich zwei. Wie ich das sehe, solltest Du Dich um Kontakt mit ihr bemühen, solltet euch aussprechen und klären, dass das nunmal Dein Wunsch ist und hinterfrag, warum sie so krass reagiert. Ich hoffe, dass sie sich die Mühe macht (DER Beweis dann übrigens, dass sie wirklich deine Freundin ist) und Dir erläutert, dass Du Dir vielleicht das Leben verbaust etc.

Beitrag von alpenbaby711 29.08.07 - 14:56 Uhr

Also wenn ich es nicht gelesen hätte würde ich es kaum glauben. Die Olle Schnepfe will das du das Kind wegmachen läßt nur damit sie deine Freundin bleibt. Ne tritt ihr bitte noch mal extra in den Arsch dmit sie bsonders weit fliegt

Ela

Beitrag von tabea33 31.08.07 - 12:17 Uhr

"Hallo ich habe eine freundin die kann mein Liebesleben nicht akzeptieren. "

Ach, wenn es doch nur das Liebesleben wäre!!! Dann hätte ich dir sicher geschrieben, dass du tun und lassen sollst, was dein Herz begehrt. Aber ein weiteres Kind in die Welt setzen, nachdem ihr noch gar keine gemeinsame Basis haben könnt??? Ein paar Jahre sollte man sich schon kennen und natürlich auch zusammen gelebt haben.

Mir kommt das alles wie eine fixe Idee von dir vor. Leider (für die Kleinen) wirst du an dieser Idee dein ganzes Leben zu knabbern haben.

LG Tabea