Bitte, bitte erzählt mir was zum Thema Altersunterschied, lb. Mamis,

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tanjamami2006 28.08.07 - 23:52 Uhr

Hallo ihr lieben mehrfachmamis,

was ist oder war für Euch der perfekte Altersunterschied? Was würdet ihr wieder oder anders machen?Ist jemand hier, der die Elternzeit verlängert hat, weil das zweite Baby schon früher als 3 Jahre kam? Wie geht das von Statten? Kann der AG das ABlehnen? Wie sieht es dann mit Elterngeld etc aus´?

Bin gespannt über Eure Erfahrungen, freue mich über jede Antwort. Obwohl ich weiß das es keinen perfekten Altersunterschied gibt, bin ich trotzdem noch auf der Suche danach.Bin dauernd am grübeln und abwägen, dabei wächst man ja immer auch in sowas rein. Ich würde gerne einen kurzen Altersunterschied haben, den Kindern zuliebe. Wobei ich jetzt auch schon Fälle gehört habe, wo sich kinder die Relativ nah beinander sind nur gezofft haben.
Erzählt doch mal wies bei Euch so ist, vielleicht hilft mir das bei meiner Entscheidung. Letztendlich gibt es ja kein Richtig und Falsch.

Tanjamami und Alexa, bald 1 Jahr alt.

PS.: Hoffe ich bin hier richtig, ansonsten verzeiht, aber bei KIWU die Reden immer nur Fachsprache, da komm ich nicht ganz mit

Herzliche Grüße#liebdrueck

Beitrag von feuermelder1983. 29.08.07 - 00:14 Uhr

N´abend,

einen Erfahrungsbericht kann ich dir leider nicht geben aber schau mal hier :

http://www.hallo-eltern.de/M%5FKleinkind/kind-geschwister-1.htm

Den link hab ich per Zufall gefunden da wir auch schon seit nen halben Jahr #hicks am über legen sind ob wir jetzt schon mit dem zweiten #baby los legen sollen #gruebel

Aber bisher wissen wir es immer noch nicht.
Einmal Ja und einmal Nein.
Haben auch schon ne Pro und Contra liste gemacht aber irgendwie kommen wir auf 50 /50 raus. #augen
Na ja irgendwann werden wir uns schon richtig entschieden haben, hauptsche der Altersunterschied ist nicht älter als 5 Jahre ansonsten bleibt unser ,,kleiner,, ein Einzellkind

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen #kratz
Wünsch dir noch eine Gute Nacht

Lg. #blume Melly und Kevin *05.09.05

Beitrag von tanjamami2006 29.08.07 - 00:23 Uhr

Danke schon mal für die Antwort, glaube dir geht es wohl ähnlich.......

Liebe Grüße T., die jetzt Heia Popeia macht.#gaehn

Beitrag von tanjamami2006 29.08.07 - 00:33 Uhr

Huhu, ich nochmal,

also dieser Link ist wirklich supi!! Haben übrigens viel gemeinsam /auch 83 geboren und hab auch Juni 05 geheiratet..... (VK=Fake, will anonym bleiben....)

Gruss Tanjamami

Beitrag von feuermelder1983. 29.08.07 - 09:54 Uhr

Guten Morgen,

schön das dir der Link gefällt wie gesagt den hab ich eigentlich nur per Zufall gefunden aber so wirklich konnte der Link zwecks Kinderwunsch a net helfen.

Warum hast du den so viele Zweifel?
Bei uns ist es so das ich Angst habe nicht mit zwei Kinder zurecht zu kommen da mein,, Kleiner,, recht anstrengend ist und die SS – Geburt war auch der reinste Horror.

Momentan macht mein Mann sein Techniker und ab Februar hat er Lernstress da er im Juni Abschlussprüfung hat. Das ist für meinen Mann ein Grund warum er noch ein Jahr warten möchte.

Ich hätte gerne ein Baby aber es gehören nun mal zwei dazu, also werde ich wahrscheinlich noch ein Jahr warten mein Mann zu liebe. Mal schauen ob ich ihn noch für dieses Jahr überzeugen kann.

Ich hoffe für euch ihr Trefft die richtige Entscheidung dein kleiner wird ja erst ja Jahr….
Wünsch dir alles gute….

Lg. #blume Melly und Kevin *05.09.05 < - der im KIGA ist

Beitrag von tanjamami2006 30.08.07 - 21:07 Uhr

Hallo Melly!:-D
hab erst eben gesehen dass du mir nochmal gepostet hast.#danke Meine Bedenken sind glaube ich einfach, weil ich Angst habe das ich dem Stress nicht gewachsen bin, auch körperlich, bewundere aber mamis die das packen, deshalb wär ich auch gern so eine. Außerdem habe ich bedenken, dass dann ein Jahr Elternzeit verloren geht, und ich will dem Staat da nix schenken, hört sich vllt komisch an. Mein Bauch sagt mir aber schon: Jawohl noch ein Baby ist prima, und du packst das........Außerdem wäre das hoffentlich im sinne meiner Tochter. Es ist schwierig, aber wie schon beim ersten Kind, muss der Anfang gemacht werden, alles andere regelt sich von alleine. Finanziell und partnerschaftlich ist es auch kein Problem. Manchmal hat man einfach Angst vor der eigene Courage. Sind aber schon am üben;-)Beim ersten Mal hats auch 6 mon. gedauert, mal abwarten. Ich nehme einfach mein Schicksal so wie es grade an der Tür anklopft#cool

Liebe Grüße, Tanjamami PLZG 638

Beitrag von lalelu68 29.08.07 - 00:31 Uhr

Ich kann Dir von einer lieben Freundin erzählen, die mal gaaanz viele Kinder haben wollte...dann kam die erste Tochter. Und die war grad mal 17 Monate alt, als die zweite Tochter auf die Welt kam. Seit dem will sie keine weiteren Kinder mehr haben ;-) Also, die Mädels verstehen sich bestens, aber sie meint, das ist echt zu knapp, so kurz hintereinander - sie geht quasi auf'm Zahnfleisch.... Aufgefallen ist ihr aber, dass die "große" nicht mal im Ansatz irgendwie eifersüchtig war (die Phase haben ja viele, wenn ein Geschwisterchen kommt).
Ist zugegeben ein schwieriges Thema...
Wünsche Dir die für Euch passende Entscheidung!

Beitrag von eowina 29.08.07 - 06:55 Uhr

Hallo!

das ist ein schwieriges Thema und es gibt keine richtige Antwort.
Meine Beiden sind 2 Jahre 5 Monate auseinander.
Eine richtige Eifersuchtphase gab es , als mein Sohn (erstgeborener) ca. 2 jahre 9 Monate war. das hat sich aber dann gegeben, wir haben viel unternommen, viel gekuschelt, usw.

Meine Kinder (jetzt 4,7 Jahre und 28 Monate) lieben sich sehr, zanken aber auch oft. Sie sind mehr Spielkameraden.
Mein Sohn empfindet die Kleine eben als Kumpel (der auch so reagieren soll, wie er) und sieht nur selten in ihr eine kleine Schwester, die man beschützen muss.

Ganz anders sieht es bei anderen Kinder. Wenn er keline Babys oder Kleinkinder sieht, ist er hin und weg, spielt mit denen, kümmert sich, erzählt immer, wie niedlich die seien;-).
Er ist ganz anders, total fürsorglich.

da seine Schwester schon lange mit vollen Sätzen redet, essen so gut wie er kann, seit Monaten trocken ist - scheint sie einfach für ihm schon "groß" zu sein.

Manchmal denke ich, es wäre besser das zweite jetzt erst zu bekommen.
Es wäre sicher manches einfacher und anders.
Anderseits hab ich 2 halbwegs selbständiger Kinder und kann jetzt arbeiten, ohne wieder Pause machen zu müssen.

Eo.