Geburt von Luca im April

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von melli-en 29.08.07 - 01:53 Uhr

Muß gleich als erstes erwähnen das Luca der dritte in meiner Rasselbande ist..die erste Geburt bei meinem Sohn Jannik hat 15 Stunden gedauert und bei meinem zweiten Sohn Leon mit Wehentropf immerhin noch 8,5 Stunden... #schwitz

Also nachdem ich in der 33. ssw wegen einer Gestose schon ein paar tage im Krankenhaus verbracht habe entschied sich mein Arzt dazu die Geburt am 11. April einzuleiten (E.T. wäre der 23.04. gewesen) weil meine Werte sich einfach nicht verbessern wollten :-(

Habe dann meinem Frauenarzt vorher nochmal ausdrücklich erklärt das ich doch dieses mal bitte eine PDA haben möchte..(habe mich bei meinem ersten Sohn garnicht getraut danach zu fragen und beim zweiten gabs anstatt der PDA einen Wehentropf #heul )

Mein Arzt lächelte mich an und meinte das es beim dritten Kind meist so schnell geht das für eine PDA garnicht mehr genug zeit wäre " jaja hast du mir beim zweiten auch schon erzählt"

Bin dann am 11.04. auch pünktlich um 7 Uhr im Kreißsaal gewesen um mir meine erste ladung Gel (wird vor den Muttermund gelegt) abzuholen. Danach mußte ich noch eine halbe Stunde am Ctg bleiben. Danach kam eine Hebamme und schickte mich erstmal zum Frühstücken #gruebel "und warum sollte ich jetzt hier nüchtern erscheinen?" Ich also erstmal runter in die Cafeteria und lecker Gefrühstückt#mampf

Danach sollte ich mich wieder im Kreißsaal melden und ans Ctg..aber von wehen war weit und breit noch keine Spur zu sehen #schmoll also durfte ich erstmal wieder meine Runden ziehen im und ums Krankenhaus..es war jetzt so gegen 11 Uhr und ich brauchte mich erst wieder um 14 Uhr im Kreißsaal melden für die nächste Portion Gel.

Habe dann erstmal meinen Mann angerufen der sich vormittags noch um unsere beiden großen gekümmert habe und habe ihm erstmal bericht erstattet #bla er wollte dann auch so schnell wie möglich zum Krankenhaus kommen.

Um 13 Uhr war er dann endlich da..sind dann noch 1 Stunde im Park rumgelaufen, haben noch einen Bekannten getroffen der dann auch ganz lustig meinte "na sieht so aus als wenn ihr noch wohl ne Stunde lauft" meinte nur zu ihm ja auch noch wohl 2. Sind dann um 14 Uhr wieder in den Kreißsaal zurück und ich durfte erstmal wieder ans Ctg #gaehn aber von wehen war wieder nix zu sehen #schmoll

Dann meinte die Hebamme ich schaue mal ob das Gel trotzdem schon am Muttermund was bewirkt hat bevor ich die nächste Ladung gebe.. da war die Uhr schon 14:40 .. und als sie gerade mein Muttermund untersuchte machte es pflop und meine Hebbi konnte sich erstmal was trockenes anziehen gehen :-D

wollte dann in der zwischenzeit schnell nochmal auf die Toilette bevor sie nochmal mit dem Gel kommt..aber soweit kam ich garnicht mehr!!! War gerade runter vom Bett und aufeinmal AUA eine Wehe und was für eine..bin dann schnell wieder aufs Bett gekrochen und da kam auch schon die nächste Wehe, und noch eine und noch eine..hatte fast garkeine Pausen mehr dazwischen..ich schrie nur noch nach einer PDA aber die Hebbi meinte das gerade alle Ärzte im OP wären und ich noch ein wenig abwarten müßte (ganz toll).. ich war nur noch am schreien vor schmerzen..so doll das einmal die Hebamme kam und meinte ich solle mich ein wenig zusammenreißen da wären noch 2 andere Frauen in den wehen die würden ihr ja sonst wegrennen "UPS" aber ich konnte wirklich nicht mehr und hatte auf einmal das gefühl ich müsse pressen..die Hebbi wollte das erst garnicht so recht glauben da die erste Wehe ja gerade mal 30 min her war..sie guckte nochmal nach dem Muttermund und meinte dann das ich bei der nächsten Wehe mitdrücken sollte.. gesagt getan ich preßte wie ein Weltmeister aber es tat sich nix denn der kleine Mann steckte fest..habe das alles garnicht so genau mitbekommen aber mein Mann erzählte mir das später alles..naja auf jedenfall bekam die Hebamme auf einmal richtig panik nahm mein rechtes Bein und winkelte es an und die Lernschwester nahm mein linkes Bein und winkelte es an und dann waren beide kräftig am pumpen bis die Hebbi den Kopf von dem kleinen packen konnte und ihn rauszog. Aber er atmete nicht auch ein klaps auf den allerwertesten änderte das nicht. Erst als die Hebbi im 2 mal kaltes Wasser ins Gesicht gespritzt hatte fing er endlich an zu schreien um 15:24 Uhr..Außer einer blauen Stirn und einem blauen Auge hat er die schwere Geburt dochgut überstanden :-)

Seine Daten

gewicht: 4280 g #schock
größe : 53 cm
ku : 37,5 cm

Beitrag von olivia31 01.09.07 - 22:09 Uhr

Nachträglich mein Glückwunsch und alles Gute für deine Familie#klee! Ich selber habe auch im April unser drittes Kind zur Welt bringen dürfen. Dein Geburtsbericht erinnert mich ein bißchen an die Geburt meines Jüngsten; die ging auch ziemlich schnell (3,5 h #freu). Die zwei ersten Geburten haben sehr lange gedauert (u.a. die erste Geburt endete mit einem KS). Deswegen habe ich die geburtsvorbereitende Akkupunktur und Himbeerblättertee ausprobiert und es hat geholfen #huepf.

LG
Heike mit Matthias (*06.04.07)

Beitrag von sabse89 01.09.07 - 23:55 Uhr

Hallo hr zwei..
erstam ist doch super dass alles so toll geklappt hat...
Habe auch ein April Baby aber wurde leider per Kaiserschnitt geholt..

Naja alles liebe an euch alle und Vielleicht meldet ihr euch mal zum Blaudern wie die Kinder sich Entwickelt haben,...

Vlg Sabrina und Reggy(*3.4.07)