Will nicht mehr im Kindergarten bleiben, weil seine Schwester weint.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kugel15 29.08.07 - 09:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist erst in den Kindergarten gekommen, es gefiel ihm immer gut. Aber seit ein paar Tagen will er nicht mehr da hin, weil seine Schwester (2 Jahre) immer weint beim Abschied, weil sie auch dort bleiben möchte. Letztens ist er so fertig gewesen, weil sie weinend weg gegangen ist.

Was soll ich denn machen? Meine Tochter kommt erst nächstes Jahr in den Kindergarten.
Ich habe aber auch keine Ruhe, wenn ich weiß er macht sich Gedanken um seine Schwester und denkt wohl sie weint die ganze Zeit wegen ihm, weil er ja im Kindergarten ist.

Kennt jemand solche Situation?

Es tut mir schon richtig weh, wenn ich sie nach Hause nehme und ihn dort lasse.

Soll ich ihn aus den Kindergarten nehmen? Und dann beide zusammen nächstes Jahr wieder bringen?

Beitrag von janamausi 29.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo!

Wie alt ist den dein Sohn? Wenns ihm sonst gut gefällt, würde ich ihn nicht aus dem Kiga nehmen, schlimmstenfalls langweilt er sich in paar Wochen daheim dann.

Gibt es evtl. eine Möglichkeit, dass Du ohne deine Tochter zum Kiga gehst oder das der Papa den Kleinen bringt, um so den Abschied zu erleichtern.

LG janamausi

Beitrag von cms-hobbit 30.08.07 - 01:08 Uhr

Mir geht es auch so!

Mein Großer (3,5 Jahre) geht seit Juni in den KiGa - was mittlerweile gut klappt.

Der Kleine (knapp 2) will immer da bleiben, rennt zur Erzieherin, ruft ihren Namen, versteckt sich in der Puppenecke. Der Große findet es toll und bettelt, dass der Kleine bleiben darf. Er wird richtig sauer, wenn ich seinen Bruder mitnehme.

Die Erzieherin meint aber, das sei normal und er spielt sofort mit anderen Kindern, sobald wir gehen. Ich erkläre beiden dann (jeden morgen), dass der Kleine ja nächstes Jahr in den KiGa geht, da man erst mit 3 Jahren ein Kindergartenkind wird.

Den Kleinen hab ich jetzt ab Oktober in einer anderen Einrichtung angemeldet, in der er an zwei Vormittagen für jeweils 2,5 Stunden ist - so ne Art "Vor-Kindergarten". Dort war der Große auch und es war eine gute Vorbereitung auf den KiGa. Ansonsten gehe ich einmal die Woche mit ihm ins Kleinkinderschwimmen, worauf er sich auch immer sehr freut.

Vielleicht findest du ja auch was für deine Tochter (Turnen, Spielkreis, Musik für Mäuse, ....)

Aber aus dem KiGa nehmen würde ich den Großen nicht. Was sagen die Erzieherinnen? Oft haben die ja auch gute Tipps.

#herzlich
Cara Marie