Erziehungsgeld.....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tigerlucy 29.08.07 - 09:28 Uhr

Hallo Zusammen,

ich mal wieder. Hab in dem Beitrag unter mir etwas von Landeserziehungsgeld in Bayern gelesen und bin im Internet mal auf die Suche gegangen. Bin auch auf den Begriff Bundeserziehungsgeld gestoßen.
Kann mir jemand sagen ob es das zusätzlich zum Elterngeld und Kindergeld gibt? Oder schließt das Elterngeld das Bundeserziehungsgeld aus? Wie schaut es dann mit dem Landeserziehungsgeld in Bayern aus?
Ich weiß, die Fragen wurden mehr oder weniger schon im letzten Beitrag gestellt, da ging es aber irgendwie hauptsächlich um Möbel und ALG2.
Nach der Geburt meines Krümels würd ich weiterhin 30 Wochen die Stunde arbeiten wollen (ob das auch so hinhaut werd ich dann sehen #hicks ).
Ich danke an dieser Stelle schonmal für die Infos und hoffe dass meine Fragen nicht allzu dumm sind.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von minitigerchen 29.08.07 - 09:41 Uhr

also ich bin der Meinung das Landeserziehungsgeld und Bundeserziehunggeld das gleiche ist. nur Bundeserziehungsgeld ist in den ersten 2 Jahren und Landeserziehungsgeld wäre ab dem 3 Jahr. so war es meiner Meinung nach damals bei mir.
ich habe in den ersten 2 jahre sozi hilfe bekommen, kindergeld und Bundeserziehunggeld damals 300 euro. war allerdings in einem Mutter kind programm. Nach den zwei jahren habe ich landeserziehungsgeld bekommen das auch über das sozi amt damals lief. wie das heute ist weiss ich nicht.

Beitrag von janamausi 29.08.07 - 09:57 Uhr

Hallo!

Wie schon unten in dem Beitrag geschrieben, hab ich zwei Jahre Bundeserziehungsgeld und ein halbes Jahr Landeserziehungsgeld bekommen, aber nicht vom Sozi.

Ich hab grad nochmal auf den Bescheiden nachgeschaut. Das Bundeserziehungsgeld hab ich vom "Amt für Versorgung und Familienförderung" bekommen und das Landeserziehungsgeld vom "Zentrum Bayern Familie und Soziales" (www.zbfs.bayern.de). Ob das die gleiche Stelle ist und sich nur der Name geändert hab, weiß ich nicht, die Adresse ist jedenfalls gleich.

LG janamausi

Beitrag von minitigerchen 29.08.07 - 13:59 Uhr

auch ich habe nochmal nachgeschaut du hast insofern recht das es nicht vom sozi amt kommt ich habe nur die differenz damals noch vom amt bekommen aber nur deshalb weil ich in einem mutter kind kurs gewesen bin.

Beitrag von janamausi 29.08.07 - 10:01 Uhr

Hallo Bianca!

Das Erziehungsgeld ist einkommensabhängig (bzw. so war es früher, wie es jetzt ist, weiß ich nicht). Evtl. findest Du Informationen auf der Seite: www.zbfs.bayern.de

LG janamausi

Beitrag von chimera666 29.08.07 - 10:03 Uhr

>>Oder schließt das Elterngeld das Bundeserziehungsgeld aus?<<

Ja! Erziehungsgeld gibt es nur für Kinder, die bis Ende 2006 geboren wurden, seit dem 1.1.2007 gibt das Elterngeld stattdessen.

Wenn du direkt nach der Geburt wieder arbeiten gehst, wird dein Gehalt auf das Elterngeld angerechnet. "Hinzuverdienen" wie beim alten Erziehungsgeld gibt es nicht mehr. Da würde ich lieber ein Jahr zu Hause bleiben und die Zeit mit dem Krümel genießen.

Beim Landeserziehungsgeld kenne ich mich nicht aus. Das gibt es in NRW nicht.

LG #blume

Beitrag von jamey 29.08.07 - 11:05 Uhr

bundeserziehungsgeld gab es für die bis ende 2006 geborenen kinder. dies wurde ersetzt durch das elterngeld.

landeserziehungsgeld gibt es für ein jahr nach ablauf des elterngeldes (nehme ich an, da es das früher nach ablauf des erziehungsgeldes gab)

es gibt dieses geld aber nur wenn du dein kind zu hause betreust und es in keine einrichtung geht oder von ner tamu betreut wird. mit dem verdienen siehts da auch nicht dolle aus. denke nicht dass du es erhalten wirst bei deinem vorhaben zu arbeiten.

eine frage habe ich: warum willst du sofort weiter arbeiten? habe ja schonmal geäußert dass es sehr schwer wird. warum gönnst du dir nicht wenigstens 3-4 monate "eingewöhnung" und elterngeld und arbeitest erst dann wieder.

ich denke da du allein bist wirst du ziemlich auf dem zahnfleisch kriechen mit nem neugeborenen und 30 wochenstunden. lass dein baby mal noch drei-monats-koliken haben (was wir nicht hoffen wollen)... da kannst du den job direkt an den nagel hängen... kenne kinder die haben wirklich 95% des tages geschriehen, wie am spieß.... da wäre an arbeiten nicht annähernd zu denken.

lg

Beitrag von tigerlucy 29.08.07 - 11:16 Uhr

Hallo,

tja, wenn ich nicht gleich wieder arbeiten gehe, dann mach ich leider finanzielle Verluste. Mir bleibt im Prinzip nichts anderes übrig.
Außerdem liebe ich meinen Job und will es wenigstens mal versuchen. Wenn es nicht funktioniert, kann ich mit meinem Chef immer noch etwas anderes aushandeln.
Wird schon schief gehen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von jamey 29.08.07 - 11:24 Uhr

jaja die lieben finanzen.... wird schon irgendwie klappen.... eigentlich geht alles irgendwie, ist nur ne frage der organisation.

wünsch dir ganz viel glück und herzlichen glückwunsch zum tollen chef ;-)