Erzieherwechsel - nichts geht mehr! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mkacper 29.08.07 - 09:37 Uhr

Hallo,

brauche dringend mal Eure Hilfe.
Mein Sohn (3,5) geht seit April für 6 Std. in den Ki-Ga. Er ist ziemlich schüchtern, zurückhaltend, auch was das Zusammenspielen mit anderen Kindern betrifft. Bis zu den Ferien hatte er eine junge Erzieherin die er vergötterte, sie begrüßte ihn morgens, kniete sich hin, fragte mal wies Wochenende war und nahm ihn mir einfach ab und entgegen (machte sie übrigens mit allen Kindern so). So konnte er seelisch auch ankommen und das klappte nach ner Weile ganz gut und er fühlte sich wohl und wilkommen. Sie half ihm auch im Umgang mit anderen Kindern.
Jetzt wurde innerhalb der Gruppen gewechselt, die "neue" Erzieherin hält es nichtmal für nötig ordentlich guten Morgen zu sagen. Wenn sie es mal macht nur halbherzig. Heute morgen drehte sie sich einfach wieder weg und beschäftigte sich mit andern Kindern ohne ihn richtig in Empfang zu nehmen. Folge war erstmal seit langer Zeit wieder Tränen und klammern. Dann kam sie und sagte zu meinem Sohn:Frau .. hat nicht ewig Zeit, also komm. Auf meinen Tipp hin ging sie mit ihm zum Fenster und winkte und das klappte dann auch, er musste allerdings alleine wieder hinter ihr her zurücktrudeln.
Finde ich alles schrecklich, war so froh das mein Sohn sich wohl fühlte und jetzt überlege ich echt nen Ki-GA-Wechsel zu starten. Ich möchte nicht dass er so allein gelassen wird (auch emotional).
Was würdet Ihr denn machen?

Sorry, ist etwas länger geworden, aber ich könnte echt #heul

LG - Tina

Beitrag von janamausi 29.08.07 - 10:25 Uhr

Hallo!

Nimms mir jetzt bitte nicht böse, aber ich versehe nicht, dass viele Mütter nicht einfach mit den Erzieherinnen reden und die Sachen ansprechen, die einen stören und dann gemeinsam nach einer Lösung gesucht wird, sondern voreilig einen neuen Kiga-Platz suchen.

Rede offen mit der Erzieherin über alles und sage ihr auch, was dich stört, deine Wünsche und Ängste. Nur so kann man was ändern und jedes Kind ist anders und oftmals sind die Erzieherinnen auch froh, gerade wenn sie neu sind, wenn eine Mutter auf sie zukommt und verschiedene Sachen anspricht...so lernen sie ja auch mehr über das Kind und können es evtl. besser verstehen.

Alles Gute
janamausi

Beitrag von schlernhexle 29.08.07 - 12:55 Uhr

Kann er vielleicht in die andere gruppe wechseln wo die liebe Erzieherin ist ? frag doch einfach mal nach bei der Kiga Leitung.

Gruß Christina #liebdrueck