krämpfe in den beinen....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von alarabiata 29.08.07 - 09:47 Uhr

hello zusammen....

auf die letzten wochen bekomme ich tierische wadekrämpfe...tlw. bis hoch in den rücken und weg geht das auch erst nach eeeewigkeiten.

ich kenn das gar nicht von meinen anderen ss#kratz

nun weiss ich ja, dass man dagegen magnesium nehmen soll...andererseits soll man gegen ende der ss ja KEIN magnesium mehr nehmen....

was also bleibt mir?!?!?

hat eine von euch nen tipp???

LG

bianca

Beitrag von kati543 29.08.07 - 09:49 Uhr

Du kannst weiter Magnesium nehmen. Gegen richtige Wehen hilft kein Magnesium. Wenn du unsicher bist, frage nochmal lFA oder Hebamme. Mir wurde das bei meiner ersten SS. so gesagt.

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 09:50 Uhr

Hallo...

nutz mal die Forumssuche und lies die Beiträge von Hebi Gabi zum Thema Mg.
Es ist eine veraltete, leider noch in vielen Köpfen sehr resistente Meinung, das Mg zum Ende der SS nicht genommen werden darf.
Mg kann nie und nimmer echt Geburtswehen unterdrücken oder gar hemmen.
Empfehlungen von FA und Hebammen gehen heute dahin, das Mg bei Wadenkrämpfen und sonstigen Beschwerden bis zur Geburt bedenkenlos genommen werden kann...

Wenn Du es trotzdem nicht möchtest, dann informier Dich über Mg-haltige Lebensmittel, spontan fallen mir da jetzt nur Bananen ein...


LG Yvonne 28.SSW

Beitrag von alarabiata 29.08.07 - 10:01 Uhr

hallo!

ich dachte jetzt, ich soll mir die traumeelsalbe auf die beine schmieren;-)

ja diese magnesiumgeschichte erinnere ich noch von meinen anderen ss mitte der 90er;-)

also schon ein weilchen her.
dann nehm ich mal schön was, bis die hebi kommende woche kommt. natürlich denke ich nicht, dass ich echte wehen damit unterdrücken könnte, aber um ehrlich zu sein, will ich auch nix nehmen, was es auch nur im ansatz rauszögern könnte;-)

ich bin nämlich eine notorische übertragungstante...bei jedem kind zw. 8 und 14 tagen. das muss ich nicht haben;-)

vielen dank...

bianca

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 10:07 Uhr

#freu;-):-p
Traumeelsalbe schadet bestimmt auch nicht :-p
Hab schon wieder ein neues Einsatzgebiet dieser Salbe gefunden dank meiner Hebi... Wirkt Wunder bei Zahnfleischentzündungen... Hat mich zwar Überwindung gekostet mir die Salbe dahin zu schmieren, aber wenn es hilft... ;-)

Ich drück Dir mal die Daumen, das Baby Nummer 5 (#kratz ist es doch, oder?) sich nicht so lange Zeit lässt.... #liebdrueck


LG Yvonne

Beitrag von alarabiata 29.08.07 - 10:13 Uhr

oh ja bitte!

dieses kind wird auch grösser sein als die anderen , insofern nix wie raus;-)

schmiert man die salbe dann also wirklich direkt aufs zahnfleisch??? nicht vielleicht aussen auf die backe?!? puh, das würde mich auch überwindung kosten.

aber wenn es bei mir wieder losgeht mit zahnfleischproblemen(die ich gerne mal habe) dann versuche ich es mal.

bin noch immer baff über die salbenwirkung bei meinem ischias#kratz

lg

bianca

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 10:39 Uhr

Genau diese Frage hab ich meiner Hebi auch gestellt. "Direkt aufs Zahnfleisch?????" Und die Antwort war ja... #schock
OK, nach einiger Überwindung geht das dann auch... aber komisch war es mir auch...

Darf nur nicht in Kombination mit ätherischen Ölen oder anderen Mundspüllösungen verwendet werden, das verträgt sich ja nicht mit der Homöopathie.

Ich wunder mich auch nach wie vor über diese Salbe, hab seitdem keine Rückenschmerzen mehr, Zahnfleiscprobleme sind minimalst und kaum erwähnenswert... Die hat ab sofort einen Stammplatz in unserer Hausapo ;-)

LG Yvonne