Krankenversicherung in Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 19021982 29.08.07 - 09:47 Uhr

Hallo!

Im ersten Jahr nach Geburt bin ich ja über das Elterngeld krankenversichert aber was ist in der restlichen Zeit wenn kein Elterngeld mehr kommt?

Danke

Simone

Beitrag von haebia 29.08.07 - 09:51 Uhr

Hallo Simone,

hast du vorher gearbeitet und hast du Elternzeit genommen, bist du während der gesamten Elternzeit (unabhängig von dem Elterngeld!) beitragsfrei sozialversichert. Also maximal dann die 3 Jahre, die du Elternzeit nehmen kannst.

Gruß,
Bianca

Beitrag von miau2 29.08.07 - 09:53 Uhr

Hi,
wenn Du vor der Entbindung unbefristet versicherungspflichtig beschäftigt und gesetzlich krankenversichert warst, dann bist du in bis zu drei Jahren Elternzeit beitragsfrei kranken- und rentenversichert. Diese beitragsfreie Weiterversicherung hat nichts mit Familienversicherung oder der Zahlung irgendwelcher Gelder zu tun, sondern einzig mit dem Status "Elternzeit".

Wenn für dich die Voraussetzung - unbefristete Beschäftigung, gesetzliche KV - nicht zutrifft, solltest Du etwas mehr zu Deiner persönlichen Situation schreiben, denn je nachdem könnte es andere Regelungen geben. Und andere, die sich damit auskennen ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von 19021982 29.08.07 - 11:32 Uhr

Danke euch!

ICh bin unbefristet beschäftigt und sozialversicherungspflichtig beschäftigt!

Somit hättet ihr Recht!

Aber was ist wenn ich noch meinen Freund heirate....der ist Landwirt und für den ist ja wieder eine andere KK zuständig!

Ich hab einfach Angst dann unversichert da zustehen!

LG

Simone

Beitrag von miau2 29.08.07 - 11:46 Uhr

Hi,
wenn Du heiratest, dann kannst Du entweder in Deiner Versicherung bleiben, oder über ihn familienversichert werden. Selbst, wenn er privat versichert ist, kannst Du während der Elternzeit in Deiner KK bleiben.

Nur, wenn Du nach der Elternzeit nicht mehr arbeiten willst/kannst, und keine Arbeitsamt-Leistungen beziehst, dann wird es interessant, wie er versichert ist, und ob Du dann beitragsfrei familienversichert werden kannst.

Beim Kind ist das eine andere Sache, wo das versichert ist- so lange ihr nicht verheiratet seid, kann das problemlos über dich familienversichert werden. Wenn ihr heiratet, und er privat versichert ist, dann muss das Kind i.d.R. privat versichert werden, vor allem, wenn die Mutter noch in der Elternzeit ist.

Meine KK hat mir ein schönes Übersichtsblatt geschickt, wo mein Kind versichert werden kann bzw. muss - wir hatten halt die Wahl da unverheiratet, familienversichert über mich oder (gegen Bezahlung natürlich) privat über meinen Freund.

Mach Dir keine Sorgen, für KK und Rentenversicherung brauchst Du für Dich in der Elternzeit nichts zu bezahlen. Wenn Du noch Zweifel hast, dann ruf bei der KK an und frag nach...aber wichtig, die brauchen vor allem die Info, dass du einen ruhenden (Elternzeit) Arbeitsvertrag hat, sonst kommt evtl. eine falsche Aussage raus.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von 19021982 29.08.07 - 12:35 Uhr

Danke!

ICh hab mir jetzt einen Termin bei der Landwirtschaftlichen KV Geben lassen denn de DAk wo ich versichert bin sagt mir das gleiche wie du!

Da ich nach der Erziehungszeit aber wohl meinen Vertrag kündige wollen wir uns beraten lassen....denn für Landwirte gibt es 128 SOnderregelungen warum auch immer!