Frage zum Fliegen ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mwkoenigstein 29.08.07 - 10:32 Uhr

Hallo,
wer von euch ist schon mal mit einem Kleinkind in den Urlaub geflogen?
Wir möchten im November Berlin-München fliegen,haben bereits online bei AIRberlin gebucht.Marie ist dann 1Jahr und etwas über einen Monat.
Wie wird das gehandhabt mit dem Kinderwagen und mit dem Kind?
Wird der Kinderwagen am Schalter als Gepäckstück abgegeben?Woher bekomme ich die Anhänger?
Das Kind muss auf dem Schoß sitzen? Ist die Sicherheit eines Kleinkindes bzw.eines Babys so unwichtig,dass sie nichtmal bei Start und Landung angeschnallt werden:-[? (Hat mir eine Mitarbeiterin geschrieben,dass die Kinder auf dem Schoß sitzen müssen und keinen Anspruch auf einen Sitzplatz haben).Und ein Kleinkind wird mit Sicherheit keine ganze Stunde still sitzen#kratz???

Bitte schreibt eure Erfahrungen. Danke.#danke

LG Michi+Marie

Beitrag von sina236 29.08.07 - 10:38 Uhr

sind schon öfter in die ganze welt geflogen. ja dein kind kriegt keinen sitzplatz bis 2 jahre, ausser du bezahlst einen und das möchtest du sicher nicht. die kinder sitzen auf dem schoß, das sind 50 minuten bis münchen, das kriegt ihr schon hin. zwei drei bücher, ein kleines neues spielzeug. berlin ist übrigens einer der wnigen flughäfen, wo man den kiwa oder auch buggy nicht bis zum flugzeug mit nehmen kann. man bekommt am schalter das schild und muss ihn dann quer durch den flughafen, treppe runter, zum sperrgepäck bringen. also nimm dir was entsprechends mit zum tragen oder leichter machen. der weg ist dort dann allerdings auch nciht mehr so weit bis zum flugzeug. ansonsten beim starten und landen saugen lassen, nucki oder flasche, das erleichtert die ohren.

Beitrag von trickster 29.08.07 - 15:19 Uhr

momentan mal:-D, wir sind auch schon oefter von berlin weggeflogen und konnten den buggy mit zum flieger nehmen...anders haette ich sonst ne krise gekriegt:-p

Beitrag von trickster 29.08.07 - 15:21 Uhr

sorry, ich hab ueberlesen, dass mit Airberlin gebucht wurde...da kenn ich mich doch net aus...ich bin immer nur mit airlingus geflogen, aber schon komisch, dass man da beim einchecken unterschiede macht...#kratz

Beitrag von 2.monster 29.08.07 - 10:40 Uhr

Für babies gibt's einen extra Gurt, den Du mit Deinem eigenen kombinierst. Ansonsten hab ich nur gute Erfahrungen gemacht, bin mit meinen das erste Mal mit 3 bzw. 6 Monaten geflogen.

Still sitzen müssen die doch nicht - man kann auf den Sitzen prima turnen...

KiWa nimmst Du bis zum Flugzeug mit (in aller Regel).

Wenn Du willst, dass Baby einen Sitzplatz bekommt, musst Du dafür eben bezahlen (geht auch). Aber ich bezweifle, dass Baby dann eher ruhig sitzen bleibt.#kratz

Beitrag von inesita 02.09.07 - 07:39 Uhr

Nicht in aller Flieger, z.B. Air Berlin nicht, weil diesen Gurt in ihren Maschinen nicht getestet wurde #kratz
Wir sind außerdem auch mit KLM und Finnair geflogen, und bei denen schon.

LG
Ines, die super gute Erfahrungen gemacht hat und schon mit dem Kleinen bis Peru geschafft hat!

Beitrag von tomkat 29.08.07 - 10:50 Uhr

Dafür musst Du fürs Kind ja auch nicht zahlen. Deshalb hat es keinen Anspruch auf einen Sitzplatz. Wenn Du einen möchtest, musst Du einen buchen und zahlen. Ist doch klar. Andere finden es wunderbar, wenn sie bis zum zweiten Geburtstag das Kind umsonst mitnehmen können und nutzen das Angebot.

Natürlich kann ein Kleinkind, wenn Du es nett beschäftigst, 50 Minuten auf einem Schoß aushalten. So schwierig ist das nun auch wieder nicht.

Beitrag von athena2004 29.08.07 - 10:56 Uhr

Hi Michi,
manche Fluggesellschaften erlauben es, daß Du einen Sitzplatz für ein Baby buchst (ist dann der Preis für ein Kleinkind) und einen für das Flugzeug zugelassenen Autositz benutzt, um das Kind bei Start, Landung und Turbulenzen best möglich zu schützen. Ich weiß nicht, ob Airberlin das erlaubt. Falls es Dir wichtig ist und Du bereit bist, den Aufpreis zu zahlen, würde ich einfach nochmal nachfragen!

Alles Gute,

Athena

P.S.: Ob Gurt oder nicht, wenn Du Dein Kind bei Start/Landung/Turbulenzen auf dem Schoß hast, ist das sehr gefährlich für das Kind. Sehr schade, daß die meisten Fluggesellschaften sich immer noch weigern, entsprechende Sitze im Flugzeug zuzulassen...

Beitrag von schnuffinchen 29.08.07 - 10:56 Uhr

Bei AirBerlin musst Du den Kinderwagen mit dem restlichen Gepäck zusammen aufgeben, Du darfst ihn nicht mit zum Flugzeug nehmen.

Natürlich musst Du Dein Kind auf den Schoss nehmen, was dachtest Du denn?

Ich frag mal anders rum - wenn Dir die Sicherheit Deines Kindes so wichtig ist, warum nimmst Du dann die kostenlose Beförderung in Anspruch anstatt einen Sitzplatz für Dein Kind zu buchen?

Wir haben Hendrik einen eigenen Platz gebucht - und bezahlt.

Beitrag von mari75 29.08.07 - 11:12 Uhr

hi, wir sind schon 2x geflogen mit unserer Maus, da war sie 6 Mo.und 9 Mo. - war alles problemlos. Musst das Kind nur gut beschäftigen, habe auch geschaut dass ich ihr im Flieger was zum Essen gebe, da war sie dann auch etwas beschäftigt und Kauen ist gut wegen dem Druckausgleich.
Ansonsten bei Start und Landung Schnuller in den Mund bzw. Trinken lassen, auch wegen dem Druckausgleich. Aber das sagt Euch die Stewardess auch gleich wenn sie sieht, dass ihr mit Kleinkind kommt.
Wegen dem Buggy, das ist eine Frage des Flughafens, einfach mitnehmen am Abflugtag und fragen ob er mit bis zum Flieger vor darf, anonsten als Gepäck aufgeben. Wir haben nun schon beide Varianten erlebt und war beide ok, das Ding kam immer heil an, Gott sei Dank.

LG
Mari

Beitrag von mwkoenigstein 29.08.07 - 11:13 Uhr

Danke für eure Antworten.

Ich hätte nach meinen Fragen nicht gedacht,dass manche gleich wieder so auf einen loshacken mit ihrer Ironie.
Ich fliege das erste Mal,buche das erste Mal-woher also soll ich das alles wissen???
Aber ich bedanke mich bei denen,die mir von Herzen ihre Erfahrungen mitgeteilt haben und sage #danke.

LG Michi

Beitrag von mari75 29.08.07 - 11:19 Uhr

gern geschehen :-)

apropos Sitz, meine Kleine sass auch bei uns im Schoss, es gab keine Gurt-Möglichkeit für ein Baby, das ist wirklich ärgerlich, wir sind mit German Wings nach Kroatien geflogen.

Einen eigenen Sitz für ein Baby zu buchen wäre ja Blödsinn gewesen, sie konnte ja mit 6 Mo. noch gar nicht sitzen.
Die Sitze sind für Erwachsene ausgelegt, ich glaube dass man auch ein 1,5 Jahre altes Kind da nicht richtig festschnallen kann, von daher würde ich auch keinen extra Sitz buchen, ist bestimmt nicht sicherer in so einem Erwachsenensitz als auf Mamas Schoss

nochmals LG
Mari :-)

Beitrag von mwkoenigstein 29.08.07 - 11:24 Uhr

Vielen Dank Mari,

nun weiß ich wenigstens was uns erwarten wird.
Und wir freuen uns trotzdem;-)
Mit dem Sitz hast du bestimmt recht.Meine Maus ist sowieso sehr zierlich und bis dahin läuft sie sicher auch,wird also auch zierlich bleiben ;) und die Gurte sind bestimmt nicht so klein zu stellen,dass sie um ein Babybäuchlein bzw.Kleinkindbäuchlein passen.
Danke und einen schönen Tag.
LG Michi

Beitrag von redyamaha 29.08.07 - 15:08 Uhr

Ach Du je, ein Inlandsflug. Mach Dir nicht so viele Gedanken. Der geht schneller rum wie man denkt. Nimm nette Spielsachen mit, dann ist Deine Tochter super abgelenkt. Unser Fabian fand alles im Flieger sowieso interessanter als unser Spielzeug.
Das mit dem Sitz ist schon richtig. Die Kiddies müssen unangeschnallt auf dem Schoss sitzen. Eine Stewardess hat uns das mal erklärt, warum es so ist. Wenn ein Kind mit dem Erwachsenen zusammen angeschnallt wäre und es käme z.B. zu einem Startabbruch, würde das Kind durch das Körpergewicht des Erwachsenen, der ja in dem Moment unheimlich nach vorne gedrückt wird, wohl erdrückt. Ich hoffe, Du hast verstanden, was ich meine.
Das mit dem Kinderwagen hängt von der Fluggesellschaft ab. Bei manchen darfst Du ihn bis zum Flieger mitnehmen, bei manchen musst Du ihn mit einchecken. Bei Air Berlin am Flughafen Paderborn-Lippstadt ist es z.B. so , dass man den Kinderwagen wohl mit einchecken muss, aber einen Leihbuggy bekommt, den man bis zum Start behalten darf. Ist ne feine Sache, finde ich.
Mach Dir wie gesagt, nicht so viele Gedanken. Das ist harmloser als man denkt. Denk nur an die Nasentropfen für Deine Tochter, damit sie keinen Ohrendruck bekommt.

Ich wünsche Euch einen guten Flug.