@Juni/Juli-Mamas: Babies abends "ins Bett" bringen ??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 10:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unsere Milena ist jetzt 5 1/2 wochen alt, gestillt wird sie zu unterschiedlichen Zeiten, manchmal alle 2 Stunden, 3 Stunden oder 4 Stunden...d.h. ich kann gar nicht sagen, wann sie gegen Abend gestillt wird, da es einfach noch so unterschiedlich läuft...Daher wird sie auch zu unterschiedlichen Zeiten in ihren Stubenwagen zum schlafen gelegt. Und wir legen sie auch erst rein, wenn sie schläft bzw. wenn die Äuglein mehr oder weniger gleich zufallen...Also nie hellwach...

Ich lese hier öfters, dass Babies in gleichem Alter zu einer festen Uhrzeit ins Bettchen gelegt werden. Jetzt beschäftigt mich die Frage, wie Ihr das macht?#kratz#kratz

Legt Ihr sie ins Bettchen, auch wenn sie noch wach sind?
Oder erst, wenn sie sowieso schon eingeschlafen sind?
Bringt Ihr sie immer um die gleiche Zeit "ins Bett"?

Danke im voraus!
Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von joeli 29.08.07 - 10:57 Uhr

Hi Sandra,

hatte dir gerade eine email geschrieben, wollte auch von dir wissen wie das bei euch mit dem schlafen ist ;-)

Schau doch mal in dein Postfach

LG

Sina mit Jolice, heute genau 6 Wochen

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:20 Uhr

Huhu Sina,

ich antworte Dir gleich :-)

LG
Sandra

Beitrag von sternchen190881 29.08.07 - 11:00 Uhr

Hi,

als Dustin noch sooo unterschiedliche Schlafenszeiten hatte, haben wir es wie ihr gemacht.

Als sich später so was wie ein Rhythmus ergab, haben wir ihn ins Bett gebracht, wenn er sich die Augen rieb und ganz offensichtlich müde war. Er hat dann im Bettchen seine Flasche bekommen, und ist dann dort eingeschlafen.

Mittlerweile ist er 1 Jahr alt, und wir legen ihn wach ins Bett. Dann bekommt er noch was zu trinken, und schläft dann meist alleine und problemlos ein (endlich wieder).

LG
Sunny

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:13 Uhr

Hallo Sunny,

das baut mich auf! Ich denke, wir können es doch erst machen, wenn sich etwas wie ein Rhythmus bei uns eingestellt hat, oder?

Kannst Du Dich noch erinnern, wie alt Dustin war, als Ihr einen Rhythmus rein bekommen habt?

LG
Sandra

Beitrag von hippychick 29.08.07 - 11:01 Uhr

meiner wird meistens so um 1930/2000 das letzte mal gestillt, wenn der grosse ins bett geht. danach wird er auf den beinen "muede geschaukelt" und dann im wohnzimmer ins bett gelegt.
irgendwann geh ich dann ins bett und mein mann bringt in dann 15 min oder so spaeter nach...

lg hippy

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:17 Uhr

Hallo Hippy,

heißt das, dass Dein Kleiner immer um diese Uhrzeit gestillt wird und Ihr einen relativ festen Rhythmus habt?
Oder stillst Du um diese Uhrzeit, auch wenn er sich nicht von selbst gemeldet hat?

Sorry fürs blöde Nachfragen, aber ich fühle mich total unerfahren und bin interessiert, welche Möglichkeiten es gibt und wie es bei anderen läuft #gruebel
Danke im voraus!#danke
LG
Sandra

Beitrag von hippychick 29.08.07 - 11:46 Uhr

schon ok, ist ja nicht bloed...beim ersten hatte ich auch keine ahnung.

jetzt beim zweiten ist es einfacher er hat mittlerweile einen rhythmus von 2,5-3 stunden...am abend allerdings oefters(was total normal ist, nennt sich cluster-feeding)

die ersten 6wochen waren bei uns aber auch noch chaotisch, erst danach hat es sich so langsam ergeben, dass er um die zeit nochmal isst und danach schlaeft.

lass dir zeit, und versuch, nicht bei jeden geraeusch zu stillen, das hab ichbeim ersten gemacht und jetzt denk ich, dass das der grund war, warum er staendig hunger hatte und viel gespuckt hat.

auch hoere ich jetzt warum er weint, hatte ich beim ersten nie...

also geduld!! falls du hilfe brauchst, mir haben damals super die stillberater von der lalecheliga geholfen(http://www.lalecheliga.de/)

lg hippy

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:49 Uhr

Hi Hippy,

danke für den Tipp mit den Stillberatern. Die Seite werde ich mir mal ablegen...

Ich hoffe, dass sich ein kleiner Rhythmus dann von selbst irgendwann einstellt...

LG
Sandra

Beitrag von tenka78 29.08.07 - 11:01 Uhr

Hi,

also ich bringe meinen Sohn seit er fünf Wochen ist so zwischen acht und halb neun ins Bett. Er ist dann noch wach schläft aber fast direkt ein.

Allerdings stille ich auch nicht. Er bekommt kurz bevor er ins Bett geht noch eine Flasche selbst wenn er erst um halb sieben oder so das letzte mal getrunken hat.

Bei uns haut das hin und wenn Badetag war fallen ihm die Äuglein eh schon beim hinlegen zu;-)

LG Sandra

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:19 Uhr

Hallo Sandra,

danke für Deine Antwort und noch einen schönen Tag :-)

Wir haben übrigens Milena auch gestern gebadet, aber danach war sie erst richtig aufgekratzt bzw. wahrscheinlich total übermüdet :-) Es hat ewig gedauert, bis sie richtig eingeschlafen ist...

LG
Sandra

Beitrag von dorbec76 29.08.07 - 11:31 Uhr

bei uns schläft die kleine abends hier im wohnzimmer ein.. überwiegend so ab 20.30 uhr.. dann bringen wir sie mittlerweile ins bett... da hat sie aber schon ihr fläschchen bekommen....
und sie schläft dann durch bis 6/6.30 uhr..
natürlich gibbet auch tage, da wacht sie nachts auf, dann tun wir ihren nuckel rein u sie schläft weiter :)

wir versuchen ja wenigstens abends son rhytmus hin zu bekommen, weil tags geht das schlecht, so mit fläschchen und so.. muss ja sohnemann von schule abholen u der hat jeden tag zu unterschiedl. zeiten schluss.. *grummel*

überwiegend schläft sie aber im arm ein..dann wird sie hin gelegt :)

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:51 Uhr

Hallo Du,

ja - so ähnlich ist es schon bei uns. Sie schläft meistens auf dem Arm ein und wird dann hingelegt.
Ach, ich werde mal abwarten, ich denke, ein kleiner, festerer Rhythmus wird sich irgendwann von selbst einstellen.


LG
Sandra

Beitrag von dorbec76 29.08.07 - 20:26 Uhr

ist es denn wenigstens imer so ungefähr zur gleichen zeit?

ich habe unsre kleine jetzt ins bett gelegt... mal schaun, wie lang sie schläft...

Beitrag von vwaschaetzje 30.08.07 - 11:19 Uhr

Sorry, dass ich jetzt erst schreibe, aber gestern ging es drunter und drüber.

Ja, die Zeit ist schon ungefähr gleich, d.h. zwischen 20.00 und 21.00 Uhr würde ich mal sagen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, da ist sie bis Mitternacht total aufgekratzt...ist aber echt selten...

Beitrag von dorbec76 30.08.07 - 13:29 Uhr

na imer um die gleiche zeit funzt bei uns auhc nicht immer.. hatte sie ja gegen 20 / 20.30 uhr ins bett gelegt u gegen 0.00 uhr hat sie terror gemacht.. habe sie dann mit ins bett genommen, nachdem ich ihr die flasche gegeben habe, da sie nit weiterschlafen wollte... bin zig mal aufgestanden und habe ihren nuckel in den mund getan.. nix geholfen.. im bett im arm genommen und geschunkelt und weg war sie....

unregelmässigkeiten kommen und gehen.. später im kindergarten ändert sich wieder alles.. erst schlafen sie durch, dann kommt was neues u schon hat man wieder nachts geschrei ;)...

Beitrag von yvschen 29.08.07 - 11:42 Uhr

Hallo lege meine 2 auch immer zwischen 8 uhr und 10 uhr ins bett,kommt halt aufs essen drauf an.Aber sie werden immer ins bett gelegt wenn sie noch wach sind,da sie das einschlafen ohne mich machen sollen,sonst muss ich dann immer dabei sein.Ist vielleicht am anfang bissel anstrengend aber bei uns geht gut.Mache dann alles schön dunkel.Und muss nur rüber wegen dem schnulli.Das kann natürlich öfters mal passieren,aber da muss ich jetzt erstmal durch.

lg yvschen

http://yvschen5483.milupa-webchen.de

Beitrag von vwaschaetzje 29.08.07 - 11:53 Uhr

Hi Yvschen,

machst Du das seit Anfang an so?

LG
Sandra

Beitrag von yvschen 29.08.07 - 15:20 Uhr

sorry das ich jetzt erst wieder schreibe.Meine 2 waren ja knapp 7 wochen im krankenhaus.da lagen sie sowieso nur im bett.Als sie heinkamen haben wir sie im wohnzimmer einschlafen lassen und dann erst spät abends ins bett gelegt. Seit mitte juli mache ich es jetzt so und sie schlafen nachts besser.

l´g yvschen

Beitrag von shonu 29.08.07 - 12:10 Uhr

Hallo,
die ersten 7/8 Wochen war es so wie bei dir....war von Tag zu tag unterschiedlich wann wir Emma ins Bett getan haben abends. Seit ca.4 Wochen hat es sich so eingepegelt, dass sie abends zw.19:30 und20Uhr das letzte Mal kriegt und dann legen wir sie wach in ihr Bett, wo sie dann auch völlig problemlos einschläft.
Meist schläft sie dann bis ca.4Uhr und dann nochmal so bis 8/9Uhr.
Allerdings kam dieser *Rhythmus* ganz von allein, wir haben da nichts dazu getan.
Ich würde einfach so weitermachen wie bisher an deiner Stelle und irgendwann kommt das, dass sie zu ner festen Uhrzeit ins Bett will.
LG Shonu

Beitrag von vwaschaetzje 30.08.07 - 11:21 Uhr

Hi Shonu,

sorry für die späte Antwort. Habs gestern nicht mehr geschafft.

Ich werde das alles mal eine Zeit lang beobachten und hoffe, dass der Rhythmus dann mehr oder weniger von selbst kommt.

Deine Antwort macht mir Mut...

LG
Sandra

Beitrag von lilly_lilly 29.08.07 - 14:41 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine ist jetzt 11 Wochen und wir bringen sie seit sie 4 Wochen alt ist täglich so gegen Neun ins Bett.
In der Regel ist sie da noch wach, manchmal braucht sie ihren Schnulli, manchmal nicht.

Ich bleibe nicht bei ihr, bis sie eingeschlafen ist.
Manchmal schläft sie sofort ein, manchmal dauert es auch noch bis zu einer Stunde (ich schau regelmäßig nach ihr), bis sie schläft. Aber sie schreit nie.

Meiner Meinung nach sind folgende Dinge wichtig:
1. Mein Baby hat von Anfang an gelernt alleine in ihrem Bett einzuschlafen (also nicht auf meinem Arm oder so)
2. Kein Licht: Wir haben kein Nachtlicht oder ähnliches, sie fürchtet sich aber nicht im Dunkeln
3. Essen & Schlafen werden getrennt: D. h. wir füttern sie nicht, bis sie einschläft, sondern es wird immer noch ein wenig gespielt und gekuschelt nach dem Füttern und dann geht's ab ins Bett. Ich möchte ja nicht, dass sie nur mit der Flasche im Mund einschlafen kann.

Bei uns hat sich das meiste so von selbst ergeben und es klappt total gut, so dass mein Mann und ich noch keine einzige Nacht (!!!) hatten, wo sie schreiend aufgewacht wäre.

LG, Lilly

Beitrag von vwaschaetzje 30.08.07 - 11:23 Uhr

Hallo Lilly,

sorry für die späte Antwort! Habs gestern nicht mehr gepackt #heul

da habt Ihr ja echt Glück, dass das so toll läuft! Ich werde das ganze mal beobachten und nach und nach probieren und hoffen, dass sich der Rhythmus von selbst ergibt.

Liebe Grüße und einen schönen Tag,
Sandra

Beitrag von jetteraake 30.08.07 - 21:17 Uhr

Hallo,
unser kleiner Marek ist heute sechs Wochen alt.
Wir haben von Anfang an am Abend (uhrzeit war durch das Stillen auch unterschiedlich mal 18.30, mal 21.30 Uhr) rauf in sein Bettchen gebracht. Das heißt er wurde nach der Stillmahlzeit ins Bettchen gelegt, wir haben ein kurzes Gute Nacht Ritual eingeführt und sind dann gegangen. Meist ist er dann müde eingeschlafen, manchmal braucht er noch den Schnuller und das auch 10 bis 20 Mal bis er einschläft.
So seit etwas einer Woche haben sich die Zeiten ein bißchen eingependelt und die Abendmahlzeit ist immer zwischen 19 und 20 Uhr. Danach schläft er mittlerweile bis zu 8 Stunden (wir sind aber auch mit sechs stunden Nachtschlaf angefangen) - er ist einfach ein Vielschläfer.
Probiers einfach aus - und wichtig entscheide einfach wie es für euch und euer Kind am sinnvollsten ist.
Alles Liebe
Jette

Beitrag von vwaschaetzje 30.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo Jette,

danke für Deine Antwort. Da habt Ihr ja echt Glück mit Eurem Vielschläfer. Das kann ich von unserer Maus leider nicht behaupten. Ich muß leider 2-3 x nachts raus und bin morgens tierisch gerädert.
Heute hat es allerdings geklappt, dass wir sie nach der Stillmahlzeit in ihren Schlafanzug "gesteckt" haben und ins Bettchen gebracht haben. Sie ist sofort eingeschlafen. War wahrscheinlich Glücksache. Ich nehme an, sie meldet sich wahrscheinlich spätestens um Mitternacht wieder...
Wir bleiben jetzt mal dran :-)
Dir auch noch alles Liebe,
Sandra

  • 1
  • 2