Alg2 - Wohnung - Bedarfsgemeinschaft, brauche dringend euren Rat

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schamanin 29.08.07 - 11:06 Uhr

Hallo!

Ich bin 26 Jahre alt und habe eine 13 Monate alte Tochter, von deren Papa ich mich getrennt habe, als die Kleine 10 Wochen alt war. Derzeit lebe ich bei meinen Eltern, was nicht ganz stress-frei ist, weshalb ich demnächst den Auszug plane.#schein

Meine Eltern haben eine Eigentumswohnung, die demnächst frei wird, die aber ein bisschen zu groß und etwas zu teuer wäre für meine Kleine und mich, da ich auf Alg2 angewiesen wäre, wenn ich bei meinen Eltern ausziehe. Meine Schwester (22, Studentin) würde mit bei uns einziehen, weil die anteilige Miete für ein Zimmer weniger wäre als was sie jetzt zahlt.

Nun zu meiner Frage: Wenn ich mit meiner kleinen Schwester wohne, gilt das dann als Bedarfsgemeinschaft? Sie wird teils noch von meinen Eltern unterstützt (Miete und Studiengebühren), den Rest finanziert sie sich durch Jobben am WE. Die Kohle reicht also gerade so für sie. Geht das dann trotzdem, dass ich Alg2 beziehen kann, auch wenn meinen Eltern die Wohnung gehört (noch nicht abbezahlt)?

Viele Grüße,

Nina

Beitrag von goforgold 29.08.07 - 11:14 Uhr

Wenn ihr einen Untermietvertrag macht seid ihr keine Bedarfsgemeinschaft.
Achtet aber darauf auch 2 Kühlschränke zu haben!

Beitrag von zottel 29.08.07 - 12:27 Uhr

Hallo,
jetzt muß ich echt mal doof fragen, wiso muß man 2 Kühlschränke haben.
Als ich zb anno dazumal in einer WG gewohnt habe hatten wir unterteilte Fächer ( das mittlere war meins) und einen Teil Allgemeingut aus der gemeinsamen Haushaltskasse ( zb Kondensmilch, Senf u.s.w.)
Oder darf man bei Alg 2 nicht gemeinsamm ein Brot kaufen und das dann teilen in Menge und Kosten?
MfG
Zottel

Beitrag von nightingale1969 29.08.07 - 12:43 Uhr

"Oder darf man bei Alg 2 nicht gemeinsamm ein Brot kaufen und das dann teilen in Menge und Kosten? "

Kommt drauf an. Bei einem Paar könnte sowas in Richtung eheähnliche Gemeinschaft gesehen werden und dann wäre der Partner, der vielleicht für sich alleine genug Einkommen hat, mit diesem Einkommen in der Bedarfsgemeinschft ALG II drin und müsste für den anderen mit aufkommen.

Beitrag von nightingale1969 29.08.07 - 12:41 Uhr

Unsinn.

Mit der Schwester wäre sie so oder so keine BG, sondern nur eine Haushaltsgemeinschaft. Und da die Schwester als Studentin wohl kaum genügend Einkommen hat, um im Rahmen der Unterhaltsvermutung bei gemeinsamem Wohnen mit Verwandten zu Unterhalt herangezogen zu werden, ist es gar kein Problem.

Das mit den zwei Kühlschränken ist absoluter Humbug!

Beitrag von schamanin 29.08.07 - 21:19 Uhr

Danke dir!

Eine Haushaltsgemeinschaft ist aber doch kein Problem, oder? Zwei Kühlschränke gäbe es nämlich nicht und Waschmaschine und Klopapier würden wir ja auch teilen. #schein

Habe in Deiner VK gelesen, dass Du bei einer ARGE arbeitest. Geht das, dass ich als Mieterin in der Wohnung meiner Eltern wohne? Theoretisch denke ich mir, dass es ja egal ist, an wen die Miete geht, aber trotzdem bin ich da gerade etwas unsicher. Vielleicht kannst Du mir ja auch da nochmal helfen.

#danke und dir noch einen schönen Abend.

Beitrag von nightingale1969 29.08.07 - 21:49 Uhr

Prinzipiell ist es schon möglich, wird aber nicht gern gesehen (Betrugsmöglichkeiten).

Wichtig: VORHER bei der ARGE abklären, ob ihr das so machen könnt.

Gruß
Ch.

Beitrag von schamanin 30.08.07 - 15:48 Uhr

Danke für den Tip.#blume

Habe heute gleich bei der zuständigen Stelle angerufen und der SB meinte, dass sei kein Problem, solange ich einen ordentlichen Mitvertrag vorweisen kann. Und dass es den geben wird, ist ja eh selbstverständlich.:-)

Lg
Nina

Beitrag von manavgat 29.08.07 - 13:27 Uhr

Finger weg!

Wenn die Schwester mit bei Dir wohnt, dann seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft und der Alleinerziehendenzuschlag für Dich fällt auch weg.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nightingale1969 29.08.07 - 21:48 Uhr

1. Sie sind dann KEINE Bedarfsgemeinschaft, sondern eine Haushaltsgemeinschaft, siehe § 7 SGB II

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html

sowie

2. Siehe hier, Randziffer 21.8:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-21-SGB-II-Leistungen-Mehrbedarfe.pdf

Der Mehrbedarf Alleinerziehung fällt also auch nicht weg!

Gruß
Christine