Immer sofort ausgepowert - normal?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 15101975 29.08.07 - 11:41 Uhr

Guten Morgen liebe Urbis! ;-)

Ich bin zum 2. Mal SS und komme am FR in die 17.SSW.
Die ersten 12 Wochen war ich immer krankhaft müde und konnte mich kaum zu irgendwas aufraffen. Das ist lästig - insbesondere, wenn man schon einen Spross (18 Monate) zu Hause hat - viele von Euch wissen, wovon ich rede.

Eigentlich geht es mir jetzt sehr gut. Ich bin geistig wieder fit und hochmotiviert - ist wohl schon der Nesttrieb, der mich vorwärtsbewegt. ABER ich kann einfach nie wirklich viel erledigen - schon habe ich wieder so ein komisches Gefühl. Ich will es mal besser beschreiben:

Heute Morgen hatte ich mir vorgenommen - alle Schlafzimmer super auszustauben, staubsaugen, Spiegel putzen und aufräumen. Danach wollte ich eigentlich auch noch beide Bäder gründlich putzen...Aber schon während ich die Schlafzimmer machte, begann sich mein Bauch wieder so schwer anzufühlen. Das ist kein richtiger Schmerz. Man fühlt sich einfach sehr unwohl. Es ist irgendwie ein leichtes Klemmen, ein Druck und ich habe dann das Gefühl, das Baby sei schon Tonnenschwer - was ja wohl noch nicht der Fall ist.

Ich bin jetzt einfach etwas verunsichert, weil ich bei Felix damals vorzeitige Wehen hatte und ständig diesen Druck nach unten - ich möchte das diesesmal verhindern und trotzdem möchte ich aktiv bleiben....Hmmmm ich weiss jetzt nicht, ob Ihr mich hier verstehen könnt! Was ist denn noch normal? Habt Ihr auch dieses Schweregefühl, wenn Ihr Euch körperlich anstrengt? Muss man dann aufhören und sich schonen? Ist ja auch nicht möglich und meinen Sohnemann muss ich ja auch noch ab und zu herumtragen ( 12.5 Kilo - ich versuche das so gut es geht einzuschränken)

Könnt Ihr mir etwas weiterhelfen - bin total verunsichert!

Liebe und dankbare Grüsse
Dani & Felix (18 Monate) & #baby ET 15.02.08

Beitrag von sabsi75 29.08.07 - 11:56 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist 22 Monate alt und ich mit dem zweiten Kind (zum Glück schon) in der 35 ssw.

Mir gings/gehts so wie dir! Das ganze hilft einfach nix, du musst es ruhiger angehen lassen, wirklich!!! Den Kleinen heben, nur wenn unbedingt nötig und einfach weniger Hausarbeit einplanen.

Ich bin eigentlich auch so ein Wusel und will immer alles schön und sauber haben, das ganze dauert aber einfach länger als vor der SS! Zum Beispiel muss ich auch fürs Einkaufen mehr Zeit einplanen, und meine Tochter muss alleine die Treppe hoch und runter gehen, nicht schnell mal unter den Arm klemmen und so...auch leg ich mich mittags unbedingt mit ihr hin, zumindest eine halbe Stunde, sonst schaff ich den Tag nicht. Bin abends trotzdem total müde!!!

Versuch die zweite ss trotzdem so gut es geht zu genießen, es ist doch eine so schöne Zeit! Meine Tochter bekommt mittlerweile voll mit dass in dem dicken Bauch ein Baby wächst und küsst und streichelt es, so süß!!1

Alles Gute weiterhin, sabsi

Beitrag von 15101975 29.08.07 - 13:43 Uhr

Hallo Sabsi

Danke für Deine Antwort.
Ja, so ein Wusel bin ich auch und im Moment eigentlich permanent unzufrieden, mit dem, was ich zu leisten fähig bin....und so ein Haus ist irgendwie ja auch ein Fass ohne Boden....;-)

Ich werde also versuchen, einen Gang runterzuschalten. Leider kann ich selten über Mittag ausruhen, da mein Kleiner fast gar nie mehr schläft....er braucht nur sehr wenig Schlaf. So muss ich halt das Gesamttempo etwas drosseln...

Liebe Grüsse und noch eine schöne Rest-Schwangerschaft.

Dani #freu

Beitrag von explosion-lilly 29.08.07 - 13:07 Uhr

Hallo Dani, ich habe auch eine kleine Maus von zwei Jahren und bin jetzt in der 11SSW ! In den letzten Wochen war ich eigentlich permanent müde und hätte am liebsten nonstop durchgeschlafen! Obwohl es bei mir phasenweise aussah als wäre ein Hurrican durchgerast, habe ich mir meinen Mittagsschlaf gegönnt! Und auch jetzt, wo ich zwar allmählich fitter werde, sieht es nicht wie geleckt aus! Ich habe mir einfach vorgenommen, daß ich mir ein Zimmer pro Tag gründlich vornehme! Wenn ich mir zuviel vornehme und packe es nicht, bin ich nur mit mir selbst unzufrieden und soltte ich mein Ziel für diesen Tag erreicht haben, spricht ja nix dagegen, das "Programm" für den folgenden Tag schon zu beginnen! Ich denke man muß es einfach etwas gemütlicher angehen und sich nicht zuviel zumuten! Was ja noch lang nicht bedeutet, daß man nicht aktiv ist!
Lieben Gruß, Tatjana

Beitrag von 15101975 29.08.07 - 13:45 Uhr

Hallo Tatjana

Ja da hast Du wohl recht. Aber mit einem Zimmer pro Tag bin ich irgendwie unzufrieden.....naja, am liebsten hätte ich immer und zu jeder Zeit das ganze Haus tip top.....und dass das unmöglich ist mit einem Kleinen Racker, wissen wohl alle Mamis... ;-)

Naja, alles etwas langsamer angehen und öfters mal ausruhen - das werde ich mir wohl einfach zur Gewohnheit machen müssen. Hoffentlich kann man sich das nachher auch wieder abgewöhnen *lol* #freu

Liebe Grüsse
Dani

Beitrag von explosion-lilly 29.08.07 - 14:00 Uhr

Wie gesagt:
Wenn man fertig ist und sich noch gut fühlt, spricht ja nix dagegen, daß man das nächste Zimmer noch beginnt!
Ich versuch halt drauf zu achten, daß das Erdgeschoss aufgeräumt ist und mit dem gründlichen Putzen laß ich mir halt Zeit um mich nicht zu "überfordern"!;-)

Lieben Gruß, Tatjana