Kochbücher

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von diegute 29.08.07 - 11:45 Uhr

Hallo,
könnt Ihr Kochbücher empfehlen, die Ihr wirklich benutzt. Die meisten enthalten soviele Rezepte die nicht nachkochbar sind weil viel zu aufwendig. Welches Kochbuch ist für die ganze Familie geeignet?
Benutzt Ihr überhaupt Kochbücher? Wie kommt Ihr an Rezepte die gut sind - wie sammelt Ihr Rezepte? Was habt Ihr für Tipps zu Kochbüchern?
Würd mich einfach interessieren. DANKE schon mal.
Lg
diegute

Beitrag von gini1 29.08.07 - 12:22 Uhr

Hi,

also, ich hab auch mit Kochbüchern angefangen und liebe sie immer noch. Aber wie du sagst, viele rezepte die man gar nicht kochen möchte.

ich bin dazu übergegangen mir die Rezepte im Internet über Google zu suchen. Schlagwort eingeben und man finde jedemenge.

Diese Hefte ich dann in einem Ordner ab, und wenn ich was neues ausprobieren möchte, kann ich mir da was raussuchen.

Das klappt ganz gut.#pro

Ach, ja und ich bekomme noch die Zeitschrift kochen & genieße geliefert. Ist aber auch schon wieder gekündigt. Viele Tolle Sachen aber pro Zeitung nur zwei bis vier Gerichte die mich interessieren. Meistens was süßes.#hicks

LG

Carola

Beitrag von mehlclaudia 29.08.07 - 12:30 Uhr

Hallo,

ich liebe die Zwergen Kochbücher für Kinder.

Haben damit angefangen als wir im Kiga waren.

Hauptsächlich Google ich auch und hefte ab.

LG Claudia

Beitrag von schnaki1 29.08.07 - 13:13 Uhr

Hallo,

ich benutze auch Kochbücher, meine Favoriten sind:

Das große GU-Kochbuch Kochen für Kinder
WOK blitzschnell und leicht (auch von GU)
Easy Cooking von Weight Watchers
Dr. Oetker Die besten Partyrezepte

Dann sammel ich immer leckerwirkende Rezepte aus Zeitschriften und dem Netz (chefkoch.de, rezeptboerse.bboard.de, etc.) und hefte sie in einem Ordner mit Buchstabenregister ab.
Und wenn ich meinen Wochenplan schreibe und nicht so genau weiß, was ich kochen soll, dann werde ich da immer fündig.

LG,
Andrea

Beitrag von gunillina 29.08.07 - 14:06 Uhr

1. Der Silberlöffel, italienische Rezepte, super klasse gemacht, für jeden etwas dabei!
2. Teubners Küchenpraxis, mit viel Wissenswertem über Nahrungsmittel etc.
Ansonsten schaue ich in den netten Frauenzeitschriften (My Self und mal auch Brigitte), da ist auch oft mal etwas leckeres drin.
Spannend: Gib die Hauptzutaten bei Google ein, dann kommen automatisch ein paar nette Rezepte#freu
Sammeln tu ich die Rezepte einfach in einem Ordner, Lochen, reinheften, fertig... Wir haben auch selbstgemachte Bücher, eines von meiner Mama (als ich ausgezogen bin) und eines von der Schwiegermama (als mein Mann ausgezogen ist;-))...
L G
Gunillina

Beitrag von pcp 29.08.07 - 14:13 Uhr

Folgende Kochbücher aus meinem Fundus benutze ich wirklich häufig:

KOCHEN - die neue große Schule (oder so ähnlich, ein Klassiker mit vielen Grundrezepten und Tipps)

Das große Pasta-Kochbuch (sämtliche Pasta-Rezepte, unentbehrlich für mich als Pasta-Fan)

Für alle Liebhaber der österreichischen Küche:

Diverse von Mörwald/Wagner:
"Die schnelle Küche"
"Die süße Küche" usw.
sowie "Das große Sacher-Kochbuch"
#mampf
lg
Petra

Beitrag von stepmaus 29.08.07 - 14:15 Uhr

Hallo!

Ich habe ein ganzes Bücherregal voll mit Kochbüchern, überwiegend von GU, die sind meiner Meinung nach am besten. Ansonsten habe ich noch zwei Zeitschriften abonniert. Mitunter suche ich auch beim Chefkoch nach neuen Ideen.

Als Familienkochbuch kann ich Dir z.B. "Kochen für die Familie" von GU empfehlen. Einfache, abwechslungsreiche Rezepte und viele Tips für Einladungen etc.

LG stepmaus

Beitrag von ianneke 29.08.07 - 14:24 Uhr

Hallo!
Ich hab einen riesigen Stapel Kochbücher. Aber das meiste koche ich dann doch nach einem Rezept aus der Chefkoch-Datenbank (wenn ich nach Rezept koche). Ich geb da in die Suche immer das Stichwort ein, was der Hauptbestandteil meines Essens sein soll, evtl. wähle ich vorher noch die entsprechende Kategorie, dann drücke ich auf "Suchen" und sortiere die Rezepte dann immer nach der besten Bewertung zu erst.

Meistens werde ich so schnell fündig, ich lese mir aber auch immer noch die ganzen Kommentare zu dem Rezept durch, dann kennt man i.d.R. auch alle Tücken oder eventuelle Fehler im Rezept. Auf diese Weise bin ich höchstens ein- oder zweimal wirklich reingefallen, dass uns das gar nicht geschmeckt hat. Ansonsten war's immer lecker, wenn nicht sogar super.

Das einzige Kochbuch, das ich wirklich brauche, ist mein Fingerfood-Buch bei Partys. Und gelegentlich noch das Dr. Oetker Schulkochbuch für Basics. Aber der Rest? Max. 2 Rezepte pro Buch!

LG
Anneke

Beitrag von silkstockings 29.08.07 - 20:08 Uhr

Wer nach Retzept kocht ist feige.


Nun ja, ich hab auch Kochbücher, aber nicht mehr viele, die meisten habe ich verschrottet.


Ich seh mir gerne Bilder an, les Rezepte, variiere.
Oder geh essen, verscu heraus zu schmecken, was drin ist, manchmal frag ich auch nach.

Schwierig wird das, wenn ich für unsere Bücher selber Rezepte liefern muss. Dann heißt es kochen und Rezept finden .. arrgh.