Mentalitätsproblem?Achtung lang!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nane75 29.08.07 - 11:52 Uhr

Vielleicht kann mir von Euch einer den Kopf waschen oder sagen das ich im Unrecht bin -einfach Meinungen abgeben :
Zum besseren Verständnis:
Mein Mann ist 37J.Bosnier(nicht praktizierender Moslem),
seine Mutter (in Bosnien lebend)ist seine Königin!
Ich bin 32 J.Deutsche,wir sind verheiratet seit 8 J.zusammen.Unsere Beziehung hatte immer Höhen und sehr tiefe Tiefen...Ich bin kein starker Mensch und liebe Ihn sehr!
2004 wurde ich schwanger,er hatte sich kurzzeitig in eine andere verliebt,dann hat er sich für uns entschieden und wir haben 2005 geheiratet und unseren Sohn bekommen.
Seit ca.1 J.haben wir immer öfter Streit,richtig eskalieren tut es aber nur ,wenn uns seine Mutter besucht,wie jetzt 2.5Wochen.
Er,die Mutter,meine Nichte(11J.)und mein Sohn waren daheim ,ich war brav tgl.6 Std.arbeiten.Nach der Arbeit bekam ich Ärger,weil ich den Haushalt nicht organisiert hatte,sprich ich habe niemanden aufgefordert einzukaufen,zu putzen oder zu kochen weil ich davon ausgegangen bin ,dass wenn 3 Erwachsenen zuhause sind,1 Auto vor der Tür steht,
diese das alles regeln und ich mich nachmittags etwas entspannen kann.
Natürlich war dem nicht so,meine 3 Erwachsenen haben dann mit meinem Sohn geschlafen,so 2-3 Std.)danach sind diese 3
in den Garten haben Kaffee getrunken.
Ich habe in der Zwischenzeit artig frische Kost zubereitet.dann kamen alle auf zuruf an den liebevoll gedeckten Tisch und aßen.Danach brachte ich meinen Sohn ins Bett,während sich der Rest der Familie aufs Sofa plazierte.So um 21 Uhr,wenn mein kleiner schlief nahm ich dann die Wäsche ab oder hängte sie auf ..und so um 10.00 Uhr ging ich dann ins Bett.Da ich ja morgens raus mußte zur Arbeit.
Am Wochenende ließ ich die anderen ausschlafen um ein Frühstück mit allem drum und dran zu zaubern.
Danach machten wir Ausflüge!Ich machte mit Schwiemu+Nichte und meinem Sohn zusätzlich zu allem noch 6 Nachmittagsausflüge ins Shoppingcenter,in die Stadt usw.,wobei ich der Schwiemu + Mutter gerne etwas kaufte!(warenwert so ca.200€)!
Am Montagnachmittag(15.30Uhr) fragte mich mein Mann,ob ich mit spazieren möchte an den Fluß(dauert so 2-3 Std.)!
Ich habe mich gefreut und fragte ihn ,ob er fürs Abendessen eingekauft hat.Er bejahte dies und da die Schwiemu nicht mitwollte war für mich klar Sie kocht,zumal wir um 19.00 Uhr noch nicht da waren ,sie ja weiß wann wir essen und wo alles steht.
Und als wir um 19.30Uhr ankamen freudestrahlend so schön war der gemeinsame Ausflug mit meinem Mann,fragte ich ,ob wir gleich essen können.
Da sagte Sie ,sie hat schön in der Sonne gelegen,sich ausgeruht(wovon?)und nicht gekocht.
In mir stieg die Wut auf,mein Mann sah das und ich sagte nur ganz höflich zu ihm:Ich ärgere mich,das Mutter nicht gekocht hat,jetzt mach ich das,laßt mich bitte in Ruhe!
Daraufhin rannte er mir hinterher unsd schrie mich an und drohte mir ich wäre die Hausfrau,ich hätte alles zu organisieren und alle zu bedienen.Daraufhin ist mir der Kragen geplatzt und ich habe gesagt und dazu stehe ich auch ,dass seine Mutter faul im Liegestuhl sitzt und ich alles alleine machen soll.Nun ja,seitdem redet er nicht mehr mit mir,ich habe seine Mutter beleidigt und das habe ich nicht umsonst getan!
Sagt mir bitte mal was dazu,bin ich bescheuert?

Beitrag von anyca 29.08.07 - 12:02 Uhr

Wenn sie bei Euch zu Gast ist würde ich nicht selbstverständlich davon ausgehen daß sie kocht!

Beitrag von nane75 29.08.07 - 12:09 Uhr

Sie ist gekommen um mich zu entlasten,damit ich mich auch einmal entspannen kann!
Das ist mir sonst mit arbeit,Kleinkind und Eigenheim nicht möglich.
Es ging mir auch nur um dieses eine Abendessen,am letzten Tag,wo ich nicht da war.Ansonsten hab ich es je jeden Tag gemacht.
Ist das wirklich zuviel verlangt?
Meine Entlastung suche ich heute noch....Doch ,Sie hat 2x gebügelt.Meine Küche umgeräumt weil Sie es so praktischer findet und meinem Mann jeden Abend mit Massagen verwöhnt.
Ich hatte da natürlich keinen Platz auf der Couch...

Beitrag von deluxe26 29.08.07 - 12:25 Uhr

wie bescheuert kann man denn sein? würde mich nie zum sklaven meines mannes und erst recht nicht seiner mutter machen....ist ja wohl die oberfrechheit...und dann noch der spruch mit der hausfrau....boahr, ich hätte beide zum teufel gejagt :-[
meine schwiegereltern sind auch so bescheuert und darum will ich auch nichts mit denen weiter zu tun haben...laß mich doch nicht nur weil ich verheiratet und mutter bin in eine rolle aus dem mittelalter drücken....verstehe auch gar nicht das dein mann gar kein schlechtes gewissen hat. für mich ist es selbstverständlich das jeder hier mithilft, völlig wurscht ob mann oder frau!

Beitrag von nane75 29.08.07 - 12:30 Uhr

Mein Mann hat kein Verständnis für mich,weil ich die Frau bin.
Er muß auch sonst nichts tun im Haushalt,nur bei so vielen Leuten und meiner täglichen Arbeit ist ein bißchen Hilfe denke ich angebracht.
Aber wenn ich Hilfe brauche,muß ich das seiner Meinung nach vorher beantragen und dann kann entschieden werden...
So war das natürlich nicht immer,sonst hätte ich sicher nicht geheiratet....

Beitrag von schamanin 29.08.07 - 13:12 Uhr

hallo!

lass dich erst mal ganz fest#liebdrueck

ja, ich denke, dass ist ein mentalitätsproblem. aber den kopf waschen werde ich dir nicht - warum auch, die verhalten sich nicht ok.

mein ex kommt auch aus der ecke und der hat auch keinen respekt vor frauen. in der "hackordnung" kommen erst die männer und dann die frauen. und unter den frauen kommen natürlich mutter und leiblich-verwandte frauen zuerst - erst dann kam ich.

ich bin jetzt sehr glückliche alleinerziehende und habe diesen schritt nie bereut.

lass dich nicht unterkriegen, stelle ansprüche und forderungen, sonst verstehen die das nicht. nimm deine schwiema beiseite, bedanke dich bei ihr, dass sie extra gekommen ist, um dich zu entlasten und dann sag ihr klipp und klar, was sie zu tun hat. solange du in der arbeit bist, kann sie ja saugen, oputzen, wsachen bügeln oder am nachmittag können alle einen ausflug machen und du machst mal was für dich.

stell dich auf deine füße und verabschiede dich von deinen schuldgefühlen >kann mir von Euch einer den Kopf waschen oder sagen das ich im Unrecht bin> lass dir sowas nicht bieten - auch wenn es schwer fällt, aber ich fürchte, du hast keine andere chance. mein ex hat es auch nicht verstehen wollen und muss jetzzt mit den konsequenzen leben, was jetzt nicht heisst, dass ich dir zur trennung rate.

alles gute für dich,

nina

Beitrag von xxaniaxx 29.08.07 - 14:12 Uhr

wenn sie das nächste mal zu besucht kommt, gehst du wen anderen besuchen #cool

sorry aber wennd ud ich so anpflaumen lässt, dann fällt mir nix mehr ein was ich dir sonst noch raten könnte. Ich würd das nicht tun.

ania

(die darin massig Erfahrung hat)

Beitrag von lalelu68 29.08.07 - 14:43 Uhr

Meine Liebe!
Mein geschiedener Mann kommt auch aus dem Eck - und genau was Du geschrieben hast, hat dazu geführt, dass ich mich scheiden ließ, nach fast 7 Jahre Ehe, und obwohl ich ihn immer noch liebe - aber HALLO???? - wenn die so ein Putztier haben wollen, wie es anscheinend in deren Heimat üblich ist, sollen sie doch bitte so eine heiraten!!!!
P.S. Seit dem wir nicht mehr gemeinsam wohnen verstehen wir uns dermaßen super......

Beitrag von paulfort35 29.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo,
Du hast viel zu viel getan: obwohl du (momentan) arbeitest und dein Mann (momentan) anscheinend nicht, hast du anschliessend noch gekocht, geputzt etc. Das hätte dein Mann erledigen sollen. Wäre für meinen Mann (auch Ausländer) selbstverständlich.

Aber: deine Schwiegermutter ist zu Besuch, Du hättest nicht so ausrasten sollen. Dann hat sie sich eben gesonnt, während ihr spazieren gewesen seid, na und? Sie ist doch nicht verpflichtet, zu kochen. Wenn Du das wolltest, hättest du sie ja vorher darum bitten können. Ihr hättet nach eurer Rückkehr einfach gemeinsam die Ärmel hochkrempeln sollen und schnell was kochen. Oder den Pizzaservice anrufen. Aber so zu reagieren, war nicht ok. Klar, dass sich dein Mann ärgert. Dein Mann sollte allerdings UNBEDINGT den Haushalt übernehmen, wenn du arbeitest, zumindest den Großteil.

Wahrscheinlich hat sich bei Dir schon viel Übermüdung und Frust angestaut. Deshalb solltest Du nicht die Superhausfrau spielen, bis Du umfällst - und dann deinen ganzen Ärger auf die anderen abladen. Sondern Deinem Mann sagen, dass Dir der Haushalt neben der Arbeit zu viel wird, und ob er nicht das übernehmen kann. Erkläre ihm noch einmal, wie es Du deinem Ausraster kam, eine Entschuldigung gegenüber der Schwiemu wäre auch nicht schlecht. Denn sie darf als Besuch ruhig faul sein, wer es aber nicht sein darf, ist dein Mann. Ihr müsst unbedingt die Arbeitsteilung klären.

Alles Gute
Paule

Beitrag von nane75 30.08.07 - 08:45 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten,die beiden Mädel mit den Männern aus derselben Ecke wie meiner haben die Situation ganz richtig verstanden.
Paule ,vor meiner Schwiegermutter bin ich nicht ausgerastet,ich bin sowieso nicht ausgerastet.Auch wenn ich sauer bin bleibe ich sachlich,nur das Sie es halt aus dem Garten gehört hat und dann dazwischenkommen wollte,wie Sie bei allem dazwischenkommt.Mein Mann hat Sie dann wieder rausgeschickt.
Wenn ich meinem Mann sagen würde,das ich den Haushalt nicht alleine schaffe,dann würde er sofort verlangen,dass ich aufhöre zu arbeiten,da Ihm dies eh ein Dorn im Auge ist.
Aber ich bin nicht dumm,habe eine sehr gute Arbeit als Vertriebsleiterin in einem IT-Systemhaus.
Er ist momentan krankgeschrieben hat aber auch sonst das arbeiten nicht erfunden.
Das komische ist,in Bosnien ist es in seiner Familie so,das die Frauen nichts zu sagen haben.Die Männer bestimmen alles!
Die Frauen sind daheim und die Haushalte sehen trotzdem wirklich dreckig aus,von hygienischen Zuständen ganz zu schweigen.Dort stört es Ihn nicht,es ist dort normal!
Er hat sich wirklich so verändert,und selber sagt er ,dass er mit dem Alter noch schwieriger wird.
Meine Schwiemu liebe ich nicht,Sie hat einfach Ansichten die für mich nicht zum aushalten sind.
z.B. Sagte Sie zu meinem Mann,als mein kleiner mal nicht schlafen wollte ich solle anfangen Ihn zu schlagen,dann würde das funktionieren.Sie hat dann noch gezeigt,wie Sie das bei meinem Mann früher gemacht hat und hat sich totgelacht.
Mein Mann fand das auch sehr witzig.
Ich habe daraufhin gesagt,was das denn für eine Einstellung ist und das Mein Sohn nie und von niemanden geschlagen wird.
Das hat Sie nicht verstanden,es wäre doch normal.
Ich spreche nicht gut bosnisch,und manchmal bin ich froh deswegen.
Es gibt so viele Meinungsverschiedenheiten und soviele verschiedene Lebensarten zw. D und BIH ,,dass ich mitlerweile behaupte,dass eine solche Mischehe nicht funktionieren kann.
Ich kenne auch keine,welche länger als 10 J.gehalten hat.
In diesem Sinne,danke für die Antworten,ich werde schauen wie es mit mir weitergeht!

Beitrag von schlange66 30.08.07 - 11:25 Uhr

ich würde so etwas mit mir nie machen lassen.....

der würde mich kennen lernen seine mutter übrigends auch....ne ich könnte mit solchen gar nicht...#schock

Beitrag von mejemiigiz 31.08.07 - 00:10 Uhr

Hallo!
@schlange66
Du sagst das jetzt so, aber wenns drauf ankommen würde, würsstest du auch nicht wissen du handeln sollst!

-------------

Ansonsten, heiratet keine Balkaner!
Der Unterschied ist too big.
Und ja, es ist ein Problem der Mentalität!

Trotzdem alles Gute!

Lg
meri