An die WunschKaiserschnitt-Mamis...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von hatzipuh 29.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin in der 27. SSW und hole mir gerade über alle Geburtsmethoden informationen.

Nun ist es so, dass mir gestern eine Hebamme sagte, dass es einen Kaiserschnitt nur gibt, wenn es ein Risiko ist, ansonsten muss man 4000 EUR zahlen. Ich habe hier doch von vielen Mamis schon gehört, dass es den sog. WKS gibt. Was stimmt nun????

Geht ihr einfach zur Vorstellung ins KH und sagt, dass ihr einen WKS möchtet? Wie macht ihr das? Ich habe schon immer Bluthochdruck und bin mir nicht sicher, ob es besser wäre, einen KS machen zu lassen. Ist meine erste Geburt...

Ich bin mir einfach noch nicht sicher, welches für mich der richtige Weg ist.

LG Daniela

Beitrag von stoepsy 29.08.07 - 13:24 Uhr

hallo daniela,

ich glaube, das kommt ganz aufs krankenhaus an. ich denk mal, die meisten haben mit WKS kein problem. frag doch einfach mal nach in dem krankenhaus, in dem du entbingen möchtest.

aber ohne dir reinreden zu wollen (!!!): bluthochdruck ist nicht unbedingt ein grund, einen kaiserschnitt machen zu lassen. ich selbst hatte auch bluthochdruck in meiner ersten schwangerschaft und nils normal geboren.
jede frau muß das selber entscheiden, keine frage!

aber ich würde dir vom kaiserschnitt abraten, wenn es nicht wirklich sein muß. ein kind auf die welt zu bringen - aus eigener kraft - (und davon geh ich nun mal aus, daß du das auch kannst, wenn sonst kein grund vorliegt) ist etwas wunderschönes.

klar ist es schmerzhaft, aber nach dem kaiserschnitt hast du auch schmerzen und die sind auch nicht ohne.

ich kann dir nur raten, dich zu informieren, ob ein KS überhaupt notwendig ist bei dir.
ich glaub nicht, daß du es bereuen würdest, wenn du dein kind normal auf die welt bringst!

alles alles gute für dich, egal wie du dich entscheidest.

stoepsy mit nils (2 jahre) und lara (5,5 monate)

Beitrag von stoepsy 29.08.07 - 13:28 Uhr

ich nochmal...

zu den kosten kann ich dir leider nichts sagen.
ich weiß nur, daß manche krankenhäuser ganz gierig drauf sind, kaiserschnitte zu machen, weil es weitaus mehr geld bringt, als eine normale geburt!

warte mal noch weitere antworten ab!

lg
stoepsy

Beitrag von lilly_lilly 29.08.07 - 13:53 Uhr

Hallo Daniela!


Ab 2009, sagte mein Frauenarzt, müssen WKS grundsätzlich selbst gezahlt werden, Kosten ca. 3000 Euro.

Momentan ist es wohl so, dass es offiziell keinen "Wunschkaiserschnitt" gibt. In der Regel (er-)finden die Ärzte irgend einen Grund, um das ganze dann mit der Kasse abrechnen zu können.

Die erste Anlaufstelle sollte in der Regel dein Frauenarzt sein.

LG. Lilly

Beitrag von hatzipuh 29.08.07 - 13:54 Uhr

Danke!

Das war die Antwort auf die ich sehnlichst gewartet hab!

;-)

Dani

Beitrag von lilly69 29.08.07 - 14:07 Uhr

niemand muss seinen kaiserschnitt selbst zahlen. alles abschreckende ammenmärchen von gegnern. #bla


entscheide ganz in ruhe.

Beitrag von hatzipuh 29.08.07 - 14:11 Uhr

Hallo lilly,

ich habe mich eigentlich schon entschieden. Und zwar für einen Kaiserschnitt, auch wenn ich jetzt hier gelüncht werde... *grins* damit komm ich klar...

Danke

dani

Beitrag von stoepsy 29.08.07 - 14:16 Uhr

haaaalt!! Stopp!!!

ich hab extra geschrieben, daß das jede selber entscheiden muß!

find ich nicht ok, daß´du jetzt schreibst, daß du gelüncht wirst.

tz....;-)

ich kenn dich nicht, deshalb hab ich extra nicht geschrieben: DU MUSST NORMAL ENTBINDEN!

Beitrag von hatzipuh 29.08.07 - 14:26 Uhr

hey stoepsy,

ich hab doch nicht euch gemeint! sondern die, die jetzt vielleicht mich deshalb lünchen wollen....

ihr habt mir ja super liebe antworten geschrieben!

also wirklich nichts gegen euch!!!

ich hab mir jetzt soviele gedanken gemacht und mich nun entschieden für einen ks.

lg daniela

Beitrag von stoepsy 29.08.07 - 15:50 Uhr

hallo daniela,

bis jetzt lüncht dich ja noch niemand ;-)

klar rät man dir ab von einem ks (ich ja auch), aber wenn du das so möchtest und für dich so entschieden hast, dann ist es ok.
geht ja schließlich niemanden was an, gell?

ich wünsch dir auf jeden fall alles gute für die geburt!!

lg
stoepsy

Beitrag von lilly69 29.08.07 - 19:43 Uhr

ich hatte auch einen. so what. es war eine der schmerzhaftesten erfahrungen meines lebens... aber ich entschiede mich wieder so.

Beitrag von kawa22 29.08.07 - 15:25 Uhr

Hallo!

Ich würde dir von einem Kaiserschnitt abraten. Sicher ist die normale Geburt schmerzhaft aber der Kaiserschnitt ist noch lange nach der Geburt schmerzhaft.

Ich war 2 1/2 Std. nach der Geburt schon duschen und spazieren wogegen mein Bettnachbarin nach 2 Tage noch nicht auf war.

Also wenn nicht unbedingt notwendig dann normale Geburt bevorzugen.

LG Chiara (21mon.)+ #ei 11SSW

Beitrag von kathrincat 29.08.07 - 17:17 Uhr

ne, die finden einen grund, schliesslich verdienen sie so mehr an dir.
geh in kh und sag das du einen willst, lass dich beraten!

Beitrag von lorymadden 29.08.07 - 20:43 Uhr

Hallo,
also mein WKS hat 3500 Euro gekostet. Ich musste ihn natürlich nicht bezahlen. Ich glaub das muss kaum einer, denn meistens findet man einen Grund! Wie schon erwähnt, tendieren KH gerne zu KS, da sie mehr Geld dafür bekommen. Und daher denkt sich der Arzt dann schnell mal einen Grund aus, damit die KK das auch bezahlt. Entweder Becken zu klein, also Missverhältnis Kind - Becken, oder psychische Gründe. Ich habe meinem Arzt zB gar nichts erklären müssen, der hats einfach gemacht!!!
Ich habe mich nur ausführlich mit ner Schwester unterhalten und ihr alle meine Bedenken, Ängste und Vorstellungen erzählt.
Lies dir einfach so viel wie mögliche Geburtsberichte durch, KS und spontane Geburten. Oft empfanden Frauen den KS furchtbar, die einen NotKS hatten. Man sollte sich auf beides einstellen, damit man am Ende nicht so enttäuscht ist, wenn das andere eintrifft.
Für mich war der KS schön. Gehört zu mir. Ich konnte mich darauf einstellen und habe mich genau informiert wie es abläuft.

Alles Gute für die Geburt, egal wie sie ablaufen wird!!!!