erzieherische Maßnahmen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dina75 29.08.07 - 12:10 Uhr

Hallo zuammen!

Was macht Ihr, wenn Eure Süßen sich überhaupt nicht für Verbote (strenges "Nein"-sagen, vom Objekt der Begierge weglocken, Ablenkungsversuche usw.) reagieren? Oder z.B. Euch auf dem Wickeltisch gezielt treten?
Ich bin diesbezüglich etwas ratlos#kratz, denke aber, dass ich nicht alles "durgehen" lassen kann. Großartige Erklärungen bringen noch nichts, Nils ist erst 14 Monate alt. Vielleicht habt Ihr bessere Ideen?!

Liebe Grüße,
Nadine

Beitrag von liz 29.08.07 - 12:19 Uhr

hallo!

wenn ein strenges nein usw nix hilft dann nehm ich ihn hoch erklär ihm (zum 1000sten mal?) dass das kaputt wird, heiß ist usw und gehe mit ihm woanders hin. mittlerweile hilft oft schon ein strenges nein und er lässt es. dafür heult er dann. also wieder erklären. *seufz*

gezielt treten, keine ahnung hatten wir noch nicht.

lg liz

Beitrag von nicautz 29.08.07 - 12:23 Uhr

gute frage, man verfällt leicht ins BRÜLLEN.
Julina läuft mir fast überall hinterher und krallt sich dann an mir fest. Und zwar über der Haut an der Kniekehle und ich sage dir, das tut HÖLLE weh. Ich habe sie letztens so angeschrien, das sie weinte. das war einfach ein Reflex *schäm*
ich versuche es auch mit NEIN udn erklären. dabei nehme ich sie hoch und sage es ihr ins gesicht. es bringt aber nicht allzuviel.
bin auch ratlos wie du siehst!

alles gute nicole

p.s. bei dem ultimativem tipp sage mir bitte bescheid :-)

Beitrag von sunflower.1976 29.08.07 - 13:41 Uhr

Hallo!

Bei André hilft es gut, die Verbote positiv zu formulieren.
Also "Lass´die Schublade zu!" anstatt "Nein, du darfst nicht an die Schublade!".
Außerdem versuche ich, die Verbote mit "Ich-Botschaften" zu sagen.
Beispiel:
"Ich möchte, dass Du die Schublade zulässt!"

Zusätzlich ermahne ich ihn immer drei Mal und dann folgt eine Konsequenz.
Wenn er z.B. mal wieder seinen Topf aus der Spielküche überall draufhaut #augen, reagiere ich meistens so:
1. Mal: "Hör auf, mit dem Topf zu hauen!"
2. Mal: " Wenn du weiter mit dem Topf spielen möchtest, hör auf zu hauen! Sonst nehme ich ihn weg!"
Beim 3. Mal nehme ich den Topf weg, so dass er die nächsten Stunden nicht drankommt.
Das wirkt ziemlich gut, auch schon, als André noch sehr viel jünger war. Meistens muss ich die letzte Konsequenz gar nicht mehr ausführen weil er weiß, dass die Sachen dann kurzzeitig weg sind. Wenn er z.B. an der Anlage spielt o.ä. muss er als Konsequenz mit mir in die Küche kommen usw.
Ich rede da nicht viel rum, weil´s bei André sowieso nichts bringt. Wenn ich ihn nur 10 Mal ermahnen und/oder laut werden würde, schaltet er auf Durchzug.

Leider schaffe ich es nicht, mich 100%ig dran zu halten, aber es klappt mit ein bißchen Übung immer besser.

Außerdem versuche ich, ihn viel mit einzubeziehen. Seitdem er einigermaßen laufen kann, hilft er mir z.B. die Waschmaschine ein- und auszuräumen, er gibt mir das saubere Geschirr aus der Spülmaschine an usw. Mittlerweile darf er auf Aufforderung auch die Knöpfchen alleine drücken, als er noch ganz klein war, habe ich die Hand geführt. So verlieren die Sachen ihren Reiz und er geht nicht zwischendurch dran.
LG Silvia

Beitrag von liz 29.08.07 - 14:55 Uhr

hallo silvia!

danke für diese tipps. das hört sich echt gut an. vor allem diese positiven formulierungen. werde gleich mal versuchen sie in die tat umzusetzen.

lg liz

Beitrag von sunflower.1976 29.08.07 - 17:50 Uhr

Hallo!

Bei André funktioniert das gut. Er blockt dann nicht so schnell ab, als wenn er dauernd nur "nein" zu hören bekommt. Aber die Umstellung ist mir schwer gefallen #augen

LG Silvia

Beitrag von liz 29.08.07 - 18:37 Uhr

ja das kann ich mir gut vorstellen. ich kann mich oft auch nicht mehr hören wenn ich zum xten mal nein zu dominik gesagt hab. die umstellung wird sicher schwer, aber das nehm ich gern in kauf.

lg liz

Beitrag von dina75 29.08.07 - 19:36 Uhr

Das klingt gut! Vielen Dank, ich werd´s mal so versuchen.

Liebe Grüße,
Nadine