erster FA Termin - zu klein!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susi2504 29.08.07 - 12:30 Uhr

Hallo,

komme gerade von meiner FÄ und bin total durch den Wind. Normalerweise wäre ich jetzt in der SSW 7+0, aber lt. US bin ich erst 5+ irgendwas, Dottersack ist zu sehen und ein kleines Klümpchen mit Herzklopfen ( zum Glück ). Geht es noch jemaden so? Habe Angst, dass es sich nicht richtig entwickelt, hatte schon 3 FG. Nächsten Donnerstag habe ich wieder einen Termin und ich hoffe es hat sich weiter entwickelt, sonst dreh ich noch durch :-[. Ich konnt noch nicht mal was fragen, ich war so baff und könnt nur #heul

Danke fürs zuhören und ausheulen

liebe Grüße

Beitrag von halloween 29.08.07 - 12:37 Uhr

Hallo,
solang das Herz klopft ist doch alles i.O.
Es kann doch möglich sein, dass dein ES sich verschoben hat und die Einnistungsphase ist ja auch nicht immer am selben Tag. Ich glaube nach ES 4-7 Tage.

Mach dich nicht verrückt. Wird schon alles gut sein!

LG

Beitrag von kati543 29.08.07 - 12:39 Uhr

Die paar Tage. Bei mir wurden 14 Tage korrigiert und bisher ist alles ok.

Beitrag von maryam1410 29.08.07 - 12:41 Uhr

was für ein blödsinn - bei 5+0 hätte man noch kein herzklopfen sehen können.
und gerade in den ersten wochen kann man das nie so genau sagen mit der größe, denn der eisprung muß sich ja nur um ein oder zwei tage verschoben zu haben.....
also wenns herzchen schlägt, ist alles okay !!!

bei mir hat es bei 7+0 auch erstmals geschlagen.
eine größe hat der arzt damals gar nicht gesagt - erst als aus dem zellklümpchen ein gummibärchen wurde, hat er mir auch die größe gesagt.

ich würde mir jedoch keine allzu großen sorgen machen, das herz schlägt und das ist das wichtigste ! wenn du dir arg unsicher bist, geh doch noch zu einem anderen arzt, einfach zur beruhigung.

lg, Maryam (ab morgen 5. monat *freu*)

Beitrag von alabama032003 29.08.07 - 12:43 Uhr

Bleib ganz ruhig wurde auch zurück gestuft weil sich mein ES vermutlich verschoben hat, sicher ist es bei Dir nichts anderes!

Beim nächsten Termin weißt Du mehr!!!

Freu Dich lieber das das Herzchen schon geschlagen hat#huepf


Liebe Grüße

Anni + #huepf (14ssw)

Beitrag von scully70 12.09.07 - 21:26 Uhr

Hallo Susi,

ich bin heute 8+4 (rechnerisch), aber meine FÄ hat mich heute auf 6+4 zurück gestuft, weil der Fötus zu klein sei. Außerdem hat man das Herz nicht schlagen gesehen :-(
Gibt es bei dir inzwischen etwas Neues? Ich habe erst nächsten Mittwoch wieder Termin bei der FÄ und versuche cool und realistisch zu bleiben. Es kommt wie es kommt. Immerhin haben wir es dieses Mal über eine ES hinaus gebracht.

Lieben Gruß,
Scully

Beitrag von susi2504 13.09.07 - 11:25 Uhr

Hallo Scully,

leider hatte ich ein FG und musste am Dienstag zur AS. Ich hatte letzten Montag Blutungen bekommen und wurde erstmal krank geschrieben, sollte mich schonen. War am Donnerstag bei meiner FÄ und da hat das Herz geschlagen und es war auch gewachsen. Aber am Montag Abend bekam ich stärkere Blutungen und krampfartige Schmerzen, so dass ich ins KH gefahren bin und dort stellte man fest, dass das Herz nicht mehr schlägt. Es war schrecklich, dass war das 3. Mal das ich auf den Monitor sehen muß, dass kein Herz mehr schlägt...
Jetzt warten wir auf den genetischen Befund und dann sehen wir weiter...ich bin auch nicht mehr die Jüngste...

Ich habe viel im Netz gelesen und bei den meisten Frauen verläuft die Schwangerschaft noch ganz normal, trotz anfänglicher Rückstufungen...Ich hatte diesmal keinerlei Schwangerschaftsanzeichen und das ist bei mir sehr ungewöhnlich, also von Anfang an nicht richtig gelaufen.

Wie sieht es bei Dir aus mit den Anzeichen?...ich drücke Dir fest die Daumen und hoffe dass es bei Dir gut geht...

Liebe Grüße

Susi mit 3#stern im #herzlich

Beitrag von scully70 13.09.07 - 12:05 Uhr

Liebe Susi,

ach, es tut mir so leid für dich! Es ist kaum in Worte zu fassen, was wir Frauen da immer durchmachen. Und du sogar schon dreimal. Sind dir denn wenigsten dein 1. Kind und dein Mann ein kleiner Trost? Kann denn mit dem genetischen Befund festgestellt werden, ob ihr weitere Versuche wagen könnt, oder es lieber sein lassen sollt?

Ich hatte gestern nach dem Frauenarzt-Termin eine nette Begegnung, die vielleicht auch dich ein wenig aufbaut: Unter der FA-Praxis gibt es einen Käseladen mit tollen Käsesorten. Dort bin ich hin um mir nach der schockierenden Meldung etwas Gutes zu gönnen. Als ich mich nach Käsesorten erkundigte, die nicht aus Rohmilch hergestellt wurden, hat die nette alte Verkäuferin gleich daraus geschlossen, dass ich schwanger sein müsste. Sie fragte mich, in welchem Monat ich denn sei. Ich erklärte ihr, dass es nicht sicher sei, wie weit ich sei und ob sich alles gut entwickeln würde. Sie erzählte mir dann, dass ihre Schwiegertochter drei Fehlgeburten gehabt hatte, und mittlerweile Mutter von vier Kindern sei. Die Vier klappten nach den drei Fehlgeburten wie am Schnürchen. Das hat mich dann doch wieder aufgebaut. Wir sollten nicht aufgeben :-) Ich hoffe sehr für dich, dass dein Befund gut ausfällt.

Meine Anzeichen sind übrigens mittlerweile auch sehr schwach. Ein Ziehen im Unterleib hatte ich bisher noch nicht, nur die Brüste taten weh. Inzwischen ist auch das weniger geworden. Übel war mir vor zwei Wochen für eine Woche lang. Kaffee kann ich seit Wochen nicht mehr trinken. Die Verstopfung hat sich gebessert. Die Müdigkeit scheine ich auch überwunden zu haben. Es geht mir also ganz gut.
Ich habe schon recht häufig gelesen, dass die Anzeichen von Frau zu Frau variieren, und sogar bei bei ein und derselben Frau die Anzeichen von Schwangerschaft zu Schwangerschaft anders sind. Das muss also nichts bedeuten.... hoffentlich!

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße,
Scully.

Beitrag von susi2504 13.09.07 - 19:33 Uhr

Hallo Scully,

manchmal kommt mit der genetischen Untersuchung was raus, was man vielleicht nicht wissen möchte und manchmal kommt aber auch nix bei raus...wir werden sehen...
Mein Sohn wohnt schon seit 1 1/2 Jahren in seiner eigenen Wohnung 150 Kilometer von mir entfernt, dass macht es nicht leichter, da wir eine sehr enge Beziehung zu einander haben....es wird viel telefoniert...zur Zeit ist er mit seiner Freundin im Urlaub und weiß noch nicht, dass es schon wieder schief gegangen ist, er ist immer sehr traurig darüber, wenn es nicht klappt, er wünscht es uns sehr....Mein Schatz ist ein ganz Lieber und es tut Ihm unendlich leid was ich durch machen muß...

Man das sind ja gute Aussichten, obwohl ich sagen muß ein Kind würde schon reichen...solche Erfahrungen bauen ein immer wieder und man schöpft wieder Hoffnung.

Da hast Du aber schon gute Anzeichen einer Schwangerschaft...lass Dich bloß nicht verrückt machen..ich weiß, einfacher gesagt als getan...ich hoffe am Mittwoch was positives zu lesen ;-)

LG Susi

Beitrag von scully70 19.09.07 - 13:31 Uhr

Liebe Susi,

da bin ich wieder, zurück von meiner FÄ. Es gibt noch immer keine Entwarnung, denn: seit letzter Woche ist der Fötus nur um 1 mm gewachsen, (von 0,4 auf 0,5 cm, eigentlich müsste er jetzt bei 1,1 cm sein), man sieht kein Herzchen schlagen und außerdem ist kein Dottersack sichtbar. Kommenden Montag habe ich noch einmal Ultraschall und dann wird sich entscheiden, ob ein AS unumgänglich wird.

Soviel zu mir. Wie ist es dir in den letzten Tagen ergangen?
Mir war nicht ganz klar, dass dein Sohn schon erwachsen ist, als ich dir geschrieben habe, dass du ja wenigstens deinen Sohn hast. Natürlich ist jeder Kinderwunsch berechtigt, egal wie viele Kinder man schon hat, und auch egal, in welchem Alter sie sind. Ich bin froh, dass du mich nicht falsch verstanden hast :-)

Ich drücke dir die Daumen, und gib nicht auf, außer du merkst, es macht dich zu sehr fertig.

Alles Liebe,
Henny

Beitrag von susi2504 19.09.07 - 15:44 Uhr

Liebe Henny,

oh man...das sind keine so schöne Nachrichten...vor allem diese Zeit zwischen Bangen und Hoffen ist sehr Nervenaufreibend...ich hatte so sehr gehofft, dass es bei Dir Entwarnung gibt...#schmoll

Ich bin seit Montag wieder arbeiten, mehr Schlecht als Recht...aber besser als zu Hause völlig zu verblöden und es ist eine gewisse Ablenkung...aber ich fühl mich leer, taub und ich funktionier einfach nur...aber es wird schon mit der Zeit...ich höre viel die Musik von Glashaus und das hilft mir ein wenig...

Wo Du Recht hast, hast Du Recht und das ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass ich ein Kind habe, was ja auch ein gewisser Trost ist...anderen Frauen bleibt dieses Erlebnis leider verwährt...

Aber eines weiß ich jetzt schon...ich gebe nicht auf und wir werden es so schnell wie möglich wieder probieren...das ist so sicher wie das AMEN in der Kirche...

Dir drück ich weiter fest beide Daumen...

Liebe Grüße

Susi