Jana kam am 27.03.2007

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von meloro 29.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo,
nach einer anstrengenden Schwangerschaft, blutungen erbrechen bis 7 Monat kam meine Tochter am 27.03.2007 zur Welt.
Mein Geburtstermin wäre am 18 .März gewesen, am Freitag 23 März bekamm ich am Abend einen starken ausfluss, da es mir komisch vorkam fuhren wir am Samstag früh ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt das meine Fruchblase einen Riss hatte, es wurden Untersuchungen gemacht und dann bekam ich das erste Wehenfördernde Zäpfchen.
Am nächsten morgen das zweite und einen Einlauf. Das brachte leider alles nichts, am Montag wurde dan ein Wehenband an meinem Muttermund gelegt, dann ab 16 Uhr hatte ich endlich die ersten wehen, alle 9 minuten. Schon von anfang an spürte ich immer bei jeder wehe ein leichtes ziehen am Rücken.
Dann um 2.30Uhr hielt ich es nicht mehr aus und bin zum Kreißsaal gegangen, dort wurde dann festegstellt das die Geburt beginnt und der Muttermund war 1cm offen.
Um 4 Uhr kam mein Freund und ich versuchte die Geburtswanne, mir wurde nur immer schlechter.
So gegen Mittag wurden meine schmerzen im Kreuz, oder besser gesgt auf der linken seite über der Hüfte, immer heftiger. Die Hebamme hat dan gemessen und der Muttermund ist nicht weiter aufgegangen, dann kam der Arzt und sagte ich brauche eine PDA und etwas Wehenförderndes, aber das schlimmste war ich hab gar keine Wehen gespürt weil der schmerz über der Hüfte immer schlimmer wurde. Dann musste die PDA drei mal und von 2 verschiedenen Ärzten gelegt werden, dann endlich keine schmerzen mehr.
Um ca. 17.30 Uhr wurden die schmerzen beim Becken immer unerträglicher, trotz PDA. Dann untersuchte mich die Hebamme führte Small-talk, "ach die hat aber viel Haare", dauert sicher nicht mehr lange usw....
Ging raus kam 5 min. später mit Oberarzt, As- Arzt, 2 Hebammen und eine Arzt schülerin wieder.
Ich total geschockt was ist jetzt los, sagte der Arzt: er muss einen Ultraschall machen, dann nach kurzem blick auf das gerät, ok ich muss versuchen das Baby mit einer Saugglocke zu holen und wenn das nicht geht Kaiserschnitt.#schwitz
Nach drei extrem schmerzhaften versuchen mit der Saugglocke( der As.Arzt legte sich mit vollem Gewicht auf meinen Bauch, was natürlich meine Hüfte streckte was meinen schmerz nur noch schlimmer machte), entschied der Arzt sich für einen Not- KS, ich hab geheult vor lauter schmerzen und vor lauter Angst um mein Baby.#heul
Dann um 19.04Uhr kam sie dann endlich zur Welt.
Ich hab noch ausgeschlafen und wurde dan aufs Zimmer gelegt.
Am nächsten Tag habe ich erts erfahren warum ich einen Kaiserschnitt brauchte: 1. meine Tochter lag falsch sie war ein sogenannter "Sterndalgucker", das heisst sie lag mit dem Gesicht nach oben und hatte sich verkeilt.
2. Meine Tochter drückte mir durch die Geburt dein Ischiasnerv ab, was mir diese extremen schmerzen verursachte.
Der Oberarzt hat sich dan bei mir entschuldigt, das viel früher ein KS gemacht werden hätt müssen, weil man da nicht normal entbinden kann.
Lg Melanie

Beitrag von pueppilotta 29.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo Melanie,

erstmal #herzlich#freu Glückwunsch zu deiner Tochter.

Meine Tochter war auch für den 18.03.2007;-) ausgerechnet und kam, wie deine Maus am 27.03.2007#schwitz um 10:26 Uhr zur Welt.

Wir hätte auch fast einen Kaiserschnitt bekommen, da nichts mehr ging.#schmoll Ich war schon im OP und hatte meine Rückenmarksbetäubung, ales festgestellt wurde, dass sie schon zu tief in Geburtskanal lag.#schock Also holte man sie mit der Zange. So hatte ich zum Glück keinen KS.#huepf

Leider musste ich danach 12 Stunden flach liegen und konnte die ersten Stunden mit ihr nicht genissen.#schmoll

Aber nach zwei Tagen durften wir dann nach Hause,#freu was mich sehr freute.

Ich wünsche euch alles gute.#klee

LG

Claudi und #babyLena

Beitrag von meloro 29.08.07 - 18:04 Uhr

hallo Claudi,
das ist ja witzig genau am selben Tag.
Bei mir war Jana auch schon so tief weil die hebamme hatte ja den Kopf schon ertastet aber sie wollte ja per Saugglocke nicht kommen.#schrei
Lg Melanie

Beitrag von andra74 29.08.07 - 20:49 Uhr

Hallo Melanie,

ich fand die Parallele bemerkenswert: meine Janahatte ihren errechneten ET am 18.07. und kam auch 9 Tage später - am 27.07.07

Allerdings spontan. Unser Bericht steht hier auch irgendwo.

Liebe Grüße

Anja & Jana (1 Monat)