Wann zur Schilddrüsen-OP bei KiWu?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von marienengel 29.08.07 - 12:55 Uhr

Habe heute eine Frage an SD-Betroffene: ich habe seit Jahren einen kalten Knoten diagnostiziert und nun ist er 10mm groß und soll laut Endokrinologen entfernt werden. Es bleibt ein rest SD erhalten, muß dann aber medikamentös weiterbehandelt werden, um keine Unterfunktion zu entwickeln. Nun habe ich 18 Monate gewartet, weil ich immer hoffte, ss zu werden und das Problem damit aufzuschieben. Bin nicht mehr die Jüngste und habe Angst, daß es nach einer OP noch schwieriger wird und länger dauert. Wer weiß Rat und hat Erfahrung mit SD-OP?? Danke für Eure Antwoten.

Marienengel

Beitrag von wasnun 29.08.07 - 13:25 Uhr

Hallo Marienengel
Ich hatte auch SD Probleme und sollte eigentlich auch operiert werden - hab mir dann eine 2.Meinung geholt von einen anderen Arzt und der meinte nicht operieren. Hab ich dann auch nicht gemacht.
Und siehe da 2 Jahre später bin ich Medikamenten frei und habe super SD Werte

Mein Rat dazu---- 2. Meinung einholen!!!!

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

Glg Yvonne:-)

Beitrag von marienengel 30.08.07 - 12:34 Uhr

Liebe Yvonne,
#danke, Du hast auch schwer zu kämpfen um Dein Wunschkind. Ich bewundere Deine Kraft und Ausdauer. Hattest Du kalte oder heiße Knoten? Ich habe einen kalten Knoten, der ziemlich drückt im Hals, beim Schlucken stört. Mein Internist hat 4 Jahre abgewartet, nun meint der Endokrinologe raus damit. Das er sich zurückentwickelt ist wohl nicht zu erwarten. Werde wohl doch in Richtung OP denken.

Alles Gute Dir
Marienengel

Beitrag von wasnun 30.08.07 - 12:43 Uhr

Hallo Marienengel
Leider kann ich dir nimmer genau sagen wie meine Knoten waren- müsste ich die Unterlagen raussuchen.
Naja wenn du Probleme beim schlucken hast ist das blöd!
Würd mir aber trotzdem eine 2. Meinung einholen.
Ich kämpfe weiter für unser absolutes Wunsch#baby!
Lass dich feste #liebdrueck und sag mir bescheid wie du dich entschieden hast - OP oder nicht bzw. ob es wirklich operiert werden musste. Wünsch es dir das es eine andere Möglichkeit gibt das du nicht operiert werden musst.
Glg Yvonne:-)

Beitrag von gwenyfer 29.08.07 - 14:38 Uhr

hallo!
hast du beschwerden? musstest du bisher medis einnehmen? wie sehen deine schilddrüsenwerte aus? ein 1 cm grosser knoten ist an und für sich keine OP-indikation.
mein rat: 2. meinung einholen
wünsche dir alles gute
gwen

Beitrag von marienengel 30.08.07 - 12:28 Uhr

Liebe Gwenyfer,
also habe seit 5 Jahren einen kalten Knoten, der beobachtet wird halbjährlich. Ich bekam nur Jodid-Tabletten, sonst nichts, weil die SD-Werte angebl. gut waren,habe ich bisher nur beim Internisten prüfen lassen, also keine Antikörper. Hatte damals Szintigramm und Punktion machen lassen, war 2004 gutartig. Nun bin ich wegen KiWu beim Endokrinologen in Behandlung. Bekam Blut abgenommen, warte nun auf Ergebnisse, Es sollen alle Werte, auch Antikörper getestet werden. Er schallte und meinte, ab 10mm sollte operiert werden. Der Knoten drückt leicht und ist unangenehm im Hals. Meine große Panik ist nun, nachdem meine FÄ in der KiWu-Klinik alles durchgecheckt hat, daß meine SD schuld ist. Vielleicht sagen di Blutergebnisse ja, daß ich L-Tyroxin nehmen soll-hatte ich als Jugendliche schlecht vertragen.
Liebe Grüße-
Marienengel

Beitrag von chnander 29.08.07 - 15:54 Uhr

ich ahtet auch viele Knoten udn bevro sie ausarten sagte man mir solle ich sie rausnehemn lassen !

Da meine Mama Tante und Oma alle die selben Probleme hatten!Ich hatte auch Struma Nudosa dh sie ging auch nach aussen man sah es schon was ja ehr ein Kosmetisches Problem für mich war!


Ich hatte 2001 die Sd Op und 2002 um März bin ich dank einer Künstlcihen Bferuchtung ss geworden ( aber nicht wegen der Sd Pache sondern weil mein Mann zu wenige #schwimmer hat!)


Ich muß mein Lebtag L-Tyroxin nehmen aber mir gehts besser als vorher!


Bin kein Fribbelchen mehr lach!


Lg Andrea

Beitrag von marienengel 30.08.07 - 12:19 Uhr

Liebe Andrea,
Danke für Deine Antwort, kam heute erst wieder vor den Computer. Habe gerade in Deiner VK gelesen, daß Deine Mutter erst kürzlich an Bauchsp.dr.krebs gestorben ist. Das teilen wir miteinander, mein Vater bekam diese Diagnose Sept.2004, 2 Monate später durfte er schon heimgehen. Wie verträgst Du das L-Tyroxin? Hast Du mit Gewichtsproblemen zu kämpfen? Welche Beschwerden hattest Du, als die Knoten noch "drin" waren?
Danke für Deine Antworten!
Marienengel

Beitrag von chnander 30.08.07 - 15:27 Uhr

ohje dein Vater auch gestorben dran??? Tut mir sehr leid!Wie seid ihr mit dem Thema umgegangen???



Meine Mama lebte lange 6 jahre mit dieser Diagnose !man konnte nichts wirkliches mehr für sie tun --sie hatte so ein starken lebenswillen!Einen tag nach unserem gemeinsamen urlaub starb sie!Wir konnten alle Abschied nehmen!


Ja meine Knoten hm naja schluckbeschwerden sie hatten zu viele Hormone prodiziert ich war immer fribbelig herzrasen ect!


Die tabletten vertrage ich super 150mg ganz schön hohe dosis aber ich habe ja auch keine sd mehr garncihts haben bis auf ganz kleinen Stummel alles rausgenommen!

Naja bis auf das ich nach op 10 kilo zunahm gehts mir prima!


Wenn ich die Tabletten mal vergesse ne weile werde ich träge und müde und nehem auch zu!


Lg Andrea#liebdrueck