Mann und Kind oder erste Liebe??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lelou83 29.08.07 - 13:04 Uhr

Ich weiß nicht mehr was mit mir los ist.Hab nach 2 Jahren meinen Ex wieder gesehen.Es war wie früher,wir haben super geredet und ich hab mich total wohl bei ihm gefühlt.Jetzt geht er mir nicht mehr aus dem Kopf.Ihm geht es genauso.Ich habe erst vor 2 Monaten geheiratet und wir haben ein Kind zusammen.Der kleine wird erst 2.Ich liebe meinen Mann aber meinen Ex auch.Was soll ich machen??Egal wie ich es dreh es wäre immer jemand unglücklich über meine Entscheidung.Mein Mann weiß es seit gestern und er sagt ich soll meinen Ex aus meinem Gedächtnis streichen,aber es geht nicht.Bin total fertig.Kann nicht mehr essen und nicht mehr schlafen.Wenn ich bei meinem Mann bleibe werd ich das für immer mit mir rumschleppen und das würde mich kaputt machen.Gebe ich alles auf verletzte ich meinen Mann und unserem Kleinen würde es sicher auch nicht gut gehen.
Hat irgendjemand einen Rat oder war schon mal jemand selber in so einer Situation??

Beitrag von maeuschen06 29.08.07 - 13:11 Uhr

Hallo,

lies dir mal durch, was du da schreibst:

"Ich habe erst vor 2 Monaten geheiratet"

"Ich liebe meinen Mann aber meinen Ex auch"

Das nenne ich total unreif! Du hast gerade mal deinen Ex wieder getroffen und schon weißt du, dass du ihn "liebst". Du weist doch nicht mal ansatzweise, was Liebe ist.

Hast du bei der Hochzeit eigentlich gehört, was dort gesagt wurde? So von wegen ein Leben lang? Hast du nicht mal überlegt, ob du das wirklich von ganzem Herzen bejahen kannst? Oder ging es dir nur um die romantische Feier? Ganz offensichtlich hast du es nicht ernst gemeint, denn so schnell entliebt man sich nicht.

Mir tut dein Mann sehr leid, zwei Monate verheiratet und schon hat sie einen Neuen. Traurig, wie leichtfertig sich die Menschen heute das Ja-Wort geben.

Was du tun sollst? Werde erwachsen und überlege dir gründlich, welchen Mann du wirklich willst. Aber du bist dir doch im klaren, du traust dich nur nicht, deinen Mann zu verlassen.

lg

Beitrag von lelou83 29.08.07 - 13:17 Uhr

Ich kenne meinen Ex seit ich 14 bin.Ich bin Borderliner, habe Magersucht,einen morbus Crohn.Das alles hatt er Jahrelang mitgemacht.Ich kam mit 16 in eine Jugenpsychatrie und bin danach weit weg gezogen.Wir haben aus diesem Grund Schluß gemacht und nicht weil die Gefühle nicht mehr da waren!Ich habe ihn Jahre nicht gesehen und war der Meinung das ich es endlich vergessen habe.Ich liebe meinen Mann.Ich habe keine Angst ihn zu verlassen.Das will ich auch gar nicht.Ich weiß nur nicht was mit mir los ist.

Beitrag von kleines27 31.08.07 - 15:07 Uhr

Liebe ist keine Kopfsache, sondern eine Gefühlssache.

Es gibt auch Ehen, die schon am Traualtar zusammengebrochen sind...

Liebe kann man nicht kontrollieren oder mit mathematischen Formeln erklären. Liebe ist Liebe, er kommt und geht.

Sie war wenigstens mutig genug, ihrem Mann über diesen anderen Mann zu erzählen. Anstatt sie zu verurteilen, würde ich eher den Hut nehmen!

Zu dir persönlich:

Höre auf dein Bauchgefühl und auch Verstand.

Beitrag von lillymarleen201 29.08.07 - 13:25 Uhr

Lies mal den unteren Satz in deiner VK und dann weißt du was du zutun hast.

Beitrag von nele0511 29.08.07 - 13:27 Uhr

Mir ging es noch nicht so, weil Ex für mich bis jetzt immer Ex war.

Es könnte dir eine Entscheidungshilfe sein, wenn du dir überlegst, warum ihr euch getrennt habt damals. Bestimmt nicht aus Liebe. ;-)
- Und aus welchen Gründen du deinen Mann geheiratet hast.
Versuch die Situation mit dem Kopf zu entscheiden...

Richtig helfen kann man dir nicht, denn die Entscheidung kann man dir nicht abnehmen.

Nele

Beitrag von handballmaus 29.08.07 - 13:42 Uhr

Hallo,
ich bin (leider) in einer ähnlichen Situation ... kann Dir aber vermutlich auch nicht den richtigen Rat geben.
Ich kenne meinen "Ex" seit über 12 Jahren (wir waren nie richtig zusammen, ich war immer die Affäre neben seiner Frau) - aus Vernunftgründen haben wir immer wieder den Kontakt abgebrochen, bis zum nächsten Wiedersehen (grrrrr ...).

Nun habe ich grade letztes Woche wieder die Notbremse gezogen und die Geschichte beendet, denn mittlerweile bin ich auch verheiratet (und glücklich mit meinem Mann !!!, auch wenn das einige sicher nicht verstehen können - ist auch schwer nachzuvollziehen #kratz). Nichtsdestotrotz bleibt er in meinen Gedanken und ich bin täglich kurz davor, mich bei ihm zu melden ... und ich weiß nicht einmal WARUM !!! Denn wir würden beide N I E unsere Partner verlassen ...

Ich glaube, es ist einfach dieses "Unerreichbare", was einen so fesselt ... man stellt sich vor, was wäre wenn, kann es aber nicht ausprobieren ...

Stell Dir vielleicht einfach die Frage, warum es damals mit Deinem Ex nicht geklappt hat und was Du an Deiner Familie hast und aufgeben würdest. Ich glaube, für Dein Kind wäre es auch besser, wenn ein Hin und Her vermieden wird ...

Beitrag von alles-doof 29.08.07 - 14:32 Uhr

Willkommen im Club....bin zwar schon 3 Jahre verheiratet, stehe momentan aber auch vor dem Problem....bleiben oder gehen mit Kind #schmoll
Mir gehts auch super schlecht seit Wochen, habe voll abgenommen (netter Nebeneffekt;-)) und weiß nicht was das Richtige ist.
Ich denke ich werde mal abklären wie die andere Seite das so sieht...vielleicht will er mich und das Kind ja gar nicht richtig....#schmoll

Beitrag von besser anonym 29.08.07 - 21:49 Uhr

Genau wie bei mir. Kind ist 1 Jahr, mein Mann ist echt ein Schatz aber er ist selbst wie ein Kind (er ist 30). Und meinen Ex kenn ich seit 10 Jahren . Waren immer mal wieder zusammen und haben seit 1 Jahr wieder Kontakt. Hatten auch paar mal was miteinander.
Ich habe wohl nie aufgehört ihn zu lieben. Leider. Er sagt er ist im Moment nicht bereit für die Verantwortung fremdes Kind. Also ist er wohl nicht bereit für mich. Er sagt ohne Kind und Mann wären wir wieder ein Paar. Ich denke es ist eine Ausrede.
Tja dann liebe ich ihn und er mich nicht.
Das ist so eine scheiß Situation. Dachte echt ich bin die einzige....
Aber scheinbar geht es mehreren so schlecht! Was willst Du jetzt machen???

Beitrag von alles-doof 29.08.07 - 22:07 Uhr

Es geht wirklich vielen so....

der Typ in den ich verliebt bin will auch keine Kinder oder heiraten...ok, ein Kind hab ich ja bereits und das gehört ja auch zu mir....hätte Angst das er irgendwann abhaut weil ihm das zu viel wird. Schon übel so eine Situation....

Beitrag von bma01 30.08.07 - 09:44 Uhr

'Was soll ich machen??Egal wie ich es dreh es wäre immer jemand unglücklich über meine Entscheidung.'

zur erinnerung: du hast bereits vor zwei monaten eine entscheidung getroffen. das bedeutet, dass du nicht jedesmal, wenn du einen für dich interessanten mann triffst (ex oder neu) dich neu entscheiden musst. diese tatsache könnte dir dein leben eigentlich erleichtern, wenn du nicht mehr überlegen musst, ob auch etwas anderes in frage kommt. natürlich, wenn man sich für etwas entscheidet, gibt man etwas anderes auf, aber das bewusst zu tun kann bereichernd sein. mach dir nicht selbst das leben schwer, sondern steh zu deinem entschluss und deinem mann!
liebe grüsse,
barbara