Partnerschaftsvertrag in Eheähnlicher Gemeinschaft

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von aceg1970 29.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo,

wer lebt auch unverheiratet mit seinem Partner zusammen, hat ein gemeinsames Kind und einen Partnerschaftsvertrag?
Mich würde interessieren, was sinnvoll ist, darin aufzunehmen.

Danke für eure Antworten,
Elena

Beitrag von baby1997 29.08.07 - 13:35 Uhr

Hallo!

Wir haben 2 Kinder und sind nicht verheiratet.
Aber ich hab von so einem Vertrag noch nie was gehört. Mir fällt auch nichts ein was mit so einem Vertrag geregelt werden sollte?
Was schwebt dir denn da vor?

Gruß Christiane

Beitrag von aceg1970 29.08.07 - 13:39 Uhr

Hallo Christiane,

ich habe das mal im Internet gelesen.
Ist aber schon ne Weile her, deshalb ja meine Frage, was man da so alles regelt.

Danke trotzdem,
VG
Elena

Beitrag von daydream2007 29.08.07 - 13:41 Uhr

Kannte ich zwar bisher auch noch nicht, aber man lernt offenbar doch nie aus ;-)

Google hilft in diesem Fall wieder einmal weiter. Ein scheinbar hilfreicher Link ist dieser:

http://www.abc-recht.de/ratgeber/familie/muster/recht_partnerschaftsvertrag.php

Wenn man hier liest, was es für Ärger teilweise bei oder nach einer Trennung gibt, dann würde ich sagen, ist dieser Vertrag wirklich sehr sinnvoll.

Beitrag von baby1997 29.08.07 - 14:08 Uhr

Hallo!

Die aufgeführten Dinge sind in einer Ehe auch nicht geklärt.
Und ich kann mir nicht vorstellen, das man im Falle des Falles vor Gericht durchkommt wenn es nicht beglaubigt sein muss. Das meiste ist gesetzlich geregelt oder sollte in einer Partnerschaft kein "Problemthema" darstellen.

Gruß Christiane