Beikoststart ! Mit welchem Gemüse habt ihr angefangen ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von supermausi 29.08.07 - 13:37 Uhr

Hallo zusammen,

ich möchte in ca 2 Wochen anfangen meiner kleinen Maus das Essen vom Löffel anzubieten #mampf

und ich habe schon öfter gehört, dass viele von reinen Karottenbreis abraten, wegen Verstopfung und das will ihr wirklich nicht antun ( sie pupst eh schon wie ne Große #schein )

Und auch, dass man die Karottenbreie nicht selbermachen soll, sonder z.B. von Alnatura kaufen soll, wegen der hohen Nitratbelastung und Kindernahrung ja extrem kontrolliert wird.

Und jetzt wollt ich mal bei den Mamas nachfragen, die schon fleißig beim Essen sind...also eure Kids natürlich

Vielen Dank schon mal für eure Tipps

Dominika mit Sophia

Beitrag von buzzelmaus 29.08.07 - 13:47 Uhr

Hallo Dominika,

ich hab mich damals an Saisongemüse gehalten (hab auch Gläschen gekauft am Anfang) und nur Gemüse genommen, welches nicht in der Erde wächst (ausser Kartoffeln).

Wir haben im Winter mit Kürbis begonnen, dann mit Zucchini und mit Brokkoli weiter gemacht.

Alle Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von thermomixpudding 29.08.07 - 14:16 Uhr

Das verstehe ich nicht so ganz. Warum hast Du nur Gemüse genommen das nicht in der Erde wächst? Meinst Du, Kürbiss zieht seine Nährstoffe nicht aus dem Boden? Die wachsen auch nicht von Luft und Liebe.
Erklärs mir!

Beitrag von bibabutzefrau 29.08.07 - 14:17 Uhr

#heul#heul#heul

wie ich dachte Kürbis wächst nur durch Luft und Liebe#kratz


Beitrag von buzzelmaus 29.08.07 - 16:02 Uhr

Wegen des hohen Nitritgehaltes - macht uns Erwachsenen nichts, ist aber für Babys nicht so gut. Der Nitritgehalt ist aber völlig normal in Gemüsesorten, die im Boden wachsen. Um den Nitritgehalt zu senken (wie für das Gemüse in den Babygläschen) muss in meinen Augen das Gemüse aber zu sehr umgezüchtet werden und hat für mich dann nichts mehr mit dem ursprünglichen Gemüse zu tun.

Deshalb hab ich versucht, mich an Gemüse zu halten, was über der Erde wächst und auch gerade Saison hat - um dem alt zu sehr umgezüchteten Gemüse etwas aus dem Weg zu gehen (ist vielleicht auch nur Einbildung, aber mich hat dieses Vorgehen beruhigt).

Viele Grüße Susanne

Beitrag von sarahsunshine 29.08.07 - 17:01 Uhr

ich habe zuerst mitkarotte angefange habe aber gemerkt das der stuhl davon zufest wird und habe deswegen mit birne angefangen und ausser dem habe ich mich nicht wirklich an den ernährungsplan gehalten sondern es so gemacht wie ich es für richtig gehalten habe mein sohn hat auch schon mit 3 1/2 monte brei gegessen und ihm ist es wunderbar bekommen er ist jetzt 5 1/2 monate und putz munter überzeugt euch selbst www.leon-morice.milupa-webchen.de:-D

Beitrag von wetterwachs 29.08.07 - 14:36 Uhr

das würde mich auch interessieren.Warum nimmst du kein Gemüse ds in der Erde wächst?

Beitrag von buzzelmaus 29.08.07 - 16:01 Uhr

Wegen des hohen Nitritgehaltes - macht uns Erwachsenen nichts, ist aber für Babys nicht so gut. Der Nitritgehalt ist aber völlig normal in Gemüsesorten, die im Boden wachsen. Um den Nitritgehalt zu senken (wie für das Gemüse in den Babygläschen) muss in meinen Augen das Gemüse aber zu sehr umgezüchtet werden und hat für mich dann nichts mehr mit dem ursprünglichen Gemüse zu tun.

Deshalb hab ich versucht, mich an Gemüse zu halten, was über der Erde wächst und auch gerade Saison hat - um dem alt zu sehr umgezüchteten Gemüse etwas aus dem Weg zu gehen (ist vielleicht auch nur Einbildung, aber mich hat dieses Vorgehen beruhigt).

Viele Grüße Susanne

Beitrag von dask 29.08.07 - 14:13 Uhr

Hallo.
Ich habe bei Emil mit Kürbis und bei Max mit Pastinaken abgefangen. Schmeckt beides gekauft so überhaupt nicht und koche alles selbst. Schmeckt besser. Wie es mit der Belastung aussieht, darüber scheiden sich die Geister.
Ich kaufe alles auf einem Demeterhof bei uns um die Ecke.
Dani mit Max und Emil

Beitrag von air76 29.08.07 - 14:23 Uhr

Hallo Dominika,

ich hab bei Jonas mit Pastinake angefangen (aus dem Gläschen). Das hat ihm super geschmeckt. Allerdings hatte er anfangs davon etwas harten Stuhlgang bekommen, so dass ich ihm dann Mittags als Kompott immer Apfel- oder Birnenbrei dazu geben habe. Seit dem hat er keine Probleme mehr.
Das Zweite war bei uns dann Kürbis.

Beitrag von sternchenmama2 29.08.07 - 16:42 Uhr

Hi!
Wir haben mit selbstgekochtem Karottenbrei angefangen. sind eigene Karotten von dem her weiß ich genau dass sie bio sind.
Er hat keinerlei Probleme mit der Verdauung bekommen. Eher öfters als vorher.

Gruß
Tanja

Beitrag von sarahsunshine 29.08.07 - 17:08 Uhr

also ich habe auch mit karotte angefange und habe es auch ganz schnell wieder bleiben lassen weil der stuhl davon viel zu fest wird ich habe dann mit birne angefangen und es hat super geklappt und in der 2 woche mit den menüs!!!!!!!!!!!!

Beitrag von raleigh 29.08.07 - 20:12 Uhr

Wir haben Kürbis gefüttert. Zu der Zeit hab ich nicht gekocht und wie nahmen Alnatura, Milasan und babydream im Glas.