Turnen oder Ballett (3 Jahre)?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mr02551 29.08.07 - 13:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Maus (3 1/2 Jahre) turnt jetzt schon seit 2 Jahren. Eigentlich hat ihr das immer suuuuuper viel Spaß gemacht, aber jetzt hat sie "Conni tanzt" vorgelesen bekommen und will jetzt unbedingt zum Ballett #augen Sie nervt uns jetzt schon seit Wochen damit....

Es gibt bei uns in der Nähe eine Kinder-Ballett-Gruppe, aber da ich nicht möchte, daß sie zu viel macht, müßten wir für das Ballett den Turnunterricht streichen.

Würdet Ihr das machen? Was findet Ihr besser: Turnen oder Ballett?

Wenn ich die Kleine frage, will sie natürlich beides...

Freue mich über Eure Meinung.

LG
Emi

Beitrag von 2.monster 29.08.07 - 13:41 Uhr

Schau Dir doch beides an - ich glaube Ballett ist eher "richtiger" Sport - dieses Kinderturnen ist (zumindest bei uns) eher ein gezieltes Austoben.

Beitrag von kloos 29.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo,

macht doch weiter das Turnen und probiert Ballet aus. Danach könnt ihr immer noch entscheiden, was euren Tochter am meisten Spass macht, wird auch beibehalten.

lg

Tanja

Beitrag von baby1997 29.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo!

Ich finde in dem Alter "richtiges" Turnen besser. Bei uns ist Ballett aber auch erst möglich wenn die Kinder 5 sind.
Zum Glück so hatten wir kein Problem.

Gruß Christiane, deren Tochter sich auch scon aufs Ballett freut.

Ps: Conni ist doch auch älter.

Beitrag von pcp 29.08.07 - 14:30 Uhr

Hallo!

Ich finde Ballett ehrlich gesagt ziemlich doof und wäre nicht so begeistert davon wenn sich mein Kind in dem zarten Alter so von diesem Prinzessinnen-Getue beeinflussen lassen würde.

Ich finde daß Kinder im Kleinkindalter eher spielerisch körperlich ertüchtigt werden sollten, außer es handelt sich um Ausnahmetalente die wirklich schon aus eigenem Antrieb und so früh nach "mehr" streben.

Was für Dein Kind das geeignete ist mußt Du schon selbst entscheiden, Geschmäcker sind ja wie Menschen individuell. ;-)

lg
Petra

Beitrag von haebia 29.08.07 - 14:42 Uhr

Hallo,

bei uns in Stadt und Umkreis gibt es Ballet erst ab 4 Jahren.

Wir gehen jetzt dann erstmal ins Kinderturnen - Gruppe 3 - 4 Jahre.

Nächstes Jahr versuche ich das Ballet mal, wenn es ihr gefällt. Mache einige Probestunden.

So weit ich weiß, ist Ballet unter 6 J. ja auch eher nur Gymnastik, oder?! Spitze dürfen sie ja noch nicht tanzen, denke ich und hoffe ich.

Grüße

Beitrag von barbarelle 29.08.07 - 18:07 Uhr

Frag mal einen Krankengymnasten. Der wird dir sagen, was besser ist. Meist behandeln diese nämlich im Erwachsenenalter die überdehnten Sehnen und die dadurch entstandenen Probleme der "balett-kinder".

Für mich ist Sport/Turnen/Toben das beste für mein Kind. Sowohl für die geistige Entwicklung als auch für die körperliche.

Die Macke mit dem Ballet hatten vielen Mädchen im Kindergarten den meine Tochter besucht. Sobald es aber an das Diszipliziertere ging, verloren sie die Lust und die meisten haben aufgehört.

Gruß
Barbarelle

Beitrag von eowina 29.08.07 - 19:44 Uhr

Hallo!

Ich möchte hier nichts falsches schreiben, habe aber folgendes gehört:

solange sie klein sind - 4-5 geht es gut.(Ballett)
Danach, wenn es ernster genommen wird, wird sehr aufs Gewicht des Mädchens geachtet und nur die wirklich schmalen können es weiter machen.
Wenn es deiner Tochter Spaß macht und sie mit 8 jahren erfährt, dass sie doch zu "pummelig" dazu wäre, wäre es bestimmt eine Katastrophe für sie.
Vielleicht findest du einen tankkurs für Kinder - sowas gibt es auch!

Eo.

Beitrag von nessi104 29.08.07 - 22:27 Uhr

hallo!

wenn meine maus drei wird werde ich sie im kinderturnen anmelden.
ich finde ballett zwar auch ganz süss bei so kleinen mädels,aber es soll nicht sonderlich gesund für die gelenke und so sein.außerdem darf man nicht zu groß und zu schwer werden,sonst sieht es wohl nicht mehr grazil genug aus#augen
meine tochter ist zwar zart und dünn,aber wer weiß schon wie sie in ein paar jahren aussieht?wenn ihr jemand sagen würde,nee du bist dafür jetzt echt zu pummelig...#schock
das würde doch so ein kleines kinderherz brechen.

ich bin für turnen.

lg nessi

Beitrag von keisha03 30.08.07 - 14:23 Uhr

Hallo,

ich habe von 6-21 Jahre Ballett gemacht und es war immer schön, anstrengend und ein richtiger "Sport". Die Kleinen dürfen noch keine Spitze tanzen und auch der Unterricht wird spielerisch gestaltet. Aber trotzdem läuft alles sehr diszipliniert ab und ist kein Vergleich mit dem Kinderturnen (so wie ich es kenne).
Bevor deine Kleine nicht mindestens 5 Jahre ist bringt es keinem von Euch was und sie wird sicherlich den Spaß dieser wunderschönen Sportart verlieren. Und regelmäßiges Training (1-2mal die Woche) schadet nicht dem Körper, sondern stärkt die Muskeln und macht eine gute aufrechte Haltung. Es gibt Aufführungen, wo sie sicherlich Spaß dran haben wird und ihr Selbstbewußtsein dadurch stärkt. Und übrigens mit einer echten "Ballerina" hat dies alles nichts zu tun. Die werden im ganz jungen Alter meist schon täglich trainiert und arbeiten schon ganz früh mit Theatern oder Staatsopern zusammen. ich würde mich freuen, wenn meine Kleine irgendwann mal den Wunsch äußert Ballet zu tanzen.#freu
Viele Grüße
Keisha03