Mann und Kind oder erste Liebe Teil2

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lelou83 29.08.07 - 13:46 Uhr

Ich würde gefragt warum mein Ex und ich uns damals getrennt haben.
Mit 16 bekam ich die Diagnose Morbus Crohn,in der gleichen Zeit haben sich meine Eltern getrennt.
Ich war jahrelang Drogenabhängig und wollte mich mehrmals schon umbringen.Auf eigenen Wunsch kam ich in eine Jugendpsychatrie.Ich war damals schon 2 Jahre mit meinem Ex zusammen.Es gab nie streit und er hat mir immer geholfen.Kurz bevor ich nach 4 monaten aus der Psychatri entlassen wurden bin stand fest das meine Mäm und ich einen Neuanfang in Bayern versuchen.Ich konnt nicht bleiben.Ich war psychisch noch total labil und kämpfte immer noch mit Anorexie und Borderline.Mein Ex und ich beschloßen uns zu trennen weil eine Beziehung auf solch eine Entfernung nie funktioniert hätte.
Wir trennten uns also aus Vernuft,dabei wollten wir es beide nicht!!
Ich bin nicht so gefühlkalt wie ich in meinem ersten Beitrag rüberkomme.Ich liebe meine Familie über alles.Und ich versteh es selber nicht warum ich nach all den Jahren immer noch so tiefe Gefühle habe.Ich hatte nie die Chance mich wirklich von ihm zu lösen.Wahrscheinlich wär alles anders hätten wir uns getrennt weil keine Gefühle mehr da waren.Ich weiß ich habe mich da in eine schwierige Situation gebracht und muß selber schauen wie ich das wieder hinkriege ohne irgendjemanden zu verletzten.

Beitrag von aggie69 29.08.07 - 14:13 Uhr

Aber jetzt bist Du erwachsen, hast Familie und Verantwortung --> also benimm Dich auch so!

Ich bin mit meinem Mann seit fast 20 Jahren zusammen. Auch in meinem Leben gab es eine erste große Liebe und wenn die Umstände damals anders gewesen wären, hätte ich diesen anderen Mann vermutlich auch geheiratet.
Wir sehen uns manchmal, da seine Familie in meiner Nähe wohnt. Wir mögen uns sehr und könnten auch stundenlang reden. ABER --> ich bin verheiratet, also nicht zu haben! Ich habe meine Entscheidung getroffen und stehe dazu. Niemand kann mir meine Gedanken und meine Gefühle verbieten. Mein Mann liebt mich und wir haben uns zusammen etwas aufgebaut. Sowas wirft man doch nicht weg!
Man kann nicht alles haben im Leben und wenn man einmal eine Entscheidung getroffen hat, mit der es sich eigentlich gut leben läßt, dann sollte man auch daran festhalten!
Ich sage nicht, Du sollst den anderen vergessen, denn das wird nicht möglich sein aber Du hast eine Entscheidung getroffen - Du hast geheiratet. Also steh auch dazu!

Beitrag von simone_2403 29.08.07 - 14:16 Uhr

Ganz einfach.Weil du meinst du schuldest deinem Ex etwas.ER war immer für dich da,ER hat immer zu dir gestanden,ER hat dich nicht verlassen ect pp.Es gab nie einen klaren Schritt,aber den kannst du jetzt tun.

Mach dir nichts vor,du schuldest deinem EX nichts er hat es damals getan weil er dich DAMALS liebte,mit der Zeit wird und ist alles anders geworden,das musst du lernen zu akzeptieren.

lg

Beitrag von aimee81 29.08.07 - 14:18 Uhr

Ich habe gerade auch deinen ersten Beitrag gelesen. Brich den Kontakt zu deinem Ex ab, und zwar besser gestern als heute. Du hast ein kleines Kind und liebst deinen Mann scheinbar auch. Also, was gibts es da zu entscheiden? Und, das bitte jetzt nicht falsch verstehen, hör auf dich selbst zu bemitleiden. Überleg lieber mal, wie es deinem Mann geht, 2 Monate nach der Hochzeit meint die Frau auf einmal, sie liebt den Ex! Hallo???? Wenn du deinen Mann und dein Kind liebst, dann tu ihnen das nicht an. Du bist 23, und auch du wirst, wie viele andere auch, über den Ex hinweg kommen. Und Krankheit hin oder her, das ist bestimmt schlimm, aber es ist kein Freibrief für alles.
LG

Beitrag von xxaniaxx 29.08.07 - 14:50 Uhr

Genau das ist das Problem der Borderliner!

von einem Moment hochjauchzend im anderen MOment totbetrübt.

Wirst du psychologisch betreut?

PS: Brich den Kontakt ab zum Ex (dort ist das Gras auch nicht grüner wie bei deinem MAnn)

ania

Beitrag von lieber anonym 29.08.07 - 21:52 Uhr

Du schreibst mir echt aus der Seele, hab Dir auf den anderen Beitrag auch mal geantwortet! Wir hatten uns auch getrennt weil er dann in Luxemburg Karriere gemacht hat und ich in München mit frisch begonnener Ausbildung festsass.
Wir kamen nie richtig voneinander los und ich weiß jetzt wieder wie sehr ich ihn liebe.
Du hast das "Glück" dass er Dich ja scheinbar will oder? Dann hör doch auf Dein Herz, sonst wirst Du nie glücklich werden. Und grad wenn Du schon mal psychisch sehr labil warst, solltest Du für Dein Glück handeln!
Ach und lass Dich nicht runter machen von wegen gefühlskalt. Die Moralprediger hier sollen mal vor ihrer eigenen Tür kehren!
LG