Kennt sich jemand aus??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnuggel78 29.08.07 - 14:02 Uhr

Hallo zusammen...
ich habe ein paar Fragen, vielleicht kennt sich jemand aus und kann mir weiterhelfen.#freu

Wir haben eine Tochter (fast 4). Jetzt wünschen wir uns ein 2.Kind. Ich arbeite auf 400€ Minijob- Basis. Mein Arbeitgeber bezahlt Krankheit und Urlaub. Ich würde bis 6Wochen vor Entbindung ganz normal weiter arbeiten gehen. 6 Wochen und die 8 Wochen danach bekommt man da auch Mutterschaftsgeld bzw. Geld weiter??#kratz Oder muß man bei der Mutterschaftsgeldstelle beantragen?
Nach den 8 Wochen würde ich gern wieder Arbeiten gehen. Würde auch zeitlich alles klappen...
Steht mir dann auch Elterngeld zu, trotz 400€ Minijob-Basis????
Wäre schön, wenn mir jemand Klarheit verschafft.
Bedanke mich schon mal im voraus#danke

Lieben Gruß Jeannette

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 14:15 Uhr

Hallo...

schau mal auf www.elterngeld.net

LG Yvonne 28.SSW

Beitrag von sunjoy 29.08.07 - 14:16 Uhr

Bei Minijob bekommst du kein Mutterscsutzgeld von deinem Arbeitgeber. Es gibt allerdings einmalig 210 euro, die man beim Bundesversicherungsanstalt beantragen kann. Dafür bekommst du das Elterngeld vom Geburt an ...

LG

Beitrag von anarchie 29.08.07 - 14:30 Uhr

Hallo!

Muschaftsgeld gibt es beim Minijob meiens Wissens nicht!

Elterngeld steht dir zu, wenn du nebenher arbeitest, zumindest der Mindestsatz von 300EUR...

lg

melanie

Beitrag von haebia 29.08.07 - 14:48 Uhr

Hallo,

Mutterschaftsgeld nur von der Krankenkasse den Anteil, nichts vom AG.

Elterngeld: wenn du die letzten 12 Monate vor Geburt immer 400 Euro verdient hast, bekommst du 388 Euro Elterngeld (ist eine der Sonderregelungen für Leute, die unter 1000 netto verdienen).

Könntest wohl aber auch weiter im Minijob arbeiten und bekommst die 300 Euro-Mindestbeitrag - soweit ich mich richtig erinnere #kratz

Gruß,
Bianca