Tolles Angebot vom Nachmieter! Annehmen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jensecau 29.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo!

Wir sind grad am Haus bauen bzw. bauen bei Schwiegereltern 4 Zimmer an. Dann haben wir dort eine eigene Wohnung. Jeder weiß oder kann sich denken, was das kostet. Also jeder Euro zählt ;-)
Unsere Wohnung haben wir schon gekündigt, die Zeit ist aber schon sehr knapp bemessen - vom Baubeginn bis Ende Mietvertrag nur 3 Monate!!!
Jetzt hat sich grad ein Ehepaar unsere Wohnung angeschaut. Sie werden wohl die Nachmieter und haben vorgeschlagen, dass, wenn wir noch 2 Wochen eher ausziehen (also zu Mitte Oktober), wir von denen 500 Euro bekommen und wir auch den Monat Oktober natürlich nur die halbe Miete zahlen müssen.
Renovieren müssen wir auch nix, weil die eh nen Maler durchschicken. Das Laminat (haben wir verlegt) würden sie auch übernehmen, wenn der Preis stimmt.
Die Entscheidung muss heute abend fallen, da die dem Umzugsunternehmen sagen müssen, wann es los geht, damit die planen können.
Ich bin total verwirrt...auf der einen Seite lockt das Geld, auf der anderen Seite hab ich echt bedenken, ob wir das überhaupt schaffen können. Es war eh alles schon so superknapp geplant. Sollten wir es so ganz und gar nicht schaffen, könnten wir allerdings evtl. auch Möbel bei meinem Vater unterstellen und bestimmt auch zeitweise dort wohnen...Er hat ausreichend Platz und ist fast nie zu Hause.
Was würdet ihr denn machen? Über Meinungen würde ich mich echt freuen...
LG
claudine

Beitrag von cinderella2008 29.08.07 - 14:38 Uhr

Ich würde es machen, wenn das Geld knapp ist. So ein Umzug ist doch immer teuer und in der neuen Wohnung könnt Ihr das Geld sicher brauchen. Und da Ihr Möglichkeiten habt, Möbel erstmal unterzustellen, da würde ich "zugreifen".

Viel Glück in der neuen Wohnung bein den Schiegereltern.#freu#kratz

Beitrag von jensecau 29.08.07 - 14:42 Uhr

Naja, knapp ist das Geld nicht, aber was kann man mit fast 1000 Euro (500 + 1/2 Miete + gesparte NBK) alles anschaffen...

Übrigens freu ich mich auf die Wohnung bei Schwiegereltern. Wir verstehen uns super und jeder hat später sein eigenes Reich. Die Wohnungen sind dann durch ein Gemeinschaftszimmer verbunden. Auch der Garten ist dann geteilt, also jeder hat seinen eigenen Garten...

LG
claudine

Beitrag von darkmoon66 29.08.07 - 14:39 Uhr

Hallo

na wenn Dein Vater ausreichen Platz hat und fast nie da ist....

... da hats Du dir die Antwort doch schon selbst gegeben!

Nimms an!

Lg Anja

Beitrag von eilynne 30.08.07 - 14:24 Uhr

Huhu,

also nach allem was du so schreibst würd ich auch sagen, nimm es an.
Aaaaaber...
Auf alle Fälle schriftlich festhalten. Auch das mit der Laminatübernahme und das ihr nicht renovieren braucht.
So gibt es kein böses Erwachen, falls die Nachmieter mal nen schlechten Tag haben und plötzlich von nix mehr was wissen wollen.

Liebe Grüße
Eilynne