PCO-Syndrom? Bitte antworten!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von manuela8-8 29.08.07 - 14:25 Uhr

Hey. Bin jetzt ganz durch den Wind. Versuche seit nunmehr über einem Jahr schwanger zu werden, doch es klappt partou nicht. Jetzt habe ich etwas über das PCO-Syndrom gelesen und total neben mir. Ich weiß zwar nicht ob ich Zysten habe, doch alle anderen Anzeichen sind vorhanden.
Wie z.B. ein sehr langer Zyklus (38-40 Tage) und männliche Hormone, was sich ja durch sowas wie erhöhter Haarwuchs etc. zeigt. Dazu bin ich übergewichtig. Kann ich nun etwa davon ausgehen das ich das PCO-Syndrom habe? Bei allgemeinen Bluttest beim FA, wird da direkt darauf getestet oder testet er nur allgemein?

War erst letzte Woche beim FA (ohne direkte Untersuchung) und da es ein neuer FA war haben wir nur geredet, er hat Blut abgenommen (ohne zu sagen auf was er genau testet). Soll ich mir jetzt nochmal nen Termin machen??? Ist das nicht blöd? Sie sagte ja eigentlich das ich erst in vier Wochen nochmal kommen soll und des weiteren das sie mich anrufen würde, wenn mit meinen Böutwerten irgendwas nicht stimmen sollte. Soll ich jetzt, nachdem ich diesen Verdacht habe trotzdem schnell einen Termin machen oder soll ich warten? Lacht mich der FA nicht aus? *angst*

Okay, ich hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen, bin ganz wuschig -.-

LG, Manu

Beitrag von xjuliax 29.08.07 - 14:33 Uhr

Also wenn der Arzt dich auslachen würde, würde das glaube ich auf unzulängliche Kompetenz hinweisen. Kein Angst, dafür sind Ärzte da, um uns zu helfen. Ruf einfach an und frag, dann weisst du mehr

:-)

Beitrag von tammy241 29.08.07 - 14:43 Uhr

Mach dir keine sorgen.
Ich habe auch nen unregelmäßigen zyklus ( durch MöPf aber zum glück nicht mehr#freu)
Habe auch zuviele männliche Hormone und
bin auch übergewichtig und habe dieses Syndrom nicht.
Ruf am besten mal beim arzt an und frag nach.
Du machst dich sonst total verrückt.

Beitrag von sunnysunshine1984 29.08.07 - 14:45 Uhr

Hallo Manu,
bleib erstmal ruhig #liebdrueck
Wenn du mit dem Wunsch einer SS zu ihm gegangen bist und du ihm von deinen Problemen mit dem Zyklus/evtl Hormone berichtet hast, würde ich erstmal davon ausgehen, dass entsprechend getestet wird, warum wieso und weshalb dein Kürper so reagiert. Aber Nachfragen, damit du beruhig bist, kann sicherlich auch nicht schaden.

Im übrigen würde kein Arzt, der deine Sorgen ernst nimmt, bei einer solchen Nachfrage lachen oder dergleichen...wahrscheinlich können dir sogar die netten Damen am Empfang gleich weiterhelfen. ;-)

Beitrag von sunnysunshine1984 29.08.07 - 14:46 Uhr

Kürper #augen Körper :D ich patsch hier wieder auf den Tasten rum ... #freu

Beitrag von janna07 29.08.07 - 16:19 Uhr

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du regelmäßig zum Gyn gehst zur Vorsorge!? Und wenn da, was ich hoffe, schon mal ein Ultraschall gemacht wurde, dann hätte dein FA wahrscheinlich schon gemerkt, ob du evtl. viele Zysten im Ovar hast. Die Ovarien sind bei dieser Erkrankung nämlich deutlich vergrößert und enthalten viele Follikel, was man beides im Schall sehen kann.

Trotzdem kannst du natürlich zur sicheren Abklärung noch mal einen Ultraschall machen lassen und auch dein Blut auf Veränderungen untersuchen lassen.

LG
Janna

Beitrag von manuela8-8 29.08.07 - 17:38 Uhr

Hey. Erstmal danke für Eure schnellen und lieben Antworten. Ein Ultraschall wurde schonmal gemacht, jedoch lediglich ein normaler (also auf dem Bauch und kein vaginaler) ist aber schon etwas her. Damals hieß es, es sei nichts zu sehen. Da wurde aber nicht direkt danach gesucht. Dazu habe ich gelesen das es keine echten Zysten seien, sondern Eiblässchen die mit der Zeit verkümmern. Diese sieht man nur mit einem vaginalen Ultraschall, oder? Dazu habe ich wie gesagt Übergewicht, was ja einen normalen Ultraschall generell erschwert?

Naja, ich habe mich jetzt entschieden noch drei Wochen zu warten, bis ich eh nochmal zum FA soll und da sprech ich ihn drauf an. Er meinte ja er ruft mich an wenn er diesesmal irgendwas im Blut feststellt. Auch wenn ich erst einmal bei dieser Ärztin war, hätte sie mich bestimmt angerufen, oder? Ich war vor genau einer Woche und zwischenzeitlich werden die Untersuchungsergebnisse ja wohl eingetroffen sein.

Danke nochmal fürs Antworten! Besonders hat es geholfen das, auch wenn man die Anzeichen (übergewicht, langer zyklus, männliche hormone) hat, es nicht unbedingt pco sein muss!! @tammy241: wielange hast du denn an Deinem Kind "basteln" müssen?

Liebe Grüße, Manu