Vertragsabschluß für neuen Job ab 01.01,vorher schwanger?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von eve1972 29.08.07 - 14:52 Uhr


Stehe vor der Entscheidung einen neuen Job anzunehmen...
Aber erst zum 01.01-Vertrag wird im Sep aber schon gemacht.
Was mache ich wenn ich zb im Nov/Dez schwanger werde??
Muss ich das vor Arbeitsaufnahme sagen??
Wünschen uns schon lange ein Kind aber wer weiß wanns mak klappt....
Danke für Tips
LG
Eve1972

Beitrag von maus152449 29.08.07 - 15:16 Uhr

Hallo Eve,

Du mußt beim Vertragsabschluß nichts von einer evtl. Schwangerschaft oder von Eurem Plan erzählen. Wenn Du danach gefragt wirst wäre das nicht zulässig und Du dürftest sogar lügen.
Die Frage ist allerdings, wie sich das Ganze auf Deinen Job auswirken wird? Als Chef ist man sicher nicht begeistert, wenn man eine neue Mitarbeiterin einstellt, die dann nach ein paar Monaten gleich wieder nicht mehr zur Verfügung steht... Letztlich sollte es ja Ziel sein, nach der Elternzeit wieder zu arbeiten, oder? Wenn nicht, dann ist es ja eh egal und es macht nichts wenn Du nix erzählst.

Gruß Petra

Beitrag von manavgat 29.08.07 - 17:08 Uhr

Du musst den AG erst zu Beginn des Mutterschutzes informieren.

Mach Dir keinen Kopf. Es kommt, wie es kommt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kleinerhase3004 20.09.07 - 11:11 Uhr

Hallo,

ich bin ganz neu hier und in etwa in der gleichen Situation. Wir wünschen und auch ein Kind und ich habe mich für die neue Stelle entschieden. Den Kinderwunsch haben wir nur um ein paar Monate verschoben. Wollten im August schon loslegen und fangen jetzt halt im November oder Dezember an. (Habe im September den neuen Job begonnen) Bis ich dann in Mutterschutz gehen würde habe ich fast ein Jahr hier gearbeitet. Die Entscheidung ist mir echt nicht leicht gefallen, aber ich denke es war die Richtige.

Viel Glück!