Dauerstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tinchen382 29.08.07 - 15:19 Uhr

hallo,
brauche mal eure Hilfe beim Thema "Dauerstillen". Unser Tim ist jetzt am freitag 6 Wochen alt. Seit drei Wochen will er an ca. 3 Tagen hintereinander ständig die Brust haben. so alle halbe stunde bis stunde. das geht dann von nachmittags bis abends. dann kommen wieder ein paar ruhige tage bevor es wieder losgeht.
ich weiß, dass das sein kann, wenn die kleinen mehr milch brauchen. aber doch nicht einmal pro woche, oder?
Kennt das noch jemand von euch?
Ach so, satt werden tut er. er wiegt mittlerweile 5kg. geburtsgewicht waren 2980g.

lg tinchen

Beitrag von halbling 29.08.07 - 15:28 Uhr

Hallo tinchen!
Mir gehts grad genauso.Meine Kleine ist jetzt auch sechs Wochen alt und seit ein paar Tagen kommt sie alle 1 bis 1 1/2 Stunden.Sie macht dann den Anschein sehr hungrig zu sein,ich lege sie an aber sie trinkt nicht wirklich gut.Ein paar Schlückchen,dann lässt sie wieder los usw..Letztendlich schläft sie an der Brust ein und ich kann ihr nicht mal die zweite geben!!
Solangsam gehts mir echt an die Substanz.Ich bin schon drauf und dran ihr die Flasche zu geben.Es mag ja Frauen geben,die so geduldig und ausdauernd sind,ich gehör nicht dazu!!:-(
Ich bin seit heut morgen um sechs nur noch am Auspacken und die kleine Maus ist nicht wirklich zufrieden
Was sollen wir bloss tun??
LG Alex

Beitrag von tinchen382 29.08.07 - 15:43 Uhr

Danke für deine antwort. da bin ich zumindest mal nicht alleine.
Also ich weiß, dass das schon mal sein kann und dass es sobald milch nachkommt wieder okay ist. ich mach das jetzt seit drei wochen. Die erste woche bin ich in den tagen nicht nach draußen gegangen. Letzte woche musst ich dann im rewe stillen. Man gewöhnt sich an alles. Aber ist schon blöd, wenn man sein kind für nix mehr begeistern kann als für die brust.
Machst du das jetzt das erste mal mit oder hast du das auch schon in den letzten wochen gehabt?

Lg tinchen

Beitrag von halbling 29.08.07 - 18:16 Uhr

So richtig extrem ist es erst seit paar Tagen.Könnte sein dass es ein Wachstumsschub ist aber die kommen ja ständig und ich glaub das pack ich nicht.
ich hab auch schon abgepumpt,aber ich brauch ewig bis ich 100 ml zusammen krieg,ausserdem bekomme ich dabei schier ne Nackenstarre.Hab so ne Handpumpe bei der man sich nach vorne beugen muss.

Beitrag von tinchen382 29.08.07 - 18:56 Uhr

Also wenn ich wüsste, dass das nur alle paar wochen für ein paar tage ist, könnte ich damit leben. Aber so geht es ganz schön an die substanz. noch halte ich durch, weil ich eigentlich gerne stille und auch nicht aufhören möchte.

lg tinchen

Beitrag von tantchen77 29.08.07 - 16:25 Uhr

Hallo, meiner ist morgen 10 wochen alt und mir gings die ersten 6 wochen so. Dann habe ich mir eine Pumpe gekauft und siehe da, 125ml alle 3 stunden und ich habe wieder meine freiheit. Ist genauso praktisch wie die Fertigmilchsachen. Das Abpumpen dauert bei mir auch nur noch höchsten 10 min pro flasche. Probiert es mal, bevor ihr das stillen an den nagel hängen wollt. Wollte ich nämlich auch andauernd.
Ein Hoch auf die Pumpe.

Gruß Shirley

Beitrag von tinchen382 29.08.07 - 16:35 Uhr

hört sich gut an, aber warum wird das kind mit der abgepumpten milch satt und nicht beim stillen? bekommt es aus der brust nicht genug raus?

Lg tinchen

Beitrag von nenalein 29.08.07 - 21:33 Uhr

Ja das kenne ich durchaus und es völlig normal;o))

Sicher ist es manches Mal anstrengend, aber für die Minis ist stillen so viel mehr als nur Nahrungsaufnahme. Der Kleine ist so einfach dauernd in Deiner Nähe und nichts anderes wollen und brauchen die Minis in dem Alter.

Aber auch wenn sie älter sind, gibt es Phasen in denen sie daurstillen. Unsere Mini ist knapp 29 Monate alt und stillt durch, wenn sie krank ist oder sich unwohl fühlt.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit

Alles Liebe

Beitrag von tinchen382 29.08.07 - 22:44 Uhr

Das beruhigt mich jetzt irgendwie. dachte schon, es liegt an zu wenig milch.
Hoffe die Phase geht bald mal vorbei. wie lange dauert denn so was? Und wie hast du das durchgehalten. Ich finds sehr anstrengend und die brustwarzen tun auch weh.

lg tinchen

Beitrag von nenalein 29.08.07 - 23:04 Uhr

Ich habe durchgehalten, weil ich wusste ich gebe meinem Kind damit das beste. Die Brustwarzen habe ich mit Wollfett und Heilwolle gepflegt (kannte ich vorher alles nicht, aber man lernt ja dazu);o)

Zudem wird das Stillen mit zunehmenden Alter immer schöner, lustiger, intensiver, spaßiger und einzigartiger.

Alles Liebe