Narkose beim Zahnarzt und stillen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nannigruber 29.08.07 - 16:00 Uhr

Ich muß leider einen Backenzahn gezogen bekommen und stille meinen Sohn noch voll. 3 Monate ist er jetzt alt und ich will ihn auch noch möglichst lange stillen.
Weiß einer von euch wie das mit der Narkose ist...sollte ich für den Tag dann Milch abpumpen...oder alternativ das Fäschchen anbieten...?
Hatte jemand von euch auch schon den Fall???
Ich dank euch schonmal für eine Antwort.
Lieben "dickeBacken"-Gruß
Steff

Beitrag von mitzl 29.08.07 - 16:32 Uhr

Hallo Steff,

es gibt spezielle Mittel, die stillfreundlich sind. Am besten frag Deinen Zahnarzt im Vorfeld, ob er das anbietet. Wenn er sagt, das ginge nicht, bleib hartnäckig und er soll sich kundig machen und ein entsprechendes Mittel besorgen. Wenn Du das schon vorher mit ihm ausmachst, hat er noch Zeit, sich schlau zu machen. Leider kann ich Dir nicht mit Präparatsnamen dienen.

LG Mitzl :-)

Beitrag von silbermopje 29.08.07 - 16:53 Uhr

Hallo!
Ich musste in der Zeit leider sogar mehrmals zum Zahnarzt und habe dann auch immer eine Spritze bekommen, die mein Zahnfleich betäubt hat! Mein Zahnarzt hat mir versichert, dass das kein Problem wäre mit dem Stillen und der Spritze!!
Er ist selbst erst vor kurzem Vater geworden und seine Frau ist bereits wieder schwanger. Also glaube ich ihm schon, dass es nicht schlimm ist! Er wird sich in diese Situation gut hineindenken können!!

LG und alles Gute beim Zahnarzt!!

Julia

Beitrag von zwillinge2005 29.08.07 - 20:16 Uhr

Hallo Steff,

örtliche Betaäubungen sind kein Stillhemmnis!!!!

Du kannst ganz normal weiterstillen. Bei den anschliessenden Schmerzmitteln solltest Du versuchen mit Paracetamol auszukommen. Alle anderen Schmerzmittel solltest Du mit dem Embryotoxikologischen Institut in Berlin absprechen. Das gilt ebenso für eventuell erforderliche Antibiotika.

LG, Andrea

Beitrag von raleigh 29.08.07 - 20:18 Uhr

Ist kein Problem. Kannst normal stillen.