Standesamtl. Trauung soo teuer?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von zimtstern1079 29.08.07 - 16:34 Uhr

Huhuu,

mein Freund und ich heiraten nä. Woche standesamtlich - es kommt auch keine kirchl. Trauung hinzu. Da wir nicht in unsere Gemeinde heiraten sondern, dort, wo auch das Schloss ist, wo wir feiern, haben wir das Aufgebot bei uns bestellt und dann wurde alles in die andere Gemeinde geschickt. Haben bei uns schon für das Aufgebot bestellen und so gezahlt und heuete waren wir beim Standesamt wo wir getraut werden und mussten nochmal 160,- bezahlen #schock - Aufgebot überprüen
- aussergewöhnliche Trauzeit (ohh ja, Freitags um 13.30 - da haben die ja schon mittags zu) - 55 Euro!!
- Bereitstellung des Trauraumes 55 Euro! und dann noch was.

Ist das sooo teuer - ich muss ehrlich sagen,. ich war geschockt. Letztendlich kostet uns die Trauung 245,- ich finde das sehr teuer.

lg zimtstern

Beitrag von anyca 29.08.07 - 16:46 Uhr

Naja, eine normale standesamtliche Hochzeit im Amt kostet ca. 80 Euro, für eine Hochzeit auf einem Schloß finde ich es eher billig wenn da nicht mal 200 Euro dazu kommen!

Beitrag von zimtstern1079 29.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo,

das hast du sicherlich falsch verstanden - wir heiraten nicht am Schloss, sondern "normal" am Standesamt - nur die anschließende Feier wird im Schloss sein.

lg zimtstern

Beitrag von gini1 29.08.07 - 17:00 Uhr

Leider ist das wirklich so teuer.

Wir haben 180 € bezahlt. Auch außerhalb des Rathauses, und Donnerstags um 15:30 Uhr.

Dafür haben wir ein Kochbuch für die Familie von unserer Stadt bekommen.

Teures Kochbuch!!!#augen

Beitrag von zimtstern1079 29.08.07 - 20:29 Uhr

hm, ganz schön heftig - na dann könnt ihr wenigstens richtig nobel kochen ;-) - hab ich ja auch noch nicht gehört, dass man ein kochbuch bekommt - aber besser als nix.

lg zimtstern

Beitrag von babycherry 29.08.07 - 17:27 Uhr

jop is leider normal ... sobald ein weites standesamt eingeschalten wird, was der fall is wenn man nicht an "seinen" heiratet, muß dort auch nochmal alles bezahlt werden.

Beitrag von zimtstern1079 29.08.07 - 20:31 Uhr

ach so, schade nur, dass einem das nicht das standesamt vor ort schonmal gesagt hat - naja, nun isses halt leider so - ist schon mal gut zu wissen, dass es wohl "normal" ist, wenn man ausserhalb heiratet - dacht schon, nur wir dürfen zahlen.

lg zimtstern

Beitrag von baby1997 29.08.07 - 17:59 Uhr

Hallo!

Bei Sonderwünschen muss man halt immer mehr bezahlen ist halt überall so. Und 245 Euro find ich dafür noch nicht mal viel.
Wenn ich hier im Schloss heiraten möchte, muss ich nur dafür schon 180 Euro zahlen (also "Raumbereitstellung") und dann kommt noch der Rest dazu.

Gruß Christiane

Beitrag von zimtstern1079 29.08.07 - 20:32 Uhr

ich finde es schon viel und wir heiraten ja nicht im schloss, sondern im standesamt. lediglichdie anschließende feier ist im schloss.

lg zimtstern

Beitrag von baby1997 29.08.07 - 21:01 Uhr

Ach so, hab das so verstanden, dass ihr auch im Schloss heiratet. Für ein normales Standesamt find ich das auch teuer. Vorallem wofür dann die 55 Euro "Raumbereitstellung"? Haben die nicht immer einen Raum für Trauungen?

Die außergewöhnliche Trauzeit, okay muss man wohl mit Leben (sind halt Behörden). Wir werden an einem Samstag standesamtlich Heiraten, da rechne ich auf jeden Fall mit solchen Kosten, aber Freitag nachmittag? Ist mir jetzt auch neu.

Unter diesem Umständen hast du natürlich recht und dann ist es echt viel Geld.

Gruß Christiane

Beitrag von kaptainkaracho 30.08.07 - 07:32 Uhr

Guten Morgen

Wir heiraten Morgen ganz normal standesamtlich (allerdings im Schloss), zu den normalen Trauungszeiten, bei uns im Ort und wir haben auch knapp 190€ zahlen müssen.

Ich finde das geht eigentlich noch, der Rest ist viiiiiiieeeeel teurer ;-)

LG Alexa

Beitrag von ladybug79 30.08.07 - 08:16 Uhr

Hallo Zimtstern,

die Extrakosten für außergewöhnliche Termine und Räume sind normal. Wir haben in einer Kapelle standesamtlich geheiratet.

Wir mussten bei dem Standesamt wo wir die Ehe angemeldet haben rund 30 Euro zahlen. Bei dem Standesamt wo wir dann geheiratet haben noch mal an die 115 Euro plus 150 Euro Miete / Spende für die Kapelle. Macht zusammen an die 300 Euro. Denke da sind die 245 Euro doch noch in Ordnung ;-)

Ist ja bei allem so, wer Extra-Wünsche hat muss extra zahlen. Aber ich denke das ist es auch wert, würde es zumindest jederzeit wieder so machen :-D

Grüße

Beitrag von sweet_mama_20 30.08.07 - 08:47 Uhr

Wir haben gestern 72 Euro inkl. Stammbuch bezahlt! dazu kommen noch 15 Euro für den Auszug aus dem Familienbuch meiner Eltern und eine Abstammungsurkunde von ihm!!

Das finde ich auch sehr teuer!!!

LG

Beitrag von merline 30.08.07 - 16:39 Uhr

Oh, da halten wir ja noch den Rekord für standesamtlich mit 350,-! #schock#hicks:-)
(Außerhalb vom Wohnort, samstags, besondere Örtlichkeit)

LG