Beim ersten Kind schlimmen Dammriss, dann auch beim zweiten??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von 28058 29.08.07 - 16:43 Uhr

hallo

hatte bei meinem ersten kind trotz dammmassage einen riss 2-3 grades.
ich konnte danach 6 wochen lang nicht ordentlich sitzen und es schmerzte ziemlich.
nun steht bald die geburt meines 2. kindes an und ich frage mich, ob ich erstens mal wieder die massage machen soll und zweitens ob es wieder so reißen wird. hat da jemand erfahrungen? danke

lg iris, jonas und #baby 35.ssw

Beitrag von kuesschen0408 29.08.07 - 17:18 Uhr

Hi

allso das ist unterschiedlich hatte bei meinem beiden Geburten einen Dammriss II Grades.

Meine Freundin hatte bei ihrer ersten Geburt auch einen Dammriss und bei der zweiten überhaupt nix, alles super verlaufen.

Denke es komm auf verschiedene sachen an wie z.B. der Kopfumfang deines Kindes.

Grüßle

Beitrag von jindabyne 29.08.07 - 17:54 Uhr

Eine Bekannte hatte einen Dammriss 4. Grades beim ersten Kind (Klinikgeburt) und beim zweiten (Geburtshausgeburt) nicht mal kleine Schürfungen, weil die Geburt ganz anders verlief und die Hebamme auch einen besseren Dammschutz gemacht hat. KU bei den Kindern war in etwa gleich, also daran lag es nicht.

Ich hatte selber auch einen Dammriss 3. Grades, obwohl meine Tochter nur einen KU von 34cm hatte. Allerdings haben sich die Schädelplatten nicht richtig übereinander geschoben, also war der Kopf nicht so flexibel wie bei anderen Kindern. Da hat auch die Dammmassage nix geholfen #schmoll
Beim zweiten Kind würde ich trotzdem wieder Dammmassage machen, einfach in der Hofnung, dass es beim zweiten Mal was bringt ;-)

LG Steffi

Beitrag von tekelek 29.08.07 - 20:23 Uhr

Hallo Iris !
Ich hatte bei Emilia damals auch einen üblen Dammriss 2.Grades, sie steckte auch während der Presswehen ca. eine Stunde fest und hatte total Schiss, daß es bei der zweiten Geburt genauso ausgeht #schwitz
Doch obwohl Nevio noch einen ganzen Zentimeter mehr Kopfumfang hatte und 600 g mehr gewogen hat, hatte ich nur minimale Abschürfungen #huepf
Ich hatte bei beiden Kindern Dammmassage gemacht, zusätzlich habe ich bei Nevio jeden Tag Leinsamenschleim getrunken - ist zwar eklig, macht aber den Geburtskanal "glitschiger" und lässt die Babies besser rutschen #pro
Außerdem habe ich ihn im Stehen entbunden, was sicher zusammen mit dem super Dammschutz meiner Hebamme dazu beigetragen hat, daß ich unverletzt geblieben bin.
Bei Emilia habe ich damals in der Hocke entbunden, da wird natürlich viel Druck auf den Damm ausgeübt - aber natürlich lange nicht soviel wie im Liegen !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (fast 32 Monate) und Nevio (fast 1 Jahr)

Beitrag von baby1997 29.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo!

Bei meiner ersten Geburt wurde ein Dammschnitt gemacht (KU 34 cm). Bei meinem Sohn (KU 37 cm) hab ich nur einen ganz kleinen Riss, den ich im nachhinein überhaupt nicht gemerkt habe. Denke das hängt auch viel von der Hebamme ab, die dich während der Geburt betreut.
Ach so, hab beide Male halb liegend geboren.

Gruß Christiane

Beitrag von julie65 30.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo liebe Iris, da kann ich dir Hoffnung machen. Ich wurde beim ersten Kind geschnitten. Die Narbe war ziemlich groß. Habe vor 8 Wochen ein süßes kleines Mädchen zur Welt gebracht. Hatte ne Wassergeburt und bin weder gerissen noch geschnitten worden.
Hatte mich vor der Geburt kurz im Internet schlau gemacht und herausgelesen, dass eine Wassergeburt einen riss- und schnittfreien Damm begünstigt.

Also dann, ich wünsch viiiiiiiiiiiiieeel Glück und glaub fest daran, dass du diesmal alles ohne diesen Schei..... überstehst.

LG Angela