Muss man immer 30 sein???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von luna1986 29.08.07 - 16:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich werde bald 22, wohne mit meinem Freund ( 26 ) zusammen. Beide haben wir Arbeit und lieben uns. Schon so oft musste ich mir von anderen Menschen ( sie wussten natürlich nicht von meinem Kinderwunsch ) anhören, dass man mit Anfang 20 ja noch sooooo jung ist und man sollte erst noch in den Urlaub fahren, etwas aufbauen...halllooo? Warum ist es so unvorstellbar für manche mit Anfang 20 ein Kind zu bekommen? Es hat doch jedes Alter seine Vor- und Nachteile...und ich hab es so satt mir ständi das Gelaber anzuhören. Es ist doch letztendlich jedem seine Sache wann er sich reif für ein Kind fühlt...ich kann das nicht verstehen...wie ist eure Meinung dazu????

Beitrag von missrain 29.08.07 - 16:52 Uhr

ich kannd ir nur sowas von zustimmen. ich bin selbst erst 19 und wir wollen auch ein kind... ich denke es ist gut ein kind recht jung zu bekommen,. andere sehen das anders., muss doch jeder für sich ausmachen. leben und keben lassen *G*
aber ich kann deinen "frühen" kinderwunsch absolut verstehen.
lg anne

Beitrag von willeinbaby 29.08.07 - 16:52 Uhr

hey

mach dir doch keinen kopf was die andern sagen...du und dein freund seid wichtig wenn ihr euch einig seid ist es die zeit ein baby zu bekommen und nicht wenn der rest der welt einverstanden ist...

viel glück

wünscht dani

Beitrag von nubuk 29.08.07 - 16:52 Uhr

liebe luna,

ich sehe das genauso wie du..
ich bin jetzt 43 und habe meine erste tochter mit 19 jahren bekommen, die zweite mit 22 und die dritte mit 26.
jetzt bin ich zum zweiten mal verheiratet und hätte noch gern einen nachzügler.
und auch da sagen einige leute, in deinem alter willst du dir das nochmal antun?
ja will ich - na und?

glg michi;-)

Beitrag von odila 29.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo nubuk,

das kommt mir alles sehr bekannt vor. Ich bin 42 und wünsche mir auch einen Nachzügler. Ich habe eben jetzt erst meinen Traummann gefunden. Unser "Alter" ist doch gar nicht so alt. Ich fühle mich ehrlich gesagt erst wie Mitte 30 und bin voll fit und eher jugendlich. Meinen Kinderwunsch erzähle ich auch nicht so rum, eben wegen dieser Reaktionen mancher Leute.

Und mein erstes Kind habe ich auch mit 19 Jahren bekommen...

LG odila

Beitrag von janna07 29.08.07 - 16:53 Uhr

Hm, das liegt vielleicht daran, dass man sehr oft junge Paare sieht, die mit ihrem Kind heillos überfordert sind.
Wobei das wohl eher die sind, die ungewollt schwanger geworden sind.

Also - Ohren auf Durchzug stellen und die Leute labern lassen.

Beitrag von das_arning 29.08.07 - 16:53 Uhr

ich glaube das ist meiner meinung nach schwachsinn(heutzutage) solang du deine ausbildung gemacht hast und etwas abgesichert bist ist das egal wie alt du bist allerdings finde ich mit anfang 20 ist das richtige alter....unter 20 finde ich es nicht so gut.alles was drüber hinausgeht ist ok...oder???seh ich das falsch???

Beitrag von nelly7 29.08.07 - 16:53 Uhr

hör nicht auf andere! wenn du dich bereit fühlst´(und auch dein Freund) dann ist es richtig!!! Sicher ist man mir Anfang 20 noch jung, aber nicht zu jung!
Ich wünsch dir alles Glück der Welt und dass alle eure Wünsche in Erfülnug gehen!

Beitrag von 500 29.08.07 - 16:54 Uhr

ohhhh ja dieses thema kenne ich...

ich denke einfach das jeder das für sich selber entscheiden muss!!!

Lass mir da auch nciht reinreden... obwohl ich 22 bin. Nun ja selbst wenn es jetzt klappen würde, wäre ich 23 und dann müsste man es sich immer noch anhören.

#augen#augen#augen#augen#augen

ich glaube das wird man auch nicht los.

Beitrag von janna07 29.08.07 - 16:56 Uhr

Übrigens ist Anfang zwanzig der optimale Zeitpunkt zum Kinderkriegen - mal rein von der Biologie her gesehen. :-)
Da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man schwanger wird, die Eizellen sind "gesünder" und auch die Spermienqualität ist in dem Alter besser. ;-)

Beitrag von nistne 29.08.07 - 16:57 Uhr

Egal was du machst es ist immer zu früh oder was anderes.
Bin 24 Verheiratet sei 1 1/2 Jahren, war in Australien, diverse Länder Europas,....
höre immer noch das gleiche!#bla
Nicole

Beitrag von dory83 29.08.07 - 16:57 Uhr

Grundsätzlich kann das ja jeder für sich entscheiden. Nur finde ich, dass man sich schon sicher sein sollte, für das Kind sorgen zu können. Von Luft und Liebe lebt es ja nunmal nicht.
Meine persönliche Meinung ist, dass man ruhig das 20. Lebensjahr überschreiten kann. Vorher ist man finanziell ja eher selten gesichert, es sei denn Mami und Papi helfen. 30 finde ich wiederum zu alt, zumindest für das erste Kind. Naja, die goldene Mitte 24-26 finde ich am passensten fürs erste Kind.

Lg, Dory

Beitrag von haile 29.08.07 - 17:11 Uhr

Also ich kann mich nicht erinnern, dass mir auch nur irgendwer irgenwas geholfen oder geschenkt hat... das kam alles allein aus der Tasche meines MAnnes der genauso jung wie ich ist...aber er ist und ich war eben arbeiten... das hat nicht unbedingt damit zu tun ob jemand zwanzig oder 26 ist...denn viele ltere Mütter haben weitaus weniger Geld als ich, weil sie zB Studenten sind und ich aber vorher schon richtig gearbeitet habe! Also, das war (d)ein Vorurteil! ;-)

Beitrag von dory83 29.08.07 - 17:28 Uhr

Also ein Vorurteil ist das ganz und gar nicht. Niemand kann mir einreden mit 18/19 auf finanziell sicheren Füßen zu stehen. Da hat man im besten Fall ja gerade mal eine Lehre abgeschlossen.

Damit wollte ich nicht sagen, dass man es nicht trotzdem ohne Hilfe schaffen kann. Aber finanzielle Sicherheit ist bei mir was anderes und die hat man in dem Alter sicher nicht.

Gesichert ist nach meiner Ansicht, wenn an ein paar Jahre gearbeitet hat und vielleicht auch schon bissl was beiseite legen konnte.

Nichts desto trotz ist das nicht der wichtigste Grund, sich für oder gegen ein Kind zu entscheiden. Da sind wir uns sicher einig. Und ich werde sicher auch nicht zu den optimal abgesicherten Mütten gehören. Dafür bin auch ich zu ungeduldig und möchte eben nicht erst mit 30 ein Kind haben.

Beitrag von haile 29.08.07 - 17:44 Uhr

ich zB bin durchaus abgesichert, ich weiss was du meinst und verstehe es auch, aber wir haben so einiges gespart....vor allem weil ich mein gespartes aus Kindheit zu unserem gemeinsam gesparten dazu gegeben hab, wir sind versichert für Unfall, Ableben, haben eine rentenvorsorge - eine gute, einen Tilgungsträger und durch Erbschaft, das war natürlich ein Zuckerl auch noch einiges, leben in einer großen schönen Wohnung...aber es stimmt es hat nicht jeder....aber es gibt eben genug, die schon sehr jung sehr spar;-)sam sind und dazu gehöre ich.....

Beitrag von hexe2608 29.08.07 - 16:57 Uhr

Hallo Luna,
Also ich habe mir auch schon immer Kinder gewünscht und habe mein erstes mit 25 Jahren angestzt!! Aber es kommt alles anders, ich bin jetzt 24 und wir planen das zweite!!! Celina wird im Nov. 2 und ich denke das es ein guter Zeitpunkt ist!!
Ich war also 21 als ich mit Celina Schwanger wurde, alle habe gemeint ob es nicht zu früh wäre, ausser meine Mutter meinte nur " Du kannst auch arbeiten wenn du 30 bist, schwanger wird man halt einfacher wenn man Jung ist!!"
Es ist jeden selbst überlassen! Ich bin froh das ich eine relativ junge Mutti bin wer weiß ob ich mit 30 noch die Geduld habe??
Hör auf deinen Bauch wenn du/ihr der meinung seit das es reif ist ein Baby zu bekommen dann ist es das auch, und die meinung von anderen wäre mir egal!!
LG Hexe2608 & #baby Celina 21mon.

Beitrag von puppe1983 29.08.07 - 16:58 Uhr

Hallo luna.

Sehe ich genauso wie du.Ich bin 23 und mein Freund ist 26.Wir wünschen uns nichts mehr als endlich Nachwuchs.Ich hab meine Schule abgeschlossen,eine Ausbildung fertig und bin jetzt fest angestellt.Mein Freund steht auch fest mit beiden Beinen im Leben.Also warum nicht?Wielange übst du denn schon?;-)

LG puppe

Beitrag von luna1986 29.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo Puppe, wir sind jetzt im 3. ÜZ

Beitrag von puppe1983 29.08.07 - 17:16 Uhr

Na dann wünsch ich dir ganz viel#kleedas es bald bei dir klappt.Und denk dran mach dich nicht verrückt was andere zu dir sagen! Und immer #coolbleiben.

Beitrag von xjuliax 29.08.07 - 17:03 Uhr

Hey Luna,

ich selber bin 22 und habe bereits einen 5 Jährigen Sohn. Der war damals nicht geplant, aber eine schöne Überraschung.
Mein Freund und ich wünschen uns nun noch ein 2 Kind. Und eins kann ich dir sagen: es gibt kein richtiges und kein falsches Alter, genauso wie die richtigen oder falschen Umstände (Arbeit oder nicht, etc...)
Bsp: meine beste Freundin hat ihre Tochter mit 31 bekommen, kam aus dem Mutterschutz zurück, wurde aus "firmeninternen" Gründen gekündigt -ob zulässig oder nicht sei dahingestellt-, ist nun allenerziehend. Jetzt versetz dich in die Lage potentieller Arbeitgeber: was wäre dir Lieber: eine Frau Mitte 30, alleinerziehend mit nem Kleinen Kind was vielleicht öfter Probleme geben könnte (krank und dann MUSS die Mutter zu Hasue bleiben) oder eine Frau Mitte 20, die schon was Kinder betrifft aus dem Gröbsten raus ist und einen Partner hat?
Oder noch besser: eine Frau Ende 20, Anfang 30, die noch keine Kinder hat (egal ob in Partnerschaft oder nicht) und wo die Gefahr groß wäre das sie während einer Schwangerschaft mehrere Monate oder gar Jahre ausfällt und du den Posten ersetzen müsstest und zusätzliche Kosten hättest?
Also aus reiner Arbeitgebersicht ist es besser früh ein Kind zu bekommen, dass haben mir einige Personalchefs im Freundeskreis bestätgt. Zumal wenn jemand sieht, das eine Frau mit Anfang oder Mitte 20 und einem Kind ihr Leben meistert, Arbeit oder nicht ist erstmal völlig Wurscht, zeugt das von viel Verantwortungsbewusstsein und auch Belastbarkeit. Also ein weiterer Pluspunkt.
Und wenn du und dein Partner euch liebt und es euch wünscht - was soll dem im Weg stehen? Lass dich von Meinungen Anderer nicht irre machen, das ist alleine eure Entscheidung.

Hoffe mein ganzes #bla hat dir ein wenig geholfen ;-)

LG Julia

Beitrag von scubaisa 29.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo!

Ich habe eine gute Freundin, die in etwa so alt ist wie dein Freund und die sich vor kurzem nach jahrelangem Hin und Her von ihrem Freund getrennt hat, weil er keine Kinder haben wollte . Er vertröstete sie immer wieder auf später und konnte ihren starken Wunsch nach Kindern offensichtlich nicht nachvollziehen.

Auch sie hat sich anhören müssen, sie sei doch noch so jung und hätte noch Jahre vor sich, um Kinder zu bekommen.

Ich glaube, die das gesagt haben, haben sich keine Gedanken darüber gemacht, was sie wirklich die ganzen Jahre gefühlt hat.

Nun hat sie einen neuen Freund, lernt eine Beziehung mal von der ganz anderen Seite kennen, denn ihr Neuer möchte unbedingt Kinder mit ihr haben, und zwar JETZT ;-)

Dieser Wunsch ist einfach ein tiefer Seelenwunsch und hat nichts damit zu tun, wie alt man/frau ist. Umgekehrt finde ich die Behauptung, man sollte nach 35 oder nach 40 keine Kinder mehr bekommen ebenso unsinnig. Warum hat dann die Natur uns Frauen diese Möglichkeit noch bis 40 oder danach gelassen?

Wenn du deinen Freund liebst und er dich und ihr euch einig seid, dann werdet ihr schon das Richtige tun, für euch und für eure Kinder.

Viel Glück!#klee
LG
Isabelle

Beitrag von knirps03 29.08.07 - 17:04 Uhr

tagchen,

man kann auch mit anfang 20 gute eltern werden und mit mitte 30 alles in den sand setzen...
ich denke,es ist wichtig, dass man die Ausbildung hinter sich hat und irgendwie im Berufsleben steht, bevor man´s wirklich drauf anlegt. Aber unterm strich muss das jeder für sich entscheiden.
Ich glaube aber mit anfang 20 ist man unbeschwerter. und rein körperlich ist es jedenfalls besser für mutter und kind.
Wenn du ein kind willst, dann sieh zu, dass du schwanger wirst;-)...sonst wirst du auch nicht glücklich

liebe grüße
knirpschen

Beitrag von haile 29.08.07 - 17:07 Uhr

ich wurde auch mit 18 gewollt und geplant schwanger, mit 19 Mutter und jetzt mit zwanzig verspüre ich erneut Kinderwunsch!

Das Kinderkriegen ist etwas undwiederbringliches, viele Frauen sind mit höherem Alter leider durch langjährige Pilleneinnahme vorbelastet nicht schwanger zu werden. In meinem Bekanntenkreis gibt es eine Frau, die ist 23 und hat jetzt vor kurzem erfahren gar nicht oder nur schwer schwaner zu werden... da macht man sich schon so seine Gedanken... und wie es der Zufall so schön mag, natürlich nahm auch sie die Pille! So sieht die traurige Realität aus, und vor Allem und das ist das WICHTIGSTE, hat man nun mal die meiste Kraft und Energie als junger Mensch, mit vierzig möchte ich keine kleinen eigenen Kinder mehr haben, denn mit 40 + da warte ich ev. schon auf Enkel (wenn meine Kinder selbst, und das hoffe ich, auch mal Kinder bekommen) Ich wollte immer schon Kinder haben und das war immer schon so ein großer Wunsch, ich denke bei mir war immer schon für alle klar, dass ich auf jeden Fall Mutti werde und das jung!

Lass dich nicht beirren, und tu was du für richtig hltst. Verreisen kann man mit Kindern auch noch, aber eben anders... und wenn ihr mal einen Kurzurlaub machen wollt, vielleicht habt ihr Elterndie das Kind für ein paar Tage gern betreuen. Wir habens zwar nicht, aber das stört uns absolut nicht... Und weil immer alles sagen, alles hat seine Vor- und Nachteile...Nachteile hat etwas nur dann, wenn man es selbst als Nachteil empfindet.... jung Mutter sein ist eben nur anders als "alt" Mutter zu sein und umgekehrt, ob eins der beiden als negativ zu bewerten ist, stell ich in Frage, denn das sieht jeder für sich, auf seine ganz persönliche Art.....

Beitrag von sunnysunshine1984 29.08.07 - 17:16 Uhr

Huhu,
ich kann es sowas von nachvollziehen! Ich habe mit 21 geheiratet und bin nun 23 Jahre jung. Klar, bin ich jung... ist doch toll #hicks Aber ich bin nicht auf den Kopf gefallen oder habe irgendwelche irrsinnigen Teeny-Flausen im Kopf.

Ich denke zwar, es steht keinem zu, andere aufgrund ihres Alters abzuurteilen. Aber sicherlich kenne ich auch Mädels mit Anfang 20, denen ich das nicht unbedingt zutrauen würde.

Obwohl.. wenn man weiter darüber nachdenkt, muss jeder erst in eine solche Rolle hineinwachsen. Egal welches Alter und in welchem Lebenabschnitt sich diese Person gerade befindet. Oder?

Also: Reden lassen...

Beitrag von s_jehle 29.08.07 - 17:17 Uhr

Huhu,

also ich sowie meine Mama sind der Meinung, dass wenn man einen Abschluß hat, eine Ausbildung sowie ein fester Job hat, kann man ein Kind in die Welt setzten und lieber jung wie alt;-)
Ich habe meine Mama auch jung zur Oma gemacht;-)
Ich bekam mein erstes Kind mit 22 1/2J. und find es nicht zu jung...ich habe eine Ausbildung gemacht, Berufserfahrung(wenn auch nur 2 Jahre) gemacht und habe einen festen Partner! Mittlerweile bin ich mit Nr 3 gaaaanz frisch schwanger;-)
Lass Dir da nicht reinreden, wenn Ihr ein kind wollt und alles stimmt dann auf zum üben!

Lg Silke mit #ei 4+1

  • 1
  • 2