@rudi333

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sammy7 29.08.07 - 17:25 Uhr

Hallo, habe da gerade was von dir gelesen:"Mehr als ein Kind zu bekommen, verstehe ich sowieso nicht in der der derzeitigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation, aber das ist nur meine pers. Meinung"

Finde deine Antworten eigentlich immer passend und zutreffend (habe ich dir glaub ich schon mal gesagt). Was wüdest du Leuten raten, die jetzt zum 1. mal schwanger sind und Zwillinge erwarten???
Grundsätzlich gebe ich dir mit deiner Aussage recht. Und ich weiß, dass es finanziell schwierig werden wird, mit Zwillingen. Aber ich hoffe, ich werde es schaffen. (Kann ja schlecht eins davon abtreiben:-))

Beitrag von agostea 29.08.07 - 17:33 Uhr

*gg*

Hab dem dbzgl. auch geantwortet....so als olle Zwillingsmutter....#freu

Klar ist das zu schaffen. Kannste ja auch schlecht rückgängig machen, wenn sich gleich 2 Kiddies ankündigen.

Gruss
agostea

Beitrag von rudi333 29.08.07 - 17:34 Uhr

Mit meiner Aussage meinte ich normalerweise in erster Linie die, die 3 Jahre mit dem 1. Kind zu Hause sind, dann schon rumjammern, wie sie wieder arbeiten gehen sollen, warum sie nur 1 Jahr Elterngeld bekommen etc.., aber dennoch das 2. Kind bekommen. Finanziell wird es garantiert nicht besser. Später kommt der Kindergarten, die Schule und, und, und... Das kostet alles verdammt viel Geld, vor allem, wenn man seinem Kind auch etwas gönnen will.

Dein Fall ist ja ganz anders gelagert, Du wolltest ganz sicher "nur" 1 Kind und bekommst auf einen Schlag 2. Das ist eine Ausnahmesituation. Hier helfen oft die Jugendämter mit einer Haushaltshilfe, Tagesmutter etc.. Man muss nur dort vorsprechen und sollte keine Erwartungshaltung haben, dann wird einem auch geholfen. Ich hoffe, Du hast Eltern oder Schwiegereltern in der Nähe, die Dir auch unter die Arme greifen können.

Beitrag von sammy7 29.08.07 - 20:41 Uhr

Habe mir schon gedacht, dass du nichts gegen Zwillingsmamas hast. Alles andere hätte mich bei dir auch gewundert. Also, Schwiegerletern sind leider schon verstorben. Aber meine Eltern wohnen etwa 17 km von uns weg und sind in ungefähr 20 Minuten jederzeit erreichbar. Ansonsten muss ich einfach mal abwarten, was auf mich zu kommt. Zum finanziellen: Ich habe das Glück, dass ich Beamtin (beim Finanzamt:))) bin und daher jederzeit wieder anfangen kann zu arbeiten. Und das bei sehr flexiblen Arbeitszeiten. Kann mir aussuchen, in welchem Umfang (ob 1 Tag oder mehr die Woche) ich wieder arbeiten möchte.
Ich freue mich immer wieder, wenn ich Antworten von dir lese. Wenn jeder Mensch hier so "drauf wäre" wie du, dann ginge es uns allen (und dem Staat) besser.

Beitrag von rudi333 29.08.07 - 21:19 Uhr

Dann hast Du ja eigentlich ganz gute Vorrausetzungen.

Das schaffst Du - Viel Glück!

Beitrag von moehre74 29.08.07 - 20:53 Uhr

fand deine worte weiter unten auch recht krass ;-) sicher, ist schon heftig, kinder, arbeit und genügend geld und auch noch genügend zeit für die kinder unter einen hut zu bringen... aber wenns denn doch geht spicht doch nichts gegen ein 2. kind!??

wir haben 1 kind, ich gehe seit juli 18 std. die woche arbeiten (vorher 15) und wir bekommen es alleine hin! naja, 2 mal haben wir die kurze zu meiner mutter "abgeben" müssen, allerdings in einem zeitraum von fast einem jahr ;-)

leider sind wir auch nicht nutznießer des elterngeldes und erziehungsgeld gab es effektiv auch nur 4 monate...

wir führen durch mein dazuverdienen ein wirklich gutes und abgesichertes leben und müssen den "pfennig" nicht dreimal drehen!! auch ohne mein verdienst ginge es, natürlich schränkt man sich dann mehr ein, bzw. achtet verstärkt auf die preise! und arbeiten macht spaß (auch wenn einige hier das nicht glauben wollen ;-)

lange rede kurzer sinn... wenn man nicht einfach wild drauflos kinder zeugt, sondern mit bedacht und verstand dran geht, dann kann man alles möglich machen!

grundsätzlich gebe ich aber vielen deiner aussagen recht! kurz und prägnant, nicht so ein geseiere wie ich ;-)


gruß

dani