Wird man nach einer BS krankgeschrieben und...?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von valetta73 29.08.07 - 17:57 Uhr

wenn ja, was erzählt Ihr Euren Chefs?

Ich hab nächste Woche meinen ersten Termin in einer KiWu-Praxis und hab natürlich Schiss, dass ich auch eine BS machen lassen muss.

Und da hab ich mich gefragt, was erzähl ich dann meinem Chef??? Den geht das Ganze mit dem KiWu ja überhaupt nix an.

Wie macht Ihrdas?


Grüße Valetta

Beitrag von schmiddi 29.08.07 - 18:17 Uhr

#blume#blume#blume#blume

hallo

ich werde ampfang oktober ne BS bekommen,meinen chef werde ich die tage dann halt sagen...........ich bekommen ampfang oktober eine op am unterleib was ambulant gemacht wird. vorraussichtlich werde ich 1woche nicht da sein,mehr nicht!!!
was das genau für eine op ist,geht ihm nix an.
meine 2 besten arbeitskolleginnen habe ich schon gesagt das ich die op bekommen ABER wegen einer zyste.

LG Schmiddi

Beitrag von valetta73 29.08.07 - 18:23 Uhr

Ehrlich gesagt hab ich überhaupt keine Ahnung was ich meinem Chef erzählen sollte? Ne Zyste wäre mir glaub peinlich...und etwas,was mit meinem KiWu zusammenhängt ist nicht möglich.

Ich wünsch Dir viel Glück bei Deiner BS.

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 18:26 Uhr

Hallo...

was geht den Chef eine Begründung der BS an?? Nichts!! Hab bei beiden OP´s nur gesagt, das sie stattfinden und wie lange ich vorraussichtlich fehle, nicht mehr , nicht weniger....

LG Yvonne

Beitrag von schmiddi 29.08.07 - 18:34 Uhr

hallöchen


hast du die BS damals gut überstanden,wegen schmerzen und so???
ich habe schon ziemliche angst davor,wie fast jeder hier dem das bevor besteht.
eigentlich habe fast nur vor den schmerzen angst#schwitz (wird ambulant gemacht)

LG Schmiddi

Beitrag von valetta73 29.08.07 - 18:36 Uhr

ich hab auch total Angst davor. Vor den Schmerzen beim Infusion legen, vor dem Aufwachen, vor dem Ergebnis....

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 20:33 Uhr

Hallo...

musste grad erstmal essen, deshalb antworte ich erst jetzt... :-)

Also, Schmerzen hatte ich bei der ersten OP (war nur rein diagnostisch und Entfernung einer Zyste) kaum. Nichts was nicht auszuhalten wäre. War wie starker Muskelkater im Bauch, husten und lachen waren etwas unangenehm... AU war ich da gut 2 Wochen....

Bei dieser BS wurde die Endo diagnostiziert, konnte aufgrund der Stärke und Ausbreitung jedoch nicht sofort operiert werden. Zudem war es keine darauf spezialisierte Klinik, nur ein Allgemein-KH.
Wurde dann 3 Monate in die künstlichen Wechseljahre versetzt und dann direkt im Anschluss folgte die 2. BS, die Endosarnierung. Die war in einer Spezialklinik und das merkte ich dann auch. War schneller wieder fit, Schmerzen kaum, nur durch den Drainageschlauch und das übliche Zipperlein als Nebenwirkung des Gases das in den Bauch kommt unter der OP.

Ist echt alles halb so wild... #liebdrueck


LG Yvonne

Beitrag von valetta73 29.08.07 - 18:35 Uhr

Hm, und er hat Dich nichts gefragt? Ich schätze meinen so ein, dass er fragen wird, was mir fehlt....

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 20:35 Uhr

Ich wurde nicht gefragt.... Und wenn, dann hätte ich nicht geantwortet, das geht niemanden etwas an. Ist zumindest meine Meinung.... ;-)

LG Yvonne

Beitrag von rexona 29.08.07 - 18:41 Uhr

hallo!

ich hatte letzten august eine bs. war danach auch eine woche krank geschrieben!
meine chefin wusste alles (sie ist selber ärztin).

gruss rexona

Beitrag von shalina2 29.08.07 - 18:45 Uhr

Hallo!

Ich hab meinem Chef auch was erzählt, dass mein FA "überraschend" gesagt hat, dass ich operiert werden muss.
Hat ein Myom/Zyste gefunden. Gaaanz gefährlich... Da wollte er gar nix genaueres mehr wissen und hat mir viel Glück und Gesundheit gewünscht ;o)
Die Sache werd ich jetzt bei der ICSI noch aufwärmen...

LG Shalina

Beitrag von dodo28 30.08.07 - 07:53 Uhr

Hallo,

ich war 2 Tage zu Hause! Dann kam das Wochenende und Montags bin ich wieder hin.
Weiss gar nicht, warum einige immer 1 Woche krank sind#kratz

Beitrag von shalina2 30.08.07 - 08:07 Uhr

also ich war 1,5 Wochen krank geschrieben

nach 2 Tagen durfte ich aus dem KH, eher hätte ich auch nicht gekonnt
nach 1 Woche konnte ich grad wieder einigermaßen aufrecht gehen...
schließlich hat man 3 Löcher im Bauch

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 10:11 Uhr

Bei Endo bis zu Grad IV wird schon ein bischen im Bauch gewerkelt, war fast ne Woche im KH, hatte Drainage usw liegen... Da finde ich 2 Wochen AU nun nicht wirklich lang....


LG Yvonne