Arbeiten nund Kind ?!?! An alle !

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nanderl80 29.08.07 - 18:00 Uhr

Ich hab mal nee Frage an alle: Eine Bekannte von mir hat im April ihr erstes Kind ( Wunschkind ) bekommen nun will sie ab Sept. wieder arbeiten gehen ! Ich kann einfach nicht verstehen warum man dann ein Kind bekommt wenn man es nach ein paar monaten wieder für bis zu 10 std abgibt ( zb. Krippe )Mir tut das kind leid ein kind gehört doch zur mutter !!!!!! und nicht einmal da einmal dort !
Und wenn es die finazielle lage nicht zu läßt zuhause zubleiben warum bekommt man dann ein kind wenn man es sich nicht leisten kann ???

Was haltet ihr davon ?

Beitrag von peachii 29.08.07 - 18:02 Uhr

Hallo!

Das sollte jeder selbst für sich entscheiden können! Werde auch wieder arbeiten gehen, wenn meine Maus ein Jahr alt ist!

Gruß Peachii

Beitrag von saya82 29.08.07 - 18:05 Uhr

Hallo,
also ich finde es völlig normal mit Kind zu arbeiten #kratz
Ok 10 Stunden sind vll gleich ein bissl lang aber ich kann Mütter die eben keine Vollzeitmütter sein wollen sehr gut verstehen.
Ich arbeite seit der Geburt meines Sohnes zwar nicht mehr aber ich hab nebenher Schulabschlüsse nachgeholt.
Wenn Nr 2 auf der Welt ist werd ich so schnell wie möglich wieder arbeiten gehen.
Und das ganz ohne schlechtes Gewissen (hätte ich bei meinem Sohn noch gehabt)
Einem Kind schadet es ganz und gar nicht "fremdbetreut" zu werden. Ganz im Gegenteil.
VLG

Beitrag von zelda 29.08.07 - 18:14 Uhr

Hallo!
Also ich gehe auch wieder ab September arbeiten.
Allerdings bin ich ein Jahr zu Hause geblieben.
Aber ich muss nun aus Geldgründen wieder arbeiten gehen.
Ich habe mich über Deinen letzten Satz ehrlich gesagt etwas geärgert, denn selbst wenn man ein recht gutes Gehalt hat wie mein Mann, aber eben deshalb KEIN Bundeserziehungsgeld, Elterngeld noch sonstwas außer Kindergeld vom Staat bekommt, geht das Geld eben irgendwann mal aus, weil einem überall das Geld zusätzlich noch aus der Tasche gezogen wird. Ich hab bis jetzt von meinem Ersparten leben müssen, aber das ist jetzt eben weg...
Einem Kind schadet etwas Fremdkontakt nicht, ich sehe es auch so, dass die Mutter und der Vater schon die Hauptbezugspersonen sein sollten, aber jedem das Seine...
Außerdem ist es doch am wichtigsten, dass man sein Kind liebt und nicht ob man reich genug ist, 3 Jahre auf ein Komplettes Gehalt zu verzichten.

Gruß,

Zelda + Max *29.9.2006

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 18:23 Uhr

Hallo Zelda,

habe gerade der jungen Dame auch etwas dazu geschrieben!!!

Sehe das exakt so wie Du.

Viele Grüße,
Jac

Beitrag von zelda 29.08.07 - 18:27 Uhr

#pro
Bin mal gespannt auf den weiteren Verlauf dieser Diskussion ;-). Ach ja, ich hatte ober auch vergessen zu erwähnen, dass ich mich auf meine Arbeit auch wieder richtig freue :-p. Was bin ich nur für ne Rabenmutter, tztz...

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 18:33 Uhr

#freu ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh ja, dass ist aber auch wahr!!!

Lass uns das einfach hier mal etwas verfolgen, ich finde das zum wegwerfen komisch...

Aber mal ohne Spass, finde es ziemlich unverschämt und anmaßend, wie auf manche Fragen, Antworten und Meinungen reagiert wird.

Darum ist es um so schöner mal eine richtig NETTE hier zu finden...

Beitrag von zelda 29.08.07 - 18:40 Uhr

Oh vielen Dank, dito!
Ich finde es auch oft erschreckend, wie die Manieren oft flöten gehen. Man sollte immer noch sachlich bleiben und niemanden angreifen (außer, es ist jemand to-tal bekloppt, aber so jemanden gibt's hier ja nicht :-D).

Ich verfolge nachher die Sache weiter, ich mach jetzt Abendessen!

Bis später vielleicht!

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 18:43 Uhr

Lasst es Euch schmecken!!!!

Werde noch ein wenig hier bleiben.

Wenn wir uns heute nicht mehr "sehen", dann freue ich mich schon auf die nächste Schlacht!

Beitrag von josili0208 29.08.07 - 18:18 Uhr

<<Und wenn es die finazielle lage nicht zu läßt zuhause zubleiben warum bekommt man dann ein kind wenn man es sich nicht leisten kann ??? >>

weil ich keine reichen Freunde mit Kindern habe die mir ihre mal ausleihen wenn mich die Sehnsucht nach Kindern packt...#schmoll Also muss ich wohl selbst welche kriegen. #kratz#gruebel

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 18:20 Uhr

Hallo Nanderl,

ich habe auch im April mein 1. Kind bekommen und unsere Antonia ist ein absoluter Glückskeks. Wir suchen gerade ein Kindermädchen, dass ab Dezember immer dann bei Antonia ist, wenn ich arbeite. Ich bin selbständig und arbeite gerne, wobei sicher nicht mehr so gerne wie vorher, aber immerhin so, dass es mich ausfüllt und Antonia hat eine zufriedene und ausgelastete Mama, die ihre freie Zeit ausschließlich, wie auch der Papa, mit ihr verbringt. Da gibt es dann keinen Babysittereinsatz für eine Party usw. entweder wir nehmen sie mit, oder bleiben zu Hause. Wenn Das macht uns glücklich.

Abgesehen davon muss das jede Familie bzw. Mutter für sich entscheiden. Egal ob sie arbeiten muss, oder will. Hier Wertungen abzugeben finde ich sehr vermessen.

In diesem Sinne...

Gruß,
Jac

Beitrag von schnuckimausi86 29.08.07 - 18:29 Uhr

Hallo,

also ihr könnt mich jetzt steinigen,aber ich finde es echt schwachsinn ein Baby zu bekommen und 5 Monate später wieder arbeiten wollen.
Wozu bekommt ihr denn Kinder,wenn ihr es garnicht mehr abwarten könnt wieder arbeiten zu gehen.
Es geht euch so viel verloren,ihr verpasst vielleicht wie euer Baby anfängt zu Krabbeln oder Laufen,das erstemal ein Wort sagen und das nur für arbeit.
Was macht der Staat nur aus uns.
Früher sind die Frauen zu Hause geblieben,da waren ihre arbeiten Kinder erziehen und Hausarbeit,und die Männer gehen das geld verdienen.
Es gibt doch auch kaum noch arbeit für die Männer,weil Frauen schon in den typischen Männerberufen arbeiten.

Also ich möchte auch wieder arbeiten gehen,aber erstmal geniese ich die Zeit mit meinem Baby,dafür habe ich eins bekommen.
Ich möchte miterleben wie mein Kind anfängt zu laufen und so.
Ich habe ehrlich gesagt keine lust,wenn mein Baby noch nichtmal richtig weiß wer Mama ist und dann schon ständig von anderen Frauen (Erzieherin) bekuschelt wird und so.
Auserdem bekommen da die Babys nicht die aufmerksamkeit die sie nocht brauchen,da die Kindergärten meist total überbelastet sind.
Das weiß ich,weil ich im Kindergarten gearbeitet habe.

Ich meine das jeder seine Sache,aber dafür habe ich kein Baby bekommen um es paar Monate später nur 4-5 Std. zu sehen weil es dann nur schläft wenn es zu Hause ist oder ich alles verpasst habe.

LG Susi+Justin*01.04.07

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 18:41 Uhr

Liebe Susi,

es ist doch in Ordnung, wichtig und mich persönlich beruhigt es sehr, dass es auch im 21. Jahrhundert noch Frauen gibt, die nach dem Eva-Prinzip leben wollen.

Dann allerdings gibt es auch Frauen, die keine Rauchzeichen mehr geben, modern leben, sogar in Männerberufen, evtl. studiert haben und einen interessanten Beruf haben, den sie mögen. Und wenn diese Frauen dann auch noch super kochen können und es gerne tun, weil sie es nicht jeden Tag tun müssen, großartige Mütter sind, die ihre Kinder lieben, sich um sie kümmern und versuchen ihnen eine sichere finanzielle Zukunft zu geben, dann kann doch auch dieser Weg nicht der falsche sein, oder?

Also, nicht urteilen...

Gruß,
Jac

Beitrag von schnuckimausi86 29.08.07 - 18:47 Uhr

Hallo Jac,

ich urteile nicht,sondern das ist meine Meinung.
Und das mit den Männern,die Frauen wollen immer Männer und keine Weicheier aber lassen nochnichtmal den Männern ihre Berufe,oder warum arbeiten so viele Männer aufeinmal als Erzieher,Friseur und so,weil sie nur das bekommen haben.
Habe ich nämlich schon von sehr vielen gehört.
Und nach dem Eva-Prinzip lebe ich nicht,sondern ich geniese die zeit mit meinen Baby und dann geh ich auch wieder arbeiten.
Ich finde auch krass,das es echt Frauen gibt die verlangen das ihre Männer zu Hause bleiben und Kinder betreuen und sie selbst arbeiten,das hätte es echt früher nicht gegeben.

Beitrag von emmy06 29.08.07 - 18:53 Uhr

Was ist daran so schlimm, wenn der Mann zu Hause bleibt...???
Meiner wäre sehr gern daheimgeblieben, aber da ich mehr verdienst habe in den letzten Monaten, war es klar, das ich mehr EG bekommen werde und folglich ich zu Hause bleibe....

Was für ein Klischeedenken hast Du denn??

Wenn im nächsten Jahr kein EG mehr gezahlt wird gehe ich auch wieder arbeiten, ich ziehe mein Kind nicht auf Staatskosten groß, sondern sorge selbst dafür....
Zudem ist es eine Sache der Organistion und man schafft es beides ohne bzw. mit wenig Fremdbetreuung zu schaffen...

Mir ist mein Job wichtig, ebenso wichtig wie das Kind... Und ich werde deshalb beides kombinieren... zumindest werde ich es versuchen...

LG Yvonne

Beitrag von schnuckimausi86 29.08.07 - 18:59 Uhr

Dann ist dein Kind aber auch 1 Jahr und nicht 5 Monate.
Früher hätteste auch nicht so gesprochen.
Mir ist mein Kind wichtiger und das wird trotz das ich jetzt nicht arbeiten gehe,nicht auf staatskosten groß.

Auserdem habe ich geschrieben,das es ja jeder sein ding ist,und das hier ist nun mal meine Meinung.

Beitrag von juliocesar 29.08.07 - 20:55 Uhr

und wenn dein mann weniger verdienen würde oder von heute auf mogen arbeitslos würde? was würdest du denn machen? aufs sozialamt gehen, um ja keine rabenmutter zu sein, oder arbeiten gehen?

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 18:55 Uhr

Ach Andrea,

früher hat es sovieles nicht gegeben, schlimm genug, finde ich!

Wenn eine Frau weitaus mehr verdient als der Mann und dieser sich die Rolle als Hausmann vorstellen kann und darin aufgeht, warum nicht??? Abgesehen davon ist mein Friseur auch männlich und er liebt seinen Job. Tja und wenn Frauen den Männern die Berufe wegnehmen, dann muss das schließlich einen Grund haben, oder? Wenn es denn so ist, was ich stark bezweifle.

Aber wie dem auch sei... nichts für ungut, aber diese Diskussion wird mir zu anstregend. Kann mich in manchen Gedankentunnel nicht einfinden...

Einen schönen Abend und einen Gruß,
Jac

Beitrag von nilix74 29.08.07 - 18:56 Uhr

Hallöle,

*mich mal einmisch* ;-)

>Ich finde auch krass,das es echt Frauen gibt die verlangen das ihre Männer zu Hause bleiben und Kinder betreuen und sie selbst arbeiten,das hätte es echt früher nicht gegeben>

Das ist doch nicht dein Ernst #schock???
Vielleicht hat der Papa ja Spaß daran sein Baby zu betreuen? Wo steht denn das das immer die Frau machen muss?
Vielleicht verdient die Frau mehr als der Mann? Das war bei uns jahrelang so das mein Mann weniger hatte als ich. Jetzt ist es andersherum. Aber trotzdem. Ich studiere doch nicht jahrelang um dann zu Hause zu sitzen??
Ich verstehe deine Meinung nicht :-(.
Bei uns im Freundeskreis hat sich ein Pärchen getrennt, weil der Mann wollte das die Frau auch Heimchen am Herd spielt. Und sie ist beruflich sehr erfolgreich. Den Kindern fehlte es an nichts. Eher jetzt, weil sie sich getrennt haben.

Nun gut, jedem das Seine. Ich bin bei meinem Sohn nach einem Jahr wieder arbeiten gegangen und werde es jetzt wieder tun. Übrigens Vollzeit! Mir macht mein Beruf Spaß.

#liebe Grüße
Claudia + Yannick (fast 4) + #baby Madeleine 13 Wochen alt #freu

Beitrag von schnuckimausi86 29.08.07 - 19:00 Uhr

Ich gehe auch wieder arbeiten,aber erst dann wenn ich es für richtig empfinde.

Beitrag von nilix74 29.08.07 - 19:02 Uhr

Naja, ich sage ja jedem das Seine, aber du hast, meiner Meinung nach, viel zu hart geurteilt.
Es tut einem Kind auch gut, mal was anderes außer "nur" Mutti zu sehen. Sie geht ja wirklich nur ein paar Stunden arbeiten. ich verstehe wirklich nicht was darn so schlimm ist.

LG
Claudia

Beitrag von _270768_ 29.08.07 - 19:03 Uhr

Ach sorry!!!!

Andrea sollte Susi heißen! Hab mich vertippt...

Beitrag von turbotill 29.08.07 - 19:13 Uhr

Findest es auch krass, dass Frauen mittlerweile autofahren und wählen dürfen? Das hätte es früher auch nicht gegeben ;-)

Till

Beitrag von kerstinkueken 29.08.07 - 19:21 Uhr

#pro

Beitrag von zelda 29.08.07 - 19:30 Uhr

#freu
Hey Till!
Der war nun echt gut #cool!

Grüßle, Zelda