Schwangerschaft mit SD-Unterfuktion

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pirki 29.08.07 - 18:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Leider gehöre ich noch nicht zu euch, aber wir sind seit diesem Monat wieder am basteln #huepf
Leider trage ich #stern#stern#stern in meinem Herzen. Bei den Untersuchungen wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die nun mit Thyrex behandelt wird. Ich wollte nun wissen, wem es hier ähnlich geht und wie oft man, wenn man dann #schwanger ist die Blutwerte kontrollieren muss? Ist das alles sehr komlipziert, oder muss ich mir keine Sorgen machen? Ich freue mich auf eure Erfahrungen!
Alles Liebe,
Andrea.

Beitrag von lola81 29.08.07 - 18:09 Uhr

juhu, ich habe leider keine antwort, sondern eher eine frage: meine freundin bastelt nun auch schon etwas länger an einem baby, aber irgendwie klappt es nicht. sie ist sehr schlank, nimmt einfach nicht zu. ist das bei dir auch so und hat es bei euch schnell geklappt oder auch eher gedauert? ich weiß nicht, ob sie irgendwas mit der schilddrüse hat,liess sich deswegen auch schonmal untersuchen. allerdings kam dabei nichts definitives raus. fragen über fragen, musst sie auch nicht beantworten, wenn´s zu privat ist.

Beitrag von pirki 29.08.07 - 18:19 Uhr

hi,

schade, dassdu keine antworten hast, aber ich kann einige deiner fragen beantworten ;-) also bei einer unterfunktion nimmst du leicht zu, d.h. man wird eher dicker (bei einer überfunktion nimmt man nicht zu und ist sehr dünn). ich bin bei meinen letzten versuchen immer sofort #schwanger geworden, nur geblieben sind meine kinder nie #schmoll ich hoffe, das ändert sich nun#pro
alles liebe,
andrea
ps: man muss nur eine blutuntersuchung machen lassen um zu erfahren ob die sd in ordnung ist!

Beitrag von haebia 29.08.07 - 18:19 Uhr

Hallo,

habe auch SD-Unterfunktion. Ja, in der SS müssen die Blutwerte kontrolliert werden. Habe das dann bei den Vorsorgeuntersuchungen mitgemacht.

Evtl muß nochmal an der Dosierung was geändert werden.

Du solltest mit der Medikamenteneinstellung richtig fertig sein (dass dein Wert passt) bevor du schwanger wirst. Denn die Hormone sind wichtig für Wachstum und Entwicklung.

Kompliziert ist da nichts, muß der Arzt nur wissen und wird eben immer wieder Blut abgenommen.
Schaden tun die Tabletten auch nicht, denn du führst ja nur etwas zu, was dem Körper fehlt!

Hoffe, dir geholfen zu haben.

Grüße und alles Gute,
Bianca

Beitrag von pirki 29.08.07 - 18:26 Uhr

Hi Bianca,

jetzt bin ich etwas verunsichert, weil ich nicht genau weiß ob mein Wert passt. Also man sagt ja, dass der TSH Wert unter 2.5 sein soll und bei meiner letzten Kontrolle war er bei 2.3. Mein Arzt meinte, dass das nun so passen würde und ich üben darf. Ich habe aber gelesen, dass man wenn man #schwanger werden möchte einen Wert von 1 haben soll. Deshalb (nach Rücksprache mit meinem Arzt) habe ich die Dosis erhöht (von einer halben Tablette auf eine ganze). Ich hoffe, dass nun mein Wert passt, denn kontrolliert wurde er nicht mehr und wir haben in diesem Monat fleißig gebastelt.

Lg, Andrea.

Beitrag von haebia 29.08.07 - 18:35 Uhr

Ja, ich weiß auch, dass der Wert bei Kiwu um die 1 liegen soll.

Ok, schau mal, wie es mit erhöhter Dosis ist. Hab ich damals auch gemacht (mein Wert war aber auch um die 2, also "normal"), bin dann aber in die Überfunktion gerutscht, mußte also wieder umändern.

So genau kann man die 1 als Wert sicher nicht anstreben. Bist du im Normbereich, so ist doch alles ok

Viel Glück!!! #klee

Beitrag von pirki 29.08.07 - 18:41 Uhr

Vielen Dank, das beruhigt mich jetzt wieder! Ich nehm jetzt seit 2 Wochen die höhere Dosis und meistens geht es mir ganz gut damit (ich hatte so 2-3 Tage an denen ich etwas nervös war und Herzklopfen hatte).
Wenn ich einen positiven Test habe, will ich die Werte sowieso gleich kontrollieren lassen!
Auch dir alles Liebe,
Andrea.

Beitrag von kroeti75 29.08.07 - 19:04 Uhr

Hallo Andrea, hier auch Andrea!#huepf
Ich habe auch schon seit Jahren eine SD-Unterfunktion und bin - dank richtiger Einstellung - sofort im ersten Anlauf schwanger geworden.
Ich wurde dann während der Schwangerschaft sehr engmaschig (alle 4 - 6 Wochen) von meinem SD-Arzt kontrolliert, wobei jedesmal ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht wurde und die Blutwerte bestimmt, um zu prüfen, ob die Dosierung noch stimmt. Oft muss die Dosis nämllich im Laufe der SS erhöht werden (war bei mir allerdings nicht der Fall). Regelmäßige Kontrolle ist ganz wichtig, damit ein evtl. Mangel schnell erkannt und behoben wird, so dass sich der Zwerg gesund entwickeln kann!
Was du auf jeden Fall klären solltest, ist, ob du bei deiner Form der SD-Unterfunktion Jodpräparate einnehmen darfst oder nicht. Das wird einem in der SS ja im allgemeinen empfohlen. Bei mir wird die Unterfunktion aber durch eine sog. Autoimmun-Thyreoiditis (also eine chronische Entzündung des SD-Gewebes) verursacht, und Jod verschlimmert das Krankheitsbild. Es gibt aber auch Unterfunktionen, bei denen die Einnahme von Jod gerade wichtig ist. Da würde ich unbedingt deinen Facharzt drauf ansprechen!
Ansonsten war meine Schwangerschaft aber recht unproblematisch und meine kleine Schnecke ist gesund und munter.
Liebe Grüße
Andrea und Lilly, 15 Monate
P.S. Eine #kerze für deine 3 Sternchen :-(