Wie bringe ich meinem Sohn (7) bei, dass er noch ein....

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sabine410 29.08.07 - 18:28 Uhr

Geschwisterchen bekommt.

Hy, Frage steht schon da. Mein Sohn wird jetzt eingeschult und ist eigentlich immer der Mittelpunkt in der gesamten Familie, da keine weiteren Kinder in dem Alter da sind (alle sind schon älter). Alle Großeltern und Tanten/Onkels "vertütteln" ihn.
Wollten eigentlich gleich nach meinen Sohn noch ein Kind, leider hat es nie geklappt.
Doch jetzt, wo wir eigentlich schon damit abgeschloßen haben, hats geklappt. Wir freuen uns natürlich riesig....aber wie bringt man es einen 7-Jährigen bei der nun "teilen" muss, und das er sich auch auf das Baby freut und nicht eifersüchtig reagiert.
Danke für gute Ratschläge.
Viele Grüsse

Beitrag von zwieback1983 29.08.07 - 18:52 Uhr

Hi ich denke genauso wie jedem anderen Geschwisterchen auch.

Also Bücher zum Thema kaufen vorlesen oder lesen lassen.
Erzählen das ihr Kinder so lieb habt und gerne noch ein Kind haben wolltet
damit euer sohn nicht alleine ist

in dem alter verstehen sie ja viel mehr als zum beispiel meine 3jährige.
wir waren einen tag zur geschwister schulemit ihr
dort wurde erzählt wo babys zur welt kommen undwas die großen kinder dürfen und was nicht.
und so weiter

die geschwister schule geht hier einen vormittag 2std und ist bis 12jahre.

lea hat vieles verstanden
obwohl sie da noch keine 3jahre war und setzt erstaunlicherweise einiges davon auch um.

sie DARF vieles helfen
deinerkann natürlich noch viel viel mehr helfen
aber ganz wichtig dürfen nicht müssen.

wünsche euch alles liebe und gute und viel erfolg

Beitrag von naddikiel79 29.08.07 - 21:08 Uhr

Hallo.
Ich war selber schwanger als meine Tochter gerade 5 1/2J. alt war. Sie war ebenfalls eine kleine verwöhnte Prinzessin;-) und für sie war es sehr schwer sich damit "anzufreunden" ihre Mama mit jemanden teilen zu müssen. Es klappte aber alles in Allem sehr gut.
Wir haben sie weitestgehend mit einbezogen wie z.B. gefragt ob sie den Bauch eincremen möchte in der SS oder ob sie allein die Flasche geben möchte als ihr Bruder dann da war. Sie hat uns aber auch signalisiert wenn sie mal in "Ruhe" gelassen werden möchte mit dem Thema .
Ich hatte "damals" ein sehr tolles Buch gehabt. "Leo bekommt ein Baby", es war sehr süss geschrieben. Kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.
Euch alles Liebe
LG

Beitrag von knoddi 29.08.07 - 22:48 Uhr

Huhu!
Also bei Omas und Opas stand Lara auch immer ganz oben. Und nun muss sie sich die Aufmerksamkeit eben teilen. Klappt auch ohne Probleme. Sber der Altersabstand ist einfach genial.
Lara ist noch 6 und Nia ist 1 Jahr alt. Lara kümmert sich und macht und passr auf und erklärt den Leuten was die Kleine will und was nicht.
Also ich finde es einfach genial. Bücher hatten wir keine gekauft sie hat sich einfach so schon wahnsinnig gefreut GROßE Schwester zu werden!

Liebe Grüße Anke

Beitrag von marion2 30.08.07 - 10:33 Uhr

Hallo,

wir mussten unserem Sohn beibringen, dass es zwei Babys werden.#schock

Teilen? Was muss euer Sohn teilen? Nichts!
Er bekommt etwas dazu!

Es ist nicht nötig, dass er sich auf das Baby freut. Meiner war sauer, weil nicht mal ein Bruder dabei war. Er liebt seine Schwestern, seit er sie das erste Mal gesehen hat. ;-) Oma und Opa müssen sich seine "Genehmigung" holen, wenn sie mal ein Baby halten wollen. :-p

Weiß dein Sohn, dass ihr euch ein Baby gewünscht habt? Wenn nicht sprich zuerst mit ihm über die Möglichkeit. Prüfe wie er dazu steht.

Dann bestell dir mal dies hier: http://www.bzga.de/?uid=c24cd89a82bd61f1102975bfc58dfb57&id=medien&sid=-1&idx=447

Und sei ehrlich. Babys sind keine kleinen knuddeligen Puppen, die den ganzen Tag glucksend und fröhlich im Kinderwagen und nachts im Bett liegen. ;-)

Lieben Gruß Marion

Beitrag von fischkop 30.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo sabine410,

wir haben einen fast 7jährigen Sohn, der jetzt eingeschult wurde. Hinzu kommt, daß wir unseren 2. Sohn im Sept. erwarten. Bastian ist auch das Nesthäkchen gewesen. Die Cousins sind alle bald 20 Jahre jung.

Na, jedenfalls freut sich Bastian auf seinen Bruder riesig. Er begrüßt ihn jeden morgen mit einem Küßchen auf meinem Bauch. Außerdem gibt es Malstunden. Dann liege ich auf dem Bett, und Bastian darf mit Filzstiften auf meinem Bauch viel malen. Das geht in der Badewanne wieder ganz schnell ab.
Es kommt noch hinzu, daß er sich darauf freut endlich lesen zu können. Er möchte seinem Bruder Geschichten vorlesen. Ich erzähle dann auch, daß er später füttern darf, und daß wir alle auf dem großen Bett liegen und kuscheln.

Mach Dich nicht verrückt, liebe Sabine, es wird alles gut. Vielleicht mußt Du nur aufpassen, daß die anderen Familienmitglieder Deine Kinder gleich behandeln. Ich wünsche Dir viel Glück!

Grüsse von Anja

Beitrag von rhcp 30.08.07 - 23:41 Uhr

Hallo Sabine,
wir haben auch einen 7-jährigen Sohn der am 09.07. einen kleinen Bruder bekommen hat.
Bei uns hat alles prima geklappt, er hat sich riesig auf den Kleinen gefreut und ist mir jetzt eine große Hilfe. Er ist sehr zart und vorsichtig im Umgang mit dem kleinen Bruder, man kann den Jungs schon was zutrauen.;-)
Freu Dich einfach zusammen mit Papa und dem Großen aufs #baby, alles andere wird schon werden.
Wünsch Dir alles Gute,
Simone