ist hier jemand mit baby und katze im haushalt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anjol 29.08.07 - 18:28 Uhr

hallo,

mein mann und ich möchten uns eine katze kaufen unser sohn ist 10 monate alt.
was habt ihr für erfahrungen mit einem baby und der katze im haushalt gemacht?
wo gab es bei euch schwierigkeiten?
Und habt ihr tipps für mich mit dem umgang zwischen baby und katze.

es ist die erste katze ich hatte vorher noch keine.

vielen vielen dank schonmal

nicole

Beitrag von uggl 29.08.07 - 18:47 Uhr

schwirigkeiten? gar keine ausser die vielen haare die rumfliegen ;-) aber liegt sicher daran dass ich vier katzen hab und davon zwei langhaarige.
wobei ich sagen muss dass ich den katzen absolut nichts verbiete, sie sollen sich durch den kleinen nicht benachteiligt fühlen zumal sie zuerst da waren
dass das klappt siehst du in meiner vk ;-)

uggl & tobias 4 monate alt

Beitrag von nadeschka 29.08.07 - 18:52 Uhr

Also du solltest vielleicht darauf achten, eine etwas ältere ruhige Katze zu holen, nicht so einen wilden Jungkater.

Wir haben so einen "jugendlichen" Kater, der manchmal wie angestochen durch die Wohnung brettert und wenn Mäuschen da im Weg liegt, ist dem Kater das ziemlich egal. Da muss man echt höllisch aufpassen, wenn der grade seine 5 Minuten hat.

Unsere beiden anderen (älteren) Katzen dagegen, gehen sehr vorsichtig mit dem Baby um.

LG
Nady

Beitrag von tippinic 29.08.07 - 18:57 Uhr

Hallo Nicole,

also wir hatten auch schon vorher eine Mieze und die will eigentlich nur ihre Ruhe.
Unser Sohnemann dagegen (jetzt 11 Monate) ist wie verrückt nach der Mieze und versucht sie immer zu packen. Ab und an hat die Katze dann schon mal zugehauen, aber das hält ihn keineswegs davon ab bei der nächsten Gelegenheit wieder auf sie los zu stürmen.
Ich muss gestehen, dass er auch einmal in einem unbeobachteten Moment das Trockenfutter probiert hat (es scheint ihm sogar geschmeckt zu haben #mampf, aber geschadet nicht).

Denke Kind und Katz können sich aber auch neu ganz gut aneinander gewöhnen. Würde mir da keine Sorgen machen. Man muss nur aufpassen, wenn der Kleine doch mal Fell beim "streicheln" in der Hand hat, dass es dann erst mal zum Hände waschen geht.

Schöne Grüße
Nicole

Beitrag von anjol 29.08.07 - 19:27 Uhr

woran würde ich denn eine allergie bei meinen kleinen merken? ist eine tierhaarallergie bei allen tieren gemeint oder ist man dann nur bei bestimmten tieren dagegen allergisch?

ich würden uns eine katze aus den tierheim kaufen wo der pfleger die vorbesitzer kennt und den charakter kennt.
das ist mir wichtig schließlich muß das tier ja auch zu einem passen, am liebsten würde ich auch ein etwas ruhigeres gemüt bekommen.

vielen dank für eure antworten ihr habt mir damit schon sehr geholfen

nicole

Beitrag von suameztak 29.08.07 - 19:12 Uhr

uns war mal eine Katze zugelaufen, die vor den Kindern im Haushalt geflüchtet war... eine Freundin musste ihre Katzen abgeben, weil sich bei den Kindern eine Allergie entwickelt hatte.

Wir haben jetzt keine eigenen Katzen, die Kinder haben aber regelmäßig Kontakt mit den Nachbartieren. So kann ich gut beobachten. Zuerst konnte mein Großer (selbst noch als Baby) alles mit den Katzen machen, doch irgendwann sind sie dann geflüchtet. So ist es noch heute, die Katzen lassen sich nicht von ihm anfassen, obwohl es alles Schmusekatzen sind.

Ich hätte sehr gerne wieder eigene Katzen, aber es bringt noch nichts, ich habe einfach zu viel Angst, dass sie sich dann in der Nachbarschaft ein anderes Zuhause suchen. Und so bekomme ich auch mit, ob meine Kinder irgendwelche Allergien haben, bevor ich neue Tiere habe.

Beitrag von fritzeline 29.08.07 - 20:42 Uhr

Hi :-)

Überlegt euch das gut.

"Katzen und Katzenallergene im häuslichen Umfeld erhöhen deutlich das Risiko einer allergischen Sensibilisierung bei Kindern bis zum Alter von zwei Jahren.[...]"
http://www.medizin-aspekte.de/07/05/frau_kind/katzenhaarallergie.html

Ich hab selber 'ne starke Katzenallergie und reagier manchmal sogar schon, wenn einer nur vorher eine Katze gestreichelt hat. Ich würde jedenfalls das Risiko für mein Kind nicht eingehen.

LG, f