Braucht man eine Flaschen-Sterilisator??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bibsensteiner 29.08.07 - 19:32 Uhr

Hallo,
war heute einkaufen und zufällig bei PLUS, da hab ich einen Flaschen Sterilisator gesehen für 19,95 Euro. Der geht für bis zu 6 Fläschen.
Meine Mutter hat mich allerdings verunsichert. Braucht man sowas? Oder tuts das normale ausspülen auch und evtl mal die Nuckel auskochen? HAb da überhaupt keine Ahnung.
LG
Bibsensteiner + #baby 29 SSW

Beitrag von babydollbell 29.08.07 - 19:38 Uhr

Hey Du!

Ich habe mir den auch bei Plus geholt und ich würde sagen:

Ja, den braucht man!

Also ich fühle mich damit sicherer, wenn meine Babyflaschen ausgekocht werden, kannst es zwar auch in der Micro oder so machen, aber das Teil sieht auch schön aus, finde ich!

Aber: Das muss jeder für sich selbst wissen!

LG Nadine die es für "Super" befindet

Beitrag von ohmama 29.08.07 - 19:41 Uhr

Hallöchen!

Eigentlich braucht man nicht unbedingt einen Steri. Allerdings muß man die Flaschen nicht nur spülen und die Sauger ab und zu auskochen, sondern am Anfang (meist die ersten 4-6 Monate), die kompletten Flaschen, Sauger, Ringe usw. spülen UND JEDESMAL danach abkochen.

Da ist so ein Vaporisator echt Gold wert, da man die Flaschen drin lassen kann bis man sie braucht und man macht nicht immer extra einen Topf "schmutzig".

Einfach Flaschen und Wasser rein, annschalten und stehen lassen....


LG Bille

Beitrag von lux512 29.08.07 - 19:52 Uhr

Hallo,
ja ich finde den braucht man definitif.Meine Kinderaerztin meinte beim 1. Kind, Flaschen, Sauger, Loeffel und Schnuller sollten bis 6. Monat sterilisiert werden. Habs Anfangs auch mit Abkochen versucht, aber schnell aufgegeben und mir den Sterilisator geholt. Praktischer gehts nicht. Habe mir jetzt
einen neuen besorgt fuer das 2. Kind!
Alles Gute,
Nicole 37+6;-)

Beitrag von dab 29.08.07 - 20:13 Uhr

Hallo,
natürlich kann man einen Sterilisator verwenden. Ich habe allerdings nur die zu benutzende Flasche mit kochendem Wasser aufgegossen und 5 bis 10 Minuten so stehen lassen, bevor ich meinen Kindern die Milch zubereitete. Hat den beiden nicht geschadet.
Tschüssi,
Annette

Beitrag von tin.tin 29.08.07 - 20:30 Uhr

Also ich habe mir bei Baby-Walz damals einen Mikrowellen-Sterilisatir geholt für 7,50€. Der ist zwar für 3 Flaschen ausgelegt, ich hatte da aber immer 6 drin. Das ganze dauert 3 min. Beim Gerät (das ich auch im Schrank habe) dauert das Ganze gut und gerne 15min, bis sich alles aufgeheizt hat.

Aber sterilisieren musst Du bis zum 6.Monat. Egal womit!

LG tintin

Beitrag von jade27 29.08.07 - 20:59 Uhr

Hallo Bibsensteiner,

ich hoffe ich werde nicht fertig gemacht weil ich eine andere Meinung habe :-)
Ich hatte bei meinem 1. Sohn so ein Steri, hab das auch immer fleissig gemacht, allerdings hatte er öfter Mundsoor.#augen

Bei meinem kleinen habe ich das gar nicht gemacht, nur 4 Wochen Sauger ausgekocht und Flaschen in die Spüli, ich kann dir nur eines sagen, der hatte nie nen Mundsoor. #freu

Ich bin jetzt der Meinung, dass zuviel Hygiene nicht abhärtet sondern empfindlicher macht. Aber wenn du dich besser fühlst hol dir einen. ;-)

Gruß Tanja

Beitrag von monstermama5 29.08.07 - 22:30 Uhr

hallo

deine antwort kam mir sehr bekannt vor.war mit unserem kleinen gerade heute wegen mundsoor beim kinderarzt.

und habe genau das gesagt bekommen was du geschrieben hast.zuviel hygiene ist nicht unbedingt das beste.
flaschen mit heißem wasser auswaschen auf ein trokenes handtuch und vor gebrauch noch mal kurz auswaschen.

werde den sterie jetzt im schrank verbannen.

lg maike und leon 5 wochen

Beitrag von nisivogel2604 29.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo,

bei uns wurden Flaschen mit heiß Wasser und Spüli gründlich ausgewaschen. Ausgekocht hab ich sie vor dem ersten gebrauch. Die Sauegr sind ab und an im Wasserkocher gelandet und haben da einmal drin gekocht.

Wenn du die Dinger nach dem sterilisieren in die Hand nimmst, ist schon wieder alles voll Keime. Meiner Meinung nach, ist klinisch rein nicht nötig. Charlotte hatte allerdings nie irgendwas. Noch nicht mal großartig Schnupfen.

LG Denise

Beitrag von chidina 30.08.07 - 14:15 Uhr

Also , bekomme in Kürze mein drittes Kind, nicht geplant, aber sehr willkommen. Sterilisator hatte ich noch nie, meine Kinder sind die gesündesten die ich kenne, ohne keime können die nämlich keine Abwehrstoffe bilden. Und dann werden sie krank,nicht umgekehrt.
Flaschen habe ich fast nie benutzt, meine Kinder habe ich komplett gestillt. Die grosse 8 Monate, den kleineren 13 Monate. Lena hat Daumen gelutscht, den kann man ja gar nicht sterilisieren. Mario hat schnuller gehabt, die hab ich in unregelmässigen Abständen ausgekocht. Nicht soviele Keime wegnehmen, das schult die Abwehrkräfte.

Lg, Kerstin