Frauenartztbesuch, ratlos, bitte um hilfe

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lenak 29.08.07 - 19:43 Uhr

Hallo Leute!!!

habe mal paar Fragen an euch, und zwar ich war gestern bei FÄ, sie hat meine Tempicurven angeschaut und sagte, es sieht super aus, von meinem Man das Ergebnis ist nicht so berauschend, aber geht noch, sagte sie.
so nun sagte sie fangen wir nicht gleich mit Tabletten an, sondern sie wollen bei mir schauen wie schnell die Spermien bei mir druchgehen, da bekommt man eine Narkose und wird für paar Stunden hingelegt, da wird dann so eine Flüssigkeit reingemacht und dann können die sehen wie schnell es durchgeht.
hat das jemand schon gemacht? was ist das für Flüssigkeit, ist es gefährlich??? und sie sagte noch danach wird man eine Woche krank geschrieben...
dann haben die bei mir Blut genommen für die Chormonenuntersuchung, so und heute war ich nicht zuhause, kam eben heim und haben gesehen dass die Praxis bei mir angerufen hat, haben die so schnell schon meine Ergebnisse? ich habe so Angst, ob da was ärnstes ist???

danke für Antwort!
liebe Grüße
Lena

Beitrag von haile 29.08.07 - 19:45 Uhr

Aber ob die Narkose der Medikation vorzuziehen ist?! #kratz

Beitrag von lenak 29.08.07 - 19:50 Uhr

wie meinst du das vorzuziehen? das ist doch egal oder?

Beitrag von claudia.1970 29.08.07 - 19:52 Uhr

Hallo

Also da klink ich mich auch mal ein.
EGAL ??? Ich finde die Frage war berechtigt warum man das einer Medikation vorzieht.
Eine Vollnarkose birgt mit Sicherheit mehr Risiken als eine Medikation.
Ich würde nicht so ohne weiteres eine Vollnarkose bei mir machen lassen wenn ich auch andere Möglichkeiten hätte.

LG
Claudia

Beitrag von lovestern1980 29.08.07 - 20:03 Uhr

du hast sicher recht claudia .. aber mit medikamenten siehst du nicht ob deine eileiter durchgaengig sind und darum geht es dem FA bei Lena.

Beitrag von haile 29.08.07 - 19:56 Uhr

naja egalist es nicht. Eine Narkosewird leider vielzu sehr verharmlost, gut wenn es lebenswichtig ist, ist das kein Streitthema, aber in diesem Fall schon. Raten können iwr dir viel, selbst Gedanken drüber machen musst du dir letztendlich selber!

ICH, ICH persönlich würde erst das mit der Medikation machen....

Meine fürmich wichtige Farge wre, sag mal musst du der rztin für die Narkose zahlen?

Wünsche dir jedenfalls viel glück das alles !gut! geht, egal wie du entscheidest!

Beitrag von haile 29.08.07 - 19:58 Uhr

Ihr Armen, icht tu euch was an mit meinem Schreibsel...brauch unbedingt ne neue Tastatur...die hängt bei manchen Buchstaben wenn ich nicht geradezu draufklopfe wie jetzt

Beitrag von lenak 29.08.07 - 20:29 Uhr

hmm, ja danke dir, ich werde nachfragen wegen der Medikation!

nee, vom bezahlen hat sie nichts gesagt...

Beitrag von claudia.1970 29.08.07 - 19:50 Uhr

Hallo

Hmmm, was soll denn das genau für eine Untersuchung sein ???
Denn das wollte mein FA bei mir auch nachschauen aber nix mit Narkose und Flüssigkeit oder sowas.
Er sagte zu mir ich sollte bitte am 11 ZT mit meinem Freund Sex haben und am 12 ZT vorbeikommen. Er wollte dann nachsehen was die Spermien machen, Ob sie durch meine Gebärmutterschleimhaut durchkommen ob sie schnell genug sind ect.

Aber das passiert alles in der Praxis per VUS ect.

Würde mich mal interessieren was da genau bei dir gemacht wird das man da ne Vollnarkose braucht und anschliessend ne Woche krankgeschrieben wird.

LG
Claudia

Beitrag von lenak 29.08.07 - 20:32 Uhr

aha, na da frage ich meine Ärtztin auch, warum man das mit Spermien bei mir nicht mach, man kann doch auch so machen, wie du schon sagst, dass wir Sex haben und dann sollen die schauen...

was ich nicht verstehe warum ich krank geschrieben werde, da werde ich die Ärtztin fragen warum überhaupt krank, und Vollnarkose will ich auch nicht, das ist mir echt zu gefährlich...

danke dir für Antwort!

Beitrag von marey18 29.08.07 - 19:51 Uhr

Huhu

also ich bin da kein Experte. selber noch nie gehabt. Aber
ich hab hier schon viel von gelesen.

die schauen wie durchgängig deine Eileiter sind. Ob evtl. etwas
"verstopft" ist oder so.

ich denke nicht dass es was ernstes ist. mach dir mal keinen Kopf. Vielleicht haben sie was vergessen zu fragen oder so.

drücke die daumen dass du bald Mama wirst.

#liebdrueck

marey

Beitrag von lenak 29.08.07 - 20:32 Uhr

danke ;-)

Beitrag von lovestern1980 29.08.07 - 20:01 Uhr

Hallo Lena,

das hoert sich sehr nach Bauchspiegelung an ...
Soll bei mir auch gemacht werden. Ist auch nicht weiter schlimm und ist weit verbreitet. Die meisten Frauen die einen unerfuellten Kinderwunsch haben, lassen diese OP machen.
Es wird bei vielen FA´s auch ambulant gemacht. Du kannst ja mal unter
http://www.wunschkinder.net/theorie/diagnostik-der-sterilitaet/bauchspiegelung alles nachlesen und die Flüssigkeit ist auch nicht gefaehlich, es "nur" ein Kontrastmittel.

Ich hoffe Dir etwas geholfen zuhaben.

Lieben Gruss, Juliane

Beitrag von lenak 29.08.07 - 20:41 Uhr

oh danke dir, ja auf der Seite ist es ganz gut beschrieben ;-)

Beitrag von tammy2005 29.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo Lena,
Ich hate diese Untersuchung noch nicht aber ich habe eine Bekannte dsie auf der Gyn arbeitet.

Also es wird ein harmloses Kontrastmittel in die Eierstöcke gespritzt um zu sehen,ob sie durchlässig sind. Das wird Ambulant gemacht du darst am Ende des Tages wieder nach Hause,nur darfst du selbst kein Auto fahren wegen der Narkose.

Manchmal entscheiden die Ärzte so ein anderes mal wieder mit Medis. Mch dir da keine Sorgen,ich werde es vllt auch machen lassen,aber nicht aus Spaß an der freud sondern,weil ich seit 2 Jahren einfach nicht ss werde.

Lg Tammy2005