Unterhalt für für Ex- Frau??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ralucy 29.08.07 - 20:20 Uhr

Hallo Ihr lieben,

kann mir jemand von Euch folgende Frage beantworten:

Bis zu welchem Alter des Kindes steht der Ex- Frau Unterhalt vom Ex Mann zu?



Ich sag schon mal#danke für´ Antworten

Schönen Abend noch

LG#blume

Beitrag von lollorosso71 29.08.07 - 20:38 Uhr

noch ist es so, dass einer ex-ehefrau betreuungsunterhalt zusteht. wenn das kind 8 ist, kann von ihr erwartet werden, dass die einen halben tag arbeitet, wenn das kind 14 ist einen ganzen tag. wenn sie denn einen job findet und wenn sie mehr als ein kind hat, muss sie erst einen haben tag arbeiten, wenn das jüngste kind 10 ist.

theoretisch. praktisch bekommt meine mutter seit 25 jahren ehegattenunterhalt, obwohl das jüngste kind nun 34 jahre alt ist; sie hat halt nie einen job gefunden nach 14 jahre ehe, drei kindern und mit über 40 jahren bei der scheidung.

nächstes jahr soll das neue unterhaltsrecht in kraft treten, dann wird auch ehefrau wohl schon arbeiten gehen müssen, wenn das kind 3 ist. aber wie gesagt: wenn sie keinen job findet, muss der mann löhnen bis zur rente. oder auch länger (wie im falle meiner mutter).

gruß, lollo

Beitrag von babsie68 30.08.07 - 08:53 Uhr


Hallo lollo ,

das glaube ich weniger . Eher werden die ledigen Mütter bis zum 8. Lebensjahr Unterhalt vom Vater des Kindes bekommen .
Der Staat zahlt doch nicht freiwillig Hartz4 für fast alle Geschiedenen .

Grüße babsie

Beitrag von emilymaria 31.08.07 - 11:15 Uhr

Hallo,

nein, würde mich extremst wundern, wenn das so kommen würde - der Staat erwartet von den geschiedenen Müttern, dass sie genauso wie ledige Mütter arbeiten gehen, sobald das Kind 3 Jahre alt ist und eine Betreuung gewährleistet ist. Es wird ja nicht automatisch ohne weitere Prüfung nach Hartz 4 gezahlt, sondern mit den üblichen Bedingungen (Bereitschaft zur Arbeitsaufnahme etc...). Hilfestellungen hierzu sollen sein: Kindergartenplatzanspruch ab 3 Jahre, verbesserter Tagesmutteranspruch etc.. (das Funktionieren dieser ist eine andere Sache...)

Außerdem ist es auch schon heute so (nach dem alten Gesetz), dass auch ledige Mütter (bzw. Väter, falls sie das Kind betreuen) nach dem 3. Geb. des Kindes weiterhin Unterhalt für sich bekommen, falls sie keine Arbeit finden. Nur halt nicht automatisch bis zum 8. LJ /bzw. 14 LJ., wie zur Zeit noch Geschiedene. Faktisch wird es dann so sein, dass, falls Hartz4 zutreffen sollte, das Amt zuerst prüft, ob ein Unterhaltsanspruch durch einen 3. besteht - somit spart der Staat (und das sind wir mit unseren Steuern)

Liebe Grüße, Mari