Große Probleme mit neuem Geschwisterchen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von birgitg.77 29.08.07 - 20:48 Uhr

Hallo

unsere Kleine ist jetzt 1 Woche alt und unser älterer Sohn macht riesen Probleme. Ich bin total überfordert. Er lässt sich nicht einbinden (will nicht beim wickeln etc helfen) und obwohl ich mich fast nur um ihn kümmere und der Kleinen gegenüber schon ein schlechtes Gewissen habe, er gibt mir das Gefühl, dass ich ihn vernachlässige und nicht mehr liebe.

Was soll ich nur tun - gibt es hier erfahrene Mehrfachmamis, die gute Tipps für mich haben?

LG
Birgit mit Max 26 Monate und Viktoria 7 Tage

Beitrag von 009007 29.08.07 - 20:52 Uhr

Ich bin zwar keine Mehrfachmama, aber lass dir doch einwenig Zeit.

Dein Großer muss sich doch erstmal an alles gwöhnen, das geht bestimmt nicht in 7 Tagen.

Bleibe ruhig und weiter gerecht und liebevoll zu beiden.

Es wird klappen, auf alle Fälle.

Vielleicht kaufst du auch Altergerechte Büchter: "Mein Geschwisterchen ist da" ...

Lg,
009007

Beitrag von kleinemaus23 29.08.07 - 21:10 Uhr

Liebe Birgit,

kopf hoch. Das wird schon. Ich hatte das gleiche Problem mit meinem Großen (damals 27 Monate alt). Als er mich im KH besuchte, hat er Angst vor mir gehabt #schock und wollte nicht zu mir, obwohl ich am vorabend noch zu Hause war und er mitbekommen hatte, dass ich ins KH gefahren bin. Die nächsten Tage wollte er sein Geschwisterchen überhaupt nicht angucken oder anfassen. Wir haben ihn aber nie gezwungen auch nichtmal angefordert. Mit der Zeit hat er seine Scheu verloren. Erst ist er immer zum Bettchen hin, wenn er dachte, niemand beobachtet ihn und irgendwann hat er ihm einfach einen Kuss gegeben #freu Mann, waren wir stolz. Jetzt geht er ganz normal mit ihm um. Gib Deinem Sohn Zeit. Dränge ihn nicht, akzeptiere seine Distanz. Du musst aber Dein Baby nicht vernachlässigen. Dein Großer soll schon merken, dass Du auch Zeit fürs Baby brauchst.

Euch alles Liebe.
Andrea mit Gianluca und #baby (Alessio 5 1/2 Monate)

Beitrag von bibabutzefrau 29.08.07 - 21:19 Uhr

Glaub mir das ist sowas von normal.

Dein kleiner fühlt sich eben vom Thron gestossen;-)

Ole kam zur Welt da war Ida 24 Monate.
Ich kam heim und sie ignorierte mich,wollte nicht mehr schmusen,es gab kein Küsschen mehr und ich durfte gar nichts mehr.
Das wra die Strafe dafür das ich dieses blöde baby mit nach hause gebracht habe.

Dann kamen noch die Heultage-ich habe nur noch geplärrt -mir machte die Abnabelung mit Ida zu schaffen und dannnoch dieses Hormonchaos.Boah.

Ich habe Ida dann behandelt wie immer-meine Hebamme gab mir den Tipp.
Ich habe viel zu viel Zirkus um sie hgemacht ,habe ihr das Gefühl gegeben dass ich ein schlechtes Gewissen habe.

Es legt sich irgendwann.
Aber es dauerte auch ca 6 Wochen bis Ida sich damit anfreundete große Schwester zu sein.

Und heute?

Wenn du die beiden zusammensiehst weisst du wie der Hase läuft.So eine Affenliebe.Ida steht auf und das erste ist:Ole!
Ole sieht seine Schwester und strahlt.

Lass dir und Max Zeit,gebe ihm soveil Aufmerksamkeit wie nötig aber deinem kleinen baby auch.Erkläre Max dass du ih n weiterhin sehr lieb hast aber dass Viktoria eben so klein ist und eure Hilfe braucht.

In einer Eltern Zeitung gab es mal einen tollen Artikel;:

stell dir vor dein Mann bringt morgen eine jüngere Frau mit nach Hause und sagt dass sie von nun an hier lebt.
Du musst auf dem Sofda schlafen und die neue darf ins Bett#schock
dein Mann sagt dir zwar dass er dich lieb hat aber die neu hat er auch lieb.
Sie macht schrecklich viel Geschrei,alles dreckig und zum Dank finden sie alle auch noch toll.

Na wie würdest du dich fühlen? (nur um sich mal in so ein Kind reinzuversetzen);-)

LG Tina mit Ida 2/05 und Ole 2/07

Beitrag von tanja.1980 29.08.07 - 23:12 Uhr

Hallo Tina,

das mit dem Mann und der jüngeren Frau ist einfach spitze #pro. Hab ich ja noch nie vorher gehört. Und wo ich das gelesen habe und mir das bildlich vorgestellt habe #schock ;-), mußte ich echt lachen.

Wir üben gerade für´s zweite. Und vor der ersten Zeit nach der Geburt habe ich schon etwas Bammel :-( . Wenn´s jetzt schnell klappt, dann wird meine Tochter auch so ca. 2 Jahre alt sein.

Wird schon schief gehen ;-)


Tanja + Sophia (14 M)

Beitrag von andonis 29.08.07 - 23:36 Uhr

Hallo,
ja nun hast du mir Mut und Bammel gemacht ; )
Unser Kleiner wird auch 24 Monate alt sein wenn das Geschwister kommt. Wir sagen ihm zwar immer das da ein Baby drin ist, versteht er natürlich gar nicht. Wenn wir Babys sehen, dann zeigen wir sie ihm und sagen das wir auch bald eines bekommen, naja, das Baby guckt er sich grinsend an, aber das wir das auch bekommen?! Er hat sehr viel Temperament und hängt total an mir. Er bekommt jetzt schon die Krise wenn ich ihn nicht sofort hoch hebe sobald er will oder ihn nicht so lang trgen kann wie er will... und dann hört man auch noch diese Horrorgeschichten von großen Geschwistern, die die Babys bei jeder Gelegenheit hauen, kneifen, beißen, etc... Hab ja schon vor das Baby daheim zu bekommen. Konsti war ganz einfach und schnell entbunden, hoffe das wird wieder so. Hab schon einiges mobilisiert, das uns die erste Zeit Haushalt und Hund abgenommen werden. So dass ich für ihn und das Baby soweit es meine Kräfte zulassen da sein kann. Und alle gebeten, die kommen, sich um ihn zu kümmern und nicht um das Baby rumzuschwänzeln. Aber ich hab schon nen Mage Bammel, das er, oder wir gar nicht klar kommen, uns das viel zu einfach vorgestellt haben, es ihn gar verändern könnte, er ist jetzt so glücklich und sorglos und es würde mich wahnsinnig treffen wenn er dann leidet #bla#bla#bla
Jedenfalls macht es mir Hoffnung, zu lesen wie sehr deine Beiden sich lieben!
Alles Gute auch in Zukunft!
Grüße,
Eva

Beitrag von bibabutzefrau 30.08.07 - 07:54 Uhr

Ida hat Ole übrigens nie gekniffen.Die Katze hat drunter leiden müssen:-p

Beitrag von cokriloke 30.08.07 - 09:24 Uhr

Hallo Birgit,


alles was ihr braucht ist ein bisschen Zeit. Vincent war 23 Monate alr, als Laurens kam. Für ihn waren die ersten 8 Wochen auch nicht einfach. Hin und wieder mußte Laurens auch seinen Unmut einstecken. Dazu kam, daß ich durch einen zweiten Kaiserschnitt Vincent auch nicht so heben konnte und durfte, obwohl er es soo dringen gebraucht hätte.

Jetzt ist das 4 Monate her und Vincent ist eigentlich nur noch lieb zu seinem kleinen Bruder. Wenn er mal sauer ist, läßt er das an mir oder den Sofakissen aus. Und zu glauben, daß er sich nur über seinen Bruder freut wäre doch auch vermessen.

Vincent will aber bis heute nicht wickeln oder sowas. Beim Baden hilft er gerne, weil er Wasser liebt. Aber er schmust viel mit Laurens.

Also ich denke, die Zeit bringt's.:-)

Gruß,
Christina