Milchzucker bei Verdauungsproblemen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 4581 29.08.07 - 20:49 Uhr

Wunderschönen guten Abend!!!

Kann ich meiner kleinen Milchzucker geben. Sie ist jetzt 6 1/2 Wochen alt (war allerdings ein Frühchen - 34 + 0 -)

Sie hat im Gegensatz zu ihrem Bruder nur alle paar Tage Stuhlgang und dann auch nur ganz wenig. Liegt es vielleicht an der Nahrung???

Sie hat im Krhs. Pre Aptamil bekommen und hier zu Hause erst Beba Pre Start (hatte gedacht das sie das im Krhs. hatte) und jetzt Humana Pre (das bekomme ich 15 % günstiger weil es Zwillinge sind).

Das Eisen wurde ihr jetzt mal abgesetzt um zu sehen ob es auch daran liegt!

Kann ich ihr wo sie noch so klein ist Milchzucker zur Unterstützung geben oder gibt man das erst später???

LG Verena

Beitrag von bibabutzefrau 29.08.07 - 20:52 Uhr

wie kommst du darauf dass deine Tochter Verdauungsprobleme hat?weil sie selten Stuhlgang hat?

Ole hat am Anfang nur alle 10 Tage gekackert.

Milchzucker würde ich nicht geben da es im Darm noch mehr Feuchtigkeit entzieht und der Stuhl so noch fester werden könnte.

LG Tina

Beitrag von kusari 29.08.07 - 20:53 Uhr

hallo verena,

also wir haben das von unserem KIA auch empfohlen bekommen und unsere kleine war auch nicht viel älter und es hat geholfen.

sie war zwar kein frühchen aber bei der geburt auch nur 2250g u. 48cm

du kannst es ja versuchen ansonsten versuch es mal mit kümmelzäpchen von WALA

lg
sandra + emily *27.12.06 u. sternchen im herzen

Beitrag von lisi5 29.08.07 - 20:59 Uhr

Hallo Verena. Ich würde dir nicht empfehlen mit Milchzucker anzufangen. Ich spreche aus Erfahrung. Vom Milchzucker bekommen die Kleinen ganz fiese Flähungen durch die Laktose im Darm. Ich selbst habe es meiner Tochter auch gegeben, habe dann aber nach einer Woche wieder aufgehört, weil sie immer ganz schlimme Blähungen hatte.
Solange es für die Kleine nicht allzu schmerzhaft ist, würde ich gar nichts tun. Das mit alle paar Tage ist ziemlich normal.
Ansonst kannst du probieren ihr mit Butterzapferl nachzuhelfen. Die kannst du aus Butter selbst formen und sie dann einfrieren und ihr geben. Hat bei uns öfter funktioniert.
Oder du holst dir Mikroklist aus der Apotheke. Ist ein ganz kleiner Einlauf, welcher von der Darmschleimhaut nicht aufgenommen wird im Gegensatz zu manch anderen Medikamenten.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Alles Gute
Lg
lisi

Beitrag von jolly12 29.08.07 - 21:14 Uhr

Hallo Verena!!
Rebecca ist 4 Wochen zu früh geboren. Sie hatte super Probleme mit Koliken und ihrer Verdauung. Wir haben ihr auch Humana gegeben. Nachdem meine Hebamme meinte Humana stehe in dem Ruf Blähungen zu verursachen sind wir auf Milupa Milumil umgestiegen. Von da an haben die Blähungen abgenommen und ihre Verdauung zugenommen. Heute haben wir mit beidem keine Probleme mehr. Sie ist auch kein dickes Flaschenkind geworden. Milchzcker verursacht ebenfalls Blähungen. Rebecca hat sich gekrümmt vor Schmerzen nachdem wir ihr das Zeug gegeben haben. Fenchel, Kümmel Anis helfen. Es gibt Tees die du geben kannst. Kümmelzäpfchen helfen bei Blähungen und Verstopfung auch ganz gut. Ich denke Aptamil war schon die richtige Nahrung ich würde wieder wechseln.
LG
Jolly

Beitrag von sabrina_06 29.08.07 - 21:17 Uhr

Hallo Verena!!

Unser Kleiner hatte das selbe Problem, uns wurde vom Kinderarzt auch Milchzucker empfohlen.
Er hat dadurch auch Blähungen bekommen.
Hab den Milchzucker dann weggelassen. Nach einigen Wochen hat sich das mit dem Stuhlgang dann eingespielt.
es ist nicht schlimm, wenn die kleinen am Anfang nur alle paar Tage oder selten oder so "machen". Schließlich muss sich das bei den Würmern ja auch erst alles richtig entwickeln.
Manche haben wohl Anfangsschwierigkeiten, aber das geht vorüber. Hab ich auch schon bei Bekannten gehört.
Lass den Milchzucker lieber weg und warte erst mal ab.
Ist glaube ich besser für die Kleine, weil die Blähungen denke ich auch nicht gerade sehr angenehm sind, besonders wenn du zu viel Milchzucker gegeben hast...

Hoffe ich konnte dir helfen #freu

Sabrina mit Dustin #baby , geb. 07.03.2007