Schildrüsenunterfunktion und SS - Wie oft Kontrolle?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dreamy245 29.08.07 - 20:59 Uhr

Hallo.

Bin jetzt in der 13. SSW und habe eine Schildrüsenunterfunktion. Nun habe ich hier gelesen, dass viele die das auch haben, alle 4-6 Wochen zur Kontrolle beim SD-Arzt waren. Meiner sagte mir jedoch ich solle in 3 Monaten wieder kommen. Ist das ok? Nicht das mein Würmlein einen Schaden davonträgt!! Oder sollte ich ihn lieber nochmals fragen?

Schönen Abend noch!

Tanja

Beitrag von kathrincat 29.08.07 - 21:07 Uhr

bei mir wurde es nicht einmal kontro., mir wurde nur von hausar. gesagt, das es nach der schwangers. kont. werden sollte, da sich die werte danach wo oft ändern.

Beitrag von babysun1978 29.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo Tanja!

Ich musste während der SS alle zwei Wochen zum Bluttest. Allerdings habe ich eine Überfunktion der Schilddrüse.

Wenn Du Dir zu unsicher bist, dann frag doch besser noch mal nach. Sicher ist sicher.

LG Babysun & Fabienne (22 Tage alt)

Beitrag von amely_09 29.08.07 - 21:24 Uhr

hallo tanja,

bei mir wurde am anfang der schwangerschaft eine unterfunktion wegen hashimoto festgestellt, und meine blutwerte wurden alle 4 wochen bei den vu´s kontrolliert. dabei wurde dann die dosis des l-thyroxins entsprechend angepasst. irgendwann war dann der wert konstant in ordnung, und es wurde überhaupt nicht mehr kontrolliert bis in der 36. woche, weil ich da wieder extrem müde wurde - es war aber alles in ordnung.

lg,

amely

Beitrag von t.frosch 29.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo Tanja,

ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich war am Montag bei der Ärtzin. Ich habe jetzt eine höhere Dosierung bekommen ( früher 100 jetzt 125 ) und ich muss in drei Monaten noch einmal zum Bluttest, ob die Dosierung ausreicht bzw. angepasst werden muss.

Schilddrüsenüberfunktionen müssen intensiver kontrolliert werden, hat mit der Medikamentensorte zu tun.

Nach der Schwangerschaft und nach der Stillzeit sind bei mir weitere Kontrollen der Blutwerte vorgesehen.

Ich bin jetzt in der 8 + 5 SSW


Viele Grüße

Tanja ;-)

Beitrag von kleene2003 29.08.07 - 21:33 Uhr

Also bei mir war es so das am Anfang der SS alle 4 Wochen das Blut abgenommen wurde und der Wert kontrolliert wurde. Später meinte er dann, das alle 6 Wochen reichen würde, ist bis jetzt auch so geblieben. Klar ist es belästigend, sich immer was abzapfen lassen zu müssen, aber man möchte ja auch auf Nummer sicher gehen.;-)

Lg Nancy 35.SSW

Beitrag von lmbaby 30.08.07 - 06:49 Uhr

Huhu,

ich habe Hashimoto und neige auch zur Unterfunktion. Ich gehe alle 2 Wochen zur Blutabnahme und bis jetzt war das auch gut so, denn meine Werte wurden trotz hoher Dosissteigerung zwischenzeitlich überhaupt nicht besser. Erst jetzt haben sich die Werte eingependelt.

Aber ich habe auch mit einer Dosis von 75 L-Thyrox angefange und war wahrscheinlich auch noch nicht bei meiner Dosis (ohne SS) angelangt, daher die große Steigerung. Ich bin jetzt bei 225.

Vielelicht läßt Du es am Anfang etwas engmaschiger kontrollieren, denn da steigt der Bedarf wesentlich schneller an.

Ach ja, bei mir war der fT4 Wert schon recht weit unten bei 1 (Referenz 0,9 bis2) und die Gefahr liegt wohl darin, daß bei Werten 0,8 und kleiner die Gefahr einer Frühgeburt sich stark erhöht.

Den TSH brauchst Du in der SS eigentlich nicht mehr beachten, nur fT3 und fT4, die im Referenzbereich des Labors in der Mitte oder sogar etwas drüber liegen sollten.

Alles Gute
Sandra mit Lena (3 3/4), Luisa (2) und #baby (fast 34.SSW)

Beitrag von anni 30.08.07 - 13:47 Uhr

Liebe Tanja,

ich habe auch eine Unterfunktion (Hashimoto), die vor der SS eingestellt wurde. In der 6. SSW war ich zur Kontrolle da, der TSH lag bei 3,94 = zu hoch. Habe dann die Dosis gesteigert und war am Dienstag (bin jetzt 10. SSW) zur Überprüfung da. Zum Glück ist jetzt alles bestens (TSH bei 0,84). Ich soll auch erst in der 20. SSW wiederkommen, also in 10 Wochen! Finde das auch ganz schön lang, da ein optimaler Wert für die Intelligenzentwicklung des Babys wohl ungeheuer wichtig ist. Das hat mein Arzt (Endokrinologe) mir jedenfalls so erklärt. Mal sehen, vielleicht werde ich auch auf einen früheren Termin drängen...

Wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft, auch wenn ich nicht wirklich weiterhelfen konnte,

LG

Anni mit #ei (9+3)

Beitrag von lmbaby 30.08.07 - 23:18 Uhr

Der TSH ist aber nun kein aussagekräftiger Wert mehr, denn der wird durch SS-Hormone verändert.

Wichtig sind die freien Werte fT3 und fT4.

Mein TSH liegt schon seit vielen Wochen unter 0,05. Und das ist auch okay, die anderen Werte sagen aus, ob Unter- oder Überfunktion.

Liebe Grüße
Sandra