wie wird man tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lillebe 29.08.07 - 21:05 Uhr

ich frage für meine freundin:

sie plant, wenn ihre kinder da sind, evtl. tagesmutter zu werden.
ausbildung gemacht hat sie zur bürokauffrau

was muss sie dafür machen?
wie läuft das ab?

bitte ganz viele infos

danke #blume

Beitrag von arwen82 29.08.07 - 21:49 Uhr

Hallöchen,
also da ich so etwas ähnliches auch schon gemacht habe vorher und mich auch dafür interessiert habe kann ich dir evtl. ein paar Sachen sagen. Ich weiß jetzt nicht genau welches Bundesland du bist, ob das da evtl. anders ist. Ansonsten braucht man quasi eine Art Ausbildung dazu. Also einen Verein oder ähnliches der dieses durchfüht. Man brauch nämlich wenn ich recht informiert bin eine Pflegeerlaubnis. Das ganze dauert je nachdem wo du das dann machst, bis zu 160 Unterrichtsstunden. Danach erhält man aber auch ein Zertifikat . Ich würde einfach mal nach einem Tagesmütterverein in der Nähe schauen die wissen auf jeden Fall Bescheid. Viel Geld bringt das aber im großen und ganzen nicht ein!!! Außer man einigt sich dann noch mit der Familie für zusätzliches Geld.
Lieben Gruß und sorry für das =bla =bla

Beitrag von haebia 30.08.07 - 08:10 Uhr

Hallo,

bei uns muß man einen mind. 60 stündigen Qualifizierungskurs mit Prüfung machen. Kostet irgendwas mit 250 Euro oder so, sagte man mir.

Dann muß man sich beim Jugendamt melden, die sprechen dann mit einem und schauen auch die Wohnung, das Haus bzw. eben den Ort an, wo die Kinder betreut werden.
Dann bekommt man eine Pflegeerlaubnis.

Das ist wohl Muß seit 2005 und wenn man mehr als 3 (?) Kinder in einer gewissen Zeit betreut (?).
Natürich kommt das ganze auch besser bei den Eltern an, wenn man Kurs besucht hat und gemeldet ist!
Ich würde mein Kind zu keiner Mutter geben, die das "schwarz" macht. Zumal die Eltern dann die Kosten auch bei der Steuer absetzen können.

Bis jetzt konnten wohl die Mütter, die über das Jugendamt ihr Geld für die Kinder bekommen haben, das Geld unversteuert lassen. Das ist jetzt anders oder soll anders werden, weiß ich jetzt nicht genau.
Jedenfalls bedeutet dass, dass die Tagesmütter über das Jugendamt, die eh meist weniger verdient haben als die anderen, noch weniger verdienen. Mit welcher Motivation dann die Tagesmütter an den Job gehen, wenn sie wohl eher drauf zahlen, ist fraglich. Wird alles heiß diskutiert in der Politik #augen Naja, jedenfalls ist es auch für die Eltern schwierig - sie müssen immer damit rechnen, dass ihre Tagesmutter sich doch wieder andere Arbeit sucht und dann stehen sie ohne da.
Nicht zu vergessen ist der geplante Krippenausbau und der geplante Rechtsanspruch für Kinder auf einen Krippenplatz (ab 2013; gestern gelesn). Tagesmütter haben es also zukünftig nicht leicht.

Ich wollte das auch mal machen, aber bei aller Liebe zu den Kindern und den Job daheim - draufzahlen kann ich mir (uns) nicht leisten!

Gruß,
Bianca

Beitrag von haebia 30.08.07 - 08:32 Uhr

Sorry, verschrieben:
der 60 std. ist wohl das Minimum. Empfohlen wird der 160 und der kostet was um die 250 Euro.
Der mit 60 Euro glaube ich 30 - 50 Euro.

Beitrag von luciana123 30.08.07 - 08:11 Uhr

Guten Morgen,

wie weit ist denn Dortmund für Dich, ich glaube Du kommst aus der Ecke von Rheine, nach der PLZ zu urteilen?!

Schau mal hier:
http://www.projektfabrik.org/projekt_famodular_termine_september.php

Ausbildung zum/zur Tagesmutter/Tagesvater
Beginn: Montag, 03.09.2007
Ein Vormittag/Woche

WAS? Die Tagesmutter, der Tagesvater unterstützt die Familie durch Übernahme eines oder mehrerer Kinder während des Tages. Flexibilität und Einfühlungsvermögen, Erziehungskompetenz als auch Verständnis für das zunächst noch fremde Kind, aber auch für die abgebenden Eltern werden in der Ausbildung erarbeitet.

Für wen? Die Ausbildung richtet sich an Frauen und Männer, die Freude an dieser Aufgabe haben.

WIE? Unser Ausbildungsgang erfüllt:

die Empfehlungen vom DJI - Deutschen Jugendinstitut München
in der Themenwahl und im Unterrichtsstundenumfang von
ca. 160 Stunden.
die Auflagen der Jugendämter bei der späteren Vermittlung.
Zeit: jeweils Montags von 8.30 bis 13.00 Uhr

Leitung: Ursula Middelkamp, Bildungsreferentin,
Tel. 0231-7107-369, u.middelkamp@web.de

Kosten: 300 Euro
Veranstaltungsort: Pädagogisch Soziales Zentrum, Werkhaus
Mergelteichstr. 59, 44225 Dortmund


Gefördert durch die Europäische Union und das Land NRW.

FACHLICHE QUALIFIZIERUNG I
Tagesmutter-Ausbildung
Ort: Pädagogisch Soziales Zentrum, Mergelteichstr. 59, 44225 Dortmund
Beginn: 03.09.2007, jeden Montagvormittag
Zeitraum: September 2007 – Mai 2008
Dozentin: Ursula Middelkamp, Bildungsreferentin
Kosten: für die gesamte Ausbildung 300 Euro

Geh doch mal auf die Seite, die können Dir bestimmt auch weiterhelfen, was es bei Dir in der Umgebung gibt an Ausbildungsmöglichkeiten.

LG
Lou -11 Tage