abstillen - pralle brust.... bitte um hilfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schutzengel 29.08.07 - 21:06 Uhr

also ich will schön langsam abstillen. mein kleiner tobias ist jetzt bald 10 monate. davon habe ich 8 monate voll gestillt. jetzt isst er tagsüber brav und will seltener an die brust, aber wenn, dann kann er mir das schon SEHR deutlich zeigen! er will mein shirt runter ziehen und und und... das mag ich nicht. und da er tagsüber schon gut isst, will ich tagsüber abstillen. abends bekommt er eine flasche und nachts will ich die 3 mal die er munter noch gerne stillen.

heute hat er zum ersten mal gleich den ganzen tag gar nicht gestillt. dem entsprechend ist meine brust prall. ich habe vorhin ein kirschkernkissen aufgelegt und ganz wenig ausgestirchen. trotzdem ist die brust noch etwas hart. aber nicht unangenehm.
was soll ich tun? ist das ok so?
wird die brust gleich hart oder bekommt man einen stau oder eine entzündung oder rinnt dann der überschuss einfach aus?

kann ich ein wenig salbeitee trinken um die milchbildung zu minimieren oder geht die milch dann ganz weg?

klappt das überhaupt dass ich nachts so oft stille also 3-4 mal und tagsüber gar nicht? oder platzt die brust dann tagsüber fast?

fragen über frage, und ich bitte herzlich um eure hilfe!

dankeschön
#liebdrueck

Beitrag von birgit2 29.08.07 - 22:09 Uhr

Hallo,

bin auch so mehr oder weniger am abstillen. Erst kann man es gar nciht erwarten und dann ist man doch ein wenig traurig...

Ich stille jetzt meistens 2 mal am Tag, morgens und nachmittags. Manchmal hatte ich auch schon eine ziemlich pralle Brust, insbesondere wenn meine Tochter nur eine Seite getrunken hat.

Ich habe mir die Stillmahlzeiten gut über den Tag/ Nacht verteilt, damit die Zeitspanne nicht zu lang wird.
Ich würde an deiner Stelle immer man prüfen, ob sich keine Knoten bilden. Wenn die Brust nur hart ist, ist das noch nicht schlimm. Wenn es zu doll spannt, würde ich auch etwas ausstreichen oder die Stillmahlzeit vorverlgen.

Ich glaube schon, daß die Mahlzeiten nachts dann kleiner werden. So schnell kann die Brust ja nicht nachproduzieren.

Bei mir hat sich das mit den prallen Brüsten sehr schnell reguliert.


LG,

Birgit

Beitrag von kuhlie 30.08.07 - 08:00 Uhr

Wieso stillst du denn dein Kind mit 10 Monaten noch 3-4mal pro Nacht??? #kratz

Müsste der Kleine denn nicht schlafen...

Beitrag von raleigh 30.08.07 - 08:59 Uhr

Müssen muss er gar nichts. Das entscheidet jede Familie für sich.
Meiner hat in dem Alter auch wieder 3-4 Mal gestillt. Meistens gibt sich das von selbst, wenn die Eltern sich nicht wuschig machen und dem Kind Zeit lassen.

Beitrag von anne_loewe 30.08.07 - 10:15 Uhr

Ja da geht. Dein Körper weiss wann dein Baby die Milch braucht und wann nicht, vorallem wenn so ein Rhytmus drin ist.
Umgekehrt geht es ja auch. tagsüber stillen und nachts nicht - ohne dass die Busen platzen ;-)

LG Anne