Wie einschlafen, wenn mal abgestillt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anke26 29.08.07 - 21:25 Uhr

Hallo liebe Mit-Mamas,

Lena wird nun bald sechs Monate #huepf (wie die Zeit doch fliegt! #augen) und ich habe vor, bald mit der Beikost zu beginnen.
Frage: Wie schlafen denn Kinder, die immer gestillt wurden und auch an der Brust abends eingeschlafen sind, ohne Brust ein?
Ich hab zwar vor, das Morgen- und abendstillen so lange wie möglich rauszuzögern (max. bis sie ein Jahr ist), aber irgendwann gibt´s abends Brei - und dann? #kratz Stell mir das schon schwierig vor....

Wie war´s bei euch?
#danke

Viele Grüße
Anke & Lena *16.03.07

Beitrag von saya82 29.08.07 - 21:28 Uhr

Hallo,
ihren Zähnen zuliebe solltest du das in-den-Schlaf-stillen lieber bald sein lassen.
Klar ist es einfacher die Kleinen so einschlafen zu lassen aber nicht besonders gesund.
VLG

Beitrag von anarchie 29.08.07 - 21:49 Uhr

Hallo!

das ist nicht richtig!

Die Brust reicht soweit in den Mund hinein, das die Zähnen nicht umspült werden!
das ist nur bei der Flasche ein Problem!

gruß

melanie

Beitrag von mone1 29.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo Anke,

mach dich mal noch nicht verrückt! Haben auch mit 6 Monaten mit Beikost angefangen. Paul ist jetzt 1 Jahr und 1 Woche alt und ich stille immernoch morgens und abends. Allerdings schläft er schon ne Weile nicht mehr dabei ein, sondern sieht das ganze als Schmusezeit. Er ißt vorher ganz normal mit uns zu Abend und morgens gibts nach Stillen und Waschen/Anziehen auch ganz normales Frühstück. Sprich, er nuckelt nur noch, wird davon aber nicht mehr satt.
Lass es doch einfach mal auf dich zukommen wies wird. Vllt will deine Tochter ja von selber bald nicht mehr, ging ner Freundin so.
Lg,
Simone

Beitrag von matzzi 29.08.07 - 21:32 Uhr

hallo

bei uns hat sich das von ganz allein ergeben.

zuerst hab ich skye abends ne halbe portion milchbrei gegeben und dann noch gestillt. irgendwann brauchte sie das stillen gar nicht mehr... sie wollte lieber mehr brei. und sie ist von ganz alleine eingeschlafen...

sie hat sich mit 11,5 monaten von einer nacht auf die andere selbst abgestillt und hat ab da durchgeschlafen#huepf

lg matzzi

Beitrag von anarchie 29.08.07 - 21:59 Uhr

Hallo!

Ich habe zwar wesentlich länger als ein Jahr gestillt (und immer in den Schlaf gestillt)...aber da gewöhnen sie sich ja eher mehr dran...;-)

Irgendwann fing es ganz von alleine an, dass die kids stillten, abdockten und sich dann noch wach ankuschelten und einschliefen...völlig unproblematisch!

Entstress dich da! Kommt Zeit kommt Rat!

lg

melanie mit nr.3(38.SSW) - das auch in den Schlaf und Langzeitgestillt werden wird

Beitrag von buttercup 29.08.07 - 23:33 Uhr

Hallo Anke!

Also Timon ist ein absolutes Schlafstillkind von anfang an. Würde auch gern komplett abstillen, aber am Abend braucht er die Brust immernoch zum Runterkommen. Er bekommt etwa um 18 Uhr sein Abendessen (Vollkorntoast mit Käse oder Wurst, bischen Obst oder Fruchtzwerg danach). Bevor er um etwa 19 Uhr ins Reich der Träume versinkt, darf er noch eine Seite stillen. Wenn er satt ist, dann trinkt er eben nicht so viel. So würd ich das an Deiner Stelle auch erstmal versuchen, wenn Du das Schlafstillen beibehalten möchtest. Gib dem Schatz erst kleine Breiportionen, damit das Bäuchlein nach dem anschließenden Stillen nicht so furchtbar voll ist. Irgendwann pendelt sich das alles dann ein.

Liebe Grüße, Sandra