Hauen, schupsen nicht teilen! Wie reagieren? 2 1/2

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von merlin77 29.08.07 - 21:29 Uhr

Hallo zusammen!

Muss euch mal mein Herz ausschütten:

Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt wegen meiner Tochter. Sie ist jetzt 2 1/2 Jahre und sie kommt einfach nicht aus der Phase mit dem hauen und nicht teilen wollen heraus.

Wenn wir mit Erwachsenen zusammen sind, ist, so weit alles im grünen Bereich. Aber bei anderen Kinder oft eine Katastrophe. Sie will immer Willen durchsetzten, meisten das Teil haben, was gerade ein anderes Kind in der Hand hat oder etwas nur unter Protest abgeben.
Sie fragt vielleicht aber wartet keine Antwort ab. Wenn's dann nicht so klappt wie sie es möchte schreit, schupst oder haut sie.

Sie ist ein Feger, hat viel Temperament aber sonst eigentlich wirklich "pflegeleicht". Ich versteh nicht mehr was ich noch machen soll.
Sie zeigt sich immer einsichtig, wenn ich es Ihr erkläre..... aber im nächsten Moment ist wider alles vergessen.
Ist es den in dem Alter noch so. Merkwürde ist, dass die Kinder die kenne in den Situationen besser klar kommen. Vielleicht Zufall?! Erwarte ich zu viel?

Lg merlin77

Beitrag von susannewerner1 29.08.07 - 21:38 Uhr

Hallo Merlin,

leider kann ich Dir keinen Tipp geben, denn ich bin in einer ähnlichen Situation.

Allerdings haut mein Sohn nicht und er ist "erst" 20 Monate.

Aber er muss grundsätzlich immer gerade das Spielzeug haben, was ein anderes Kind hat. #augen
Obwohl genug von allem da ist. Sogar doppelt und dreifach.
Z.B. 4 verschiedene Bälle oder 3 verschiedene Fahrzeuge, Eimerchen und Schippchen usw.

Bin mal auf die Antworten hier gespannt.

Aber ich denke mal, mehr als immer wieder eklären kann man wohl nicht. #kratz

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von caidori 29.08.07 - 21:43 Uhr

Hi,
unser Kleiner wird jetzt 2 Jahre alt und zeigt fast immer genau das selbe Verhalten.
Bei Erwachsenen gehts prima, bei anderen Kindern bin ich fast nur am rennen dran. Er ist auch so ein mega Wusel, Temperament bis zum umfallen aber dennoch eigentlich ganz lieb.
Bisher konnte uns noch keiner einen hilfreichen Tip geben, evtl gibts ja hier noch Mütter die einem was raten können :)

Uns wurde gesagt wir sollten ihn mal mit älteren Kindern (3-5) spielen lassen, dann würde sich das regeln.
Ja damit hatten sie recht ^^ bei durchsetzungsfähigen Kids gabs keine Probleme, er sah ein das sie sich wehren und es wurde ohne Probs gespielt.
Bei Kids die sich nicht durchsetzen konnten, hatte er nach kurzer Zeit das Ruder in der Hand und "scheuchte" sie nach seiner Nase rum #schwitz
Selbst die Tochter (3. Klasse, also ca 9?) einer Bekannten, "scheucht" er nach seiner Nase rum, da sie sich überhaupt nicht zu wehren weiß und sich wirklich alles gefallen lässt von ihm, obwohl wir schon oft genug gesagt haben das sie sich wehren soll.
Also bleibt nichts übrig als das wir je nach Situation eingreifen müssen, bisher.

Bist also nicht alleine :) Vielleicht kann hier ja noch jemand einen guten Tip geben.

Viele Grüße

Caidori

Beitrag von susannewerner1 29.08.07 - 21:48 Uhr

Hallo Caidori,

#pro genau wie bei uns.

Aber 4 müssen die Kids schon sein bzw. stärker.

Konstantin holt auch 3 1/2 Jährige von seinem Bobby bike #schock

Die Mutter des anderen Jungen sagte mir, ich solle ihn mal machen lassen. Ihrer wäre schließlich alt genug um sich zu wehren.
Meiner war der Sieger #kratz

Ich würde mal sagen, unsere Jungs sind sehr willensstark !

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von caidori 29.08.07 - 22:09 Uhr

hehe ja sehr willensstark und durchsetzungsfähig ;-)

Das einzige worüber ich schon ganz froh bin, das er genau so gut einsteckt wie er auch austeilen kann. Das ist auch nicht selbstverständlich.
Der Junge mit dem er eine ganze Zeit regelmäßig gespielt hat, konnte zwar prima austeilen aber wenn unserer sich dann mal wehrte, dann war das Geschrei nach Mama aber riesen groß. Da musste ich einige male wirklich lachen ;-)

Viele Grüße

Caidori

Beitrag von susannewerner1 30.08.07 - 12:24 Uhr

Hallo Caidori,

ja, einstecken kann Konstantin auch relativ gut, wenn es ums schupsen und raufen geht.

Allerdings mag er das Hauen ins Gesicht nicht. Das macht er selber auch nicht und wenn er von dem Jungen, mit dem wir immer zusammen sind, eine ins Gesicht gepatscht bekommt, dann weint er auch mal.
Ich muss dazu sagen, das die Hand des anderen Jungen auch schon mal in meinem Gesicht gelandet ist und das tat wirklich weh. :-(
Von daher kann ich Konstantin dann auch verstehen.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von hope23 29.08.07 - 22:21 Uhr

Hallo!

Ich kann nur raten, was da helfen könnte. Und zwar tippe ich auf mehr Konsequenz deinerseits.

Beim ersten Mal erklären dass man es nicht darf.

Beim zweiten Mal androhen, wenn sie es noch ein mal macht - geht ihr nach Hause (oder anderen Raum/ du spielst nicht mehr mit ihr usw).
Beim dritten Mal konsequent bleiben!!

Sie darf erst wieder kommen, wenn sie verspricht ab jetzt lieb zu sein.


Das ist ne Lösung für die grobe Allgemeinheit #schein

Liebe Grüße!

Beitrag von tonni 29.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo DU,

ganz im Gegensatz zur Vorredenerin finde ich persönlich das "lieb sein" da nicht so viel mit zu tun hat. Deine Tochter ist nicht böse.
SIe verteidigt "Ihres", auch wenn es de facto gar nicht ihres sein mag. So ein wenig sind sie noch immer in dem Film, dass die Welt sich nur um sie dreht. Und vollauf mit Ihrem "ICH" beschäftigt. Und zu Ihren Ich sein gehört auch eine Menge gegenständliches.

Warte ab, wenns zu handgreiflich wird, schreite ein, klar. Natürlich müssen sie lernen, was sie dürfen, dass Hauen und schubsen eben nicht okay sind.

Bei IDa ist es auch so. Temperamentvolles kleines Wesen aber eignetlich auch oft ruhig. SIe macht es in vielen Situationen auch sehr gut, scheint verständig, scheint klar zu kommen. ABer wehe zum Beispiel, sie ist daheim und bekommt BEsuch. Oder ich bin dabei - da gehts eher mal heiss her als wenn sie mit den Grosseltern unterwegs ist oder bei einer Freundn oder derzeit in der KiTa. ICh glaube, irgendwie haben sie das alle noch im Moment. Ida und ihre 3 Monate jüngere Cousine schubsen udn hauen sich manchmal sogar darum, wer sich gerade weh getan hat. DIe eine gönnt der anderen NIX. Nicht mal ein kleines Aua....
ICh denk, es ist normal.
Und was das Vreständig sein angeht: SIch in andere Hineinversetzen können die 2 Jährigen noch kaum, also ist es sehr schwer für sie zu verinnerlichen, warum das eben für die anderen nicht schön ist.
ALso, weiter erklären, Grenzen stecken und trotzdem ihre Position ernst nehmen.

Lieben Gruss Tonni mit Ida 2 1/2

Beitrag von liurin 30.08.07 - 10:01 Uhr

hallöchen,

erstmal: du bist nicht allein und auch diese phase wird vergehen. so sind kinder nun mal. schwierig, ich weiß,... aber du musst dir immer vor augen halten, dass sie es nicht böswillig macht, weil sie dich ärgern will.

bei unserem sohn fing das auch mit ca. 20 mon. an
es war sogar so schlimm, dass wir mehrmals den spielplatz verlassen mussten. aber anders wusste ich mir nicht mehr zu helfen, denn bei einigen MÜTTERN war pupsie sogar schon der spielplatzschreck... ohne mist. also hab ich fynn immer bevor wir auf den spieli gegangen sind, gesagt, dass er lieb sein soll und nicht schubsen oder hauen und auch keine spielsachen und kekse wegnehmen soll. wenn er nicht lieb ist, müssen wir leider vom spieli gehen...
gesagt, GETAN. das spielchen hat er an 2 verschiedenen tagen mit mir gespielt und wir sind immer gegangen. ich weiß nicht, ob es geholfen hat, jedenfalls ist er seitdem wie ausgewechselt. nun kriegt er immer eine "drauf" :-) nein quatsch, aber jetzt sind andere kinder in diesen phasen und er muss jetzt manchmal einstecken. naja, ich steh ihm ja bei und tröste ihn. aber das zeigt einfach, dass das alle mal durchmachen...

also konsequent sein und ne strafe (wie zb nach hause gehen) sollten bestimmt helfen.

alles liebe,

LIU mit fynn (jetzt 26 mon.)